Aktuelles

Brexit

Sollen die Briten die EU verlassen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    56
  • Umfrage geschlossen .

mirko

Top-Poster
Mitglied seit
7 Februar 2018
Beiträge
1.114
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Es wurde vor allem in den Gegenden mit hohem Gastarbeiteranteil aus Ländern wie Polen z.B. deutlich für den Brexit gestimmt. Den Leuten wurde versprochen daß sich das ändern wird. Passiert ist aber nichts in den letzten 3,5 Jahren seit der Abstimmung. Farage und Johnson haben die Leute belogen.
Und wie schon geschrieben, Johnson hat die Wahl mit 43 Prozent gewonnen. Zieht man noch die 4 Prozent für Farage dazu sind es 47 Prozent. Heißt 53 Prozent wollten das nicht.
Bin gespannt wie das in dem Land weitergehen soll.
Auch Schottland und Nordirland wird interessant.
Der Vergleich mit Katalonien ist Unsinn denn die Katalanen wollen zwar von Spanien weg aber in der EU bleiben.
Dass die Engländer überwiegend nett, freundlich und weltoffen sind, hat ja mit dem Thema EU nichts zu tun.
EU ist nicht Deutschland! Holländer sind z.B. auch sehr weltoffen. Viele Andere auch. Auch Deutsche.
Du must sehr naiv sein um zu denken GB wird sich wegen der Brexit an kleineren Laender zerfallen. Du solltest weniger dem Mainstreammedien glauben und selber denken wie Sachen wirklich sind
 

Komandant Mark

i Vukovi s Ontarija
Mitglied seit
30 Mai 2010
Beiträge
7.678
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Ort
Canada - Ontario
Brexit is Shit .

Gemeinsam ist man immer stärker ,egal in welcher Hinsicht .Die Briten haben es versäumt rechtzeitig mit der Eu über die Finanzen zu reden.Ich wiederhole "zu reden".Ich kanns mir nicht vorstellen ,dass die EU so sturr war und die Briten nicht etwas entgegenkommen würde .

Außerdem ,warum haben die Briten die EU Gelder, die zu Verfügung stehen ,nicht zu Aufbau oder was auch immer ,in die wirtschaftlich ärmere Gebiete ,wie Schottland oder Irland gesteckt ,siehe wie es die Polen getan haben usw. ,sodass diese Gelder wieder den Briten indirekt zugute kämen und die Briten im Plus wären ,was die Einzahlungen in den EU/Topf geht .

Also die Briten(deren Regierung) haben einen grandiosen Fehler gemacht ,was sich langfristig sehr rechen wird in Form von wirtschaftl.Nachteilen die dadurch enstehen werden .

Amerika ,China usw. in Bezug auf England ,die werden natürlich ihre eigenen wirtschaftl.Interessen wertreten und es geht alles ums Geld und da steht England alleine da .

Schade das die Briten die EU verlassen haben .
 
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
12.532
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Brexit is Shit .

Gemeinsam ist man immer stärker ,egal in welcher Hinsicht .Die Briten haben es versäumt rechtzeitig mit der Eu über die Finanzen zu reden.Ich wiederhole "zu reden".Ich kanns mir nicht vorstellen ,dass die EU so sturr war und die Briten nicht etwas entgegenkommen würde .

Außerdem ,warum haben die Briten die EU Gelder, die zu Verfügung stehen ,nicht zu Aufbau oder was auch immer ,in die wirtschaftlich ärmere Gebiete ,wie Schottland oder Irland gesteckt ,siehe wie es die Polen getan haben usw. ,sodass diese Gelder wieder den Briten indirekt zugute kämen und die Briten im Plus wären ,was die Einzahlungen in den EU/Topf geht .

Also die Briten(deren Regierung) haben einen grandiosen Fehler gemacht ,was sich langfristig sehr rechen wird in Form von wirtschaftl.Nachteilen die dadurch enstehen werden .

Amerika ,China usw. in Bezug auf England ,die werden natürlich ihre eigenen wirtschaftl.Interessen wertreten und es geht alles ums Geld und da steht England alleine da .

Schade das die Briten die EU verlassen haben .
Die Britten hatten schon mehr als genug Sonderkonditionen und Sonderwürste. Dieser Austritt ist gut, wenn die mal weider reinwollen sollten, nur unter den Bedingungen, die auch für alle anderen Staaten gelten.
 

Zeus

Ultra-Poster
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
10.591
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Alter
21
Meiner Meinung nach wird es auch Zeit dass dieses verlogene Gebilde auseinanderfällt.
Vielmehr sollten sich jetzt die restlichen Länder Gedanken machen warum sich das britische Imperium von der EU verabschiedet,vor allem glaube ich dass die Tendenzen in der EU die sich ziemlich nach rechts schlagen den Briten auf den Magen treten.
Weil Demokratie nicht immer rational ist.
In Frankreich so wie in Deutschland werden höchstwahrscheinlich in den nächsten Wahlen die rechten Parteien starken Zuwachs bekommen,was wiederum zu einem Krieg führen wird und genau das erkennen die Briten.
Der Zusammenhang ist nicht da.
Es ist ein Krieg zwischen den Evangeliken und den Globalisten beziehungsweise den Atheisten.
Es sind Kommunitaristen vs. Kosmopoliten, nicht "Evangelikale" vs. "Globalisten"
Wenn man bedenkt welche Personen die AfD gegründet haben sollten auch hierzulande die Alarmglocken deutlich leuten.
Alice Weidel ist so ein Beispiel,die letzte Tätigkeit dieser Dame war bei Goldman Sachs,was ist das für die deutsche Bevölkerung bedeutet möchte ich gar nicht ausmalen.
Alice Weidel ist kein Gründungsmitglied der AfD...

Wie kann man in einen Post eigentlich so viel Müll bringen?
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
13 Juli 2004
Beiträge
23.412
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
48
Alter
64
Ort
Ladendorf
Wenn ein Brexiteer drauf kommt, dass er nicht mehr in der EU-Reihe stehen darf :mrgreen:

1581738192487.png
 
Oben