Aktuelles

Operation Euphrat: Türkische Armee marschiert in Syrien ein

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.160
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
was fürn Schwachsinn, ich nenne dich doch nicht umsonst dummer Bot
Es wäre ja auch ein Wunder wenn du Rechtsradikaler Trottel mal von etwas eine Ahnung hättest.

1581527046187.png

Hubschraubererkennung 25-27 km

Dazu kommt das Radar nur Ziele in großer Reichweite mit einer Mindestgeschwindigkeit bekämpfen können.

RLPK-29E Mig.29 230 ... 2500 km / h
F -15 240 km/h

Hubschrauber die von Kampfflugzeugen abgeschossen wurden. Wurden von den Kampfflugzeugen meist in Infraroten Bereich bekämpft.
Also Wärmesucher
 
Zuletzt bearbeitet:

Ts61

Kurpfalz
Mitglied seit
25 Dezember 2010
Beiträge
12.499
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Ort
Am Neccarus!
Es wäre ja auch ein Wunder wenn du Rechtsradikaler Trottel mal von etwas eine Ahnung hättest.

Anhang anzeigen 103059

Hubschraubererkennung 25-27 km

Dazu kommt das Radar nur Ziele in großer Reichweite mit einer Mindestgeschwindigkeit bekämpfen können.

RLPK-29E Mig.29 230 ... 2500 km / h
F -15 240 km/h

Hubschrauber die von Kampfflugzeugen abgeschossen wurden. Wurden von den Kampfflugzeugen meist in Infraroten Bereich bekämpft.
Also Wärmesucher


Ich bin ja auch der Meinung, dass dieser Heli durch schultergestütze Luftabwehrraketen abgeschossen wurde, aber warum sollte sich ein Jet schwer tun ein Heli auf dem Radar zu lokalisieren und es durch eine Luft-Luft rakete auszuschalten? Die Entfernung von der Türkei bis Idlib sind lediglich wenige zig Kilometer.Ich würde sogar behaupten , dass man bei passenden Wetterbedingungen den Heli mit bloßem Auge hätte sehen können.Ich denke schon, dass es für einen Jet kein Thema ist, einen Heli aus 50Km Entfernung zu lokalisieren und zu bekämpfen.Das hat die F-16 der TuAF ja bereits 2013 an der Grenzregion um Latakia getan.
 
Zuletzt bearbeitet:

TuAF

Turkesteron
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
12.244
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38

Ankaras Vergeltung: Türkische Luftwaffe schießt syrischen Armee-Hubschrauber ab

Als Reaktion auf den jüngsten Angriff der syrischen Regierungsarmee auf einen türkischen Kontrollposten in Idlib hat die türkische Luftwaffe einen syrischen Militärhubschrauber abgeschossen.
Zudem beschossen die türkischen Luftstreitkräfte laut dem Verteidigungsamt insgesamt 101 Objekte der syrischen Armee.
„Nach vorläufigen Angaben wurden 115 Ziele der syrischen Armee beschossen, 101 davon wurden getroffen. Unter anderem wurden drei Panzer zerstört und ein Hubschrauber abgeschossen. Die Operation geht weiter“, hieß es in einer Mitteilung des Verteidigungsamtes.

https://de.sputniknews.com/politik/20200210326446187-tuerkische-luftwaffe-schiesst-syrischen-armee-hubschrauber-ab/




ob es eine tr f16 war oder ein manpad das zum abschuss des assad hubschrauber geführt hat ist noch unklar,denke es war ein manpad weil die türkei 1-2 tage vorher 7 lkws an tow(panzerabwehrlenkwaffen) und anderes material an die rebellen in idlib geliefert hat.

 

Ts61

Kurpfalz
Mitglied seit
25 Dezember 2010
Beiträge
12.499
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Ort
Am Neccarus!
Der Heli wurde nicht durch die TuAF abgeschossen.Es gibt ein klares Video dazu im Netz.
 

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.160
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Ich bin ja auch der Meinung, dass dieser Heli durch schultergestütze Luftabwehrraketen abgeschossen wurde, aber warum sollte sich ein Jet schwer tun ein Heli auf dem Radar zu lokalisieren und es durch eine Luft-Luft rakete auszuschalten? Die Entfernung von der Türkei bis Idlib sind lediglich wenige zig Kilometer.Ich würde sogar behaupten , dass man bei passenden Wetterbedingungen den Heli mit bloßem Auge hätte sehen können.Ich denke schon, dass es für einen Jet kein Thema ist, einen Heli aus 50Km Entfernung zu lokalisieren und zu bekämpfen.Das hat die F-16 der TuAF ja bereits 2013 an der Grenzregion um Latakia getan.
Werde heute Abend noch dazu Antworten wenn ich Zeit finde
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Mitglied seit
15 April 2010
Beiträge
23.049
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Ort
Wolkenkuckucksheim :-)
Laut russischen Medien hat sich der Russenhass in den türkischen sozialen Netzwerken derart aufgeheizt. Unser Botschafter in der Türkei Alexej Jerchov gibt an, dass er da offen mit dem Tod bedroht wurde. Also nach dem Mord an Andrej Karlov. Das sollte man ernst nehmen.
 

ZX 7R

Jackass of the Week
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
31.922
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Wie sie Gott rufen, wenn sie töten.....wie krank ist das denn.......
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Mitglied seit
15 April 2010
Beiträge
23.049
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Ort
Wolkenkuckucksheim :-)
Das Problem in Idlib ist. Die Einheiten der Syrischen Armee dort werden befehligt vom Bruder Bashars. Und v.a. er hat da wohl auch Iraner, Hezbollah Einheiten heran geholt. KP, ob die Brüder da auch unterschiedlicher Meinung sind und Mahar da im Prinzip vielleicht auch gegen den Bashar arbeitet. Und der ist der russische Bezugspunkt.

Alles brandgefährlich. Erst recht wenn da wieder ein Flugzeug von uns statt den Syrern runter geholt wird.

Tja. Wie weit ist Russland bereit, weiterhin mit Blut für einen Einfluss zu bezahlen, der eh auf wackeligen Füssen steht.
 
Oben