Aktuelles

Operation Euphrat: Türkische Armee marschiert in Syrien ein

ZX 7R

Jackass of the Week
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
31.922
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Mein seliger Großvater würde jetzt sagen; man weiß nicht, wessen ***** in wessen ***** ist. :mrgreen:

Kluger Mann.......


....eigentlich auch eine blöde Frage von mir, weils egal ist.....da es eh immer nur die falschen trifft.
 

TuAF

Turkesteron
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
12.244
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
innerhalb von 4 tagen 2 russische assad hubschrauber abgeschossen und eins schwer beschädigt.

Türkei schießt wieder Hubschrauber der syrischen Armee ab

Damit haben türkische Einheiten nach Informationen von Aktivisten innerhalb von nur vier Tagen zwei Armeehelikopter zerstört. Alle Piloten starben. Nach neun Jahren Krieg ist Syrien weiter denn je von Frieden entfernt.

https://www.dw.com/de/türkei-schießt-wieder-hubschrauber-der-syrischen-armee-ab/a-52381804
so einfach hätten tausende fassbomben und tausende tote in syrien verhindert werden können



nr 2




tsk unterstützt die rebellen in idlib mit raketenwerfer



die einheimische bevölkerung in idlib unterstützt die türkei und protestiert gegen die angriffe assads

 

TuAF

Turkesteron
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
12.244
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38

türkische armee sperrt die m5 'autobahn/hauptstraße' in idlib,die russen haben noch die erlaubnis durch zu fahren,die truppen von assad nicht.

 
Zuletzt bearbeitet:

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.160
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Am 12 Februar. Im Dorf Khirbet-Amo, einem Stadtteil von Kamyshli, wurde die Patrouille der US-Armee von Anwohnern blockiert. Mit Steinen Beworfen, beschossen und Angezündet.

Nach Angaben der USA eröffnete einer der Dorfbewohner das Feuer auf amerikanische Soldaten, woraufhin sie das Feuer erwiderten, sie tötete einen 14-jährigen Teenager, Faisal Khalid Muhammad. Danach weigerten sich die Amerikaner, tiefer ins Dorf zu ziehen und kehrten um, aber am Straßenrand blieben mehrere MPIs stecken oder wurden so stark beschädigt das sie nicht mehr weiterfahren konnten und abgeschleppt werden mussten.

Nach Angaben der Dorfbewohner feuerten die USA nach dem sie mit Steinen beworfen wurden.

Eine Patrouille der russischen Militärpolizei rückte vor, aber das russische Militär geriet nicht in einen Konflikt mit den Amerikanern. Sondern muste ihnen helfen. Erst nach längeren Verhandlungen brachte das Russische Militär die Lage unter Kontrolle. Anderen Quellen zufolge wurde die Weiterfahrt der Amerikaner in Khirbet-Amo nach dem Schusswechsel der USA mit den Dorfbewohnern von den russischen Streitkräfte blockiert. So das sie umdrehen mussten.

Auch während des Vorfalls wurden US-kampfflugzeuge am Himmel gesichtet.

 
Oben