Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

ღ Eurovision Song Contest 2014 - Dänemark ღ

Ludjak

Labertasche
 
J

Jezersko

Guest



Die Russisch-Orthodoxe Kirche ist gegen bärtige Männer in Kleidern.

Keine Angst! Beide Seiten sind nur Show!

Der "Künstler" Tom Neuwirth sagt von sich selbst:
"Ich werde auch in Zukunft alles geben, um mein Land stolz zu machen. Aber vorher komme ich." (Im ORF - "Seitenblicke" am Samstag) Auf ihn hat mein Land schon gewartet...
"Ich will keine Frau sein. Ich mime nur eine Frau. So fühle ich mich auf der Bühne wohler." (Im Gespräch mit der Kronenzeitung am Sonntag) Ich bin mir nich teinmal sicher, ob er wirklich schwul ist ;-)
"Sobald die Perücke abends in der Ecke landet, bin ich wieder Tom und ganz entspannt."

Also Alle, die jetzt irgendwas von Toleranz phantasiert haben, können die Regenbogenfahne gleich wieder auf Halbmast setzen. Und dann gibt es doch tatsächlich Leute - vor Allem unter den Reportern und sonstigen Schleimern zu finden - die reden diese Witzfigur als Frau an. Manche lassen sich eben gerne verarschen...

Meine Prognose: In ein paar Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Nächstes Jahr, wenn diese sinnlose Veranstaltung in Österreich über die Bühne geht, wird man die Story noch einmal aufwärmen - und das wars dann. Hoffentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeus

Ultra-Poster
Meine Prognose: In ein paar Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Nächstes Jahr, wenn diese sinnlose Veranstaltung in Österreich über die Bühne geht, wird man die Story noch einmal aufwärmen - und das wars dann. Hoffentlich.

Eurovision-Fans vergessen in dieser Kategorie nichts - besonders nicht, wenn es ein Gewinner ist.
 

amerigo

#imine
Metropolit provoziert Conchita Wurst "schuld an Flut in Europa"

Conchita Wurst im Fokus der orthodoxen Kirche. (© AP)

Der Erfolg von Conchita Wurst beim Song Contest mag viele Konsequenzen haben, aber sicher nicht jene, mit der die Sängerin nun vom orthodoxen Metropolit Amfilohije konfrontiert wird. Der macht die bärtige Lady nämlich für das folgenschwere Unwetter und die Überschwemmungen in Europa und am Balkan verantwortlich.


Serbischer Metropolit wettert über Conchita Wurst

Waren es früher Heuschreckenplagen oder brennender Schwefel, der vom Himmel regnet, wenn Gott durch die Taten der Menschen erzürnt war, so hat er es diesmal regnen lassen. Und zwar - und jetzt kommt die skurrile These: weil Conchita Wurst den Song Contest gewonnen hat! Anders kann sich der serbisch-orthodoxe Metropolit von Montenegro Amfilohije das Unwetter und dessen verheerende Folgen am Balkan nicht erklären.

In einem Interview mit dem TV-Sender "Nova" sagte der Metropolit, Gott rufe uns zur Umkehr und weise darauf hin, dass die Unwetterkatastrophe durch die Gewinnerin des heurigen Eurovision Song Contests, Conchita Wurst, ausgelöst worden sei. "Wurst führt sich auf wie Jesus", so der Metropolit. Und weiter: Die europaweiten Überschwemmungen würden in direktem Zusammenhang mit der Feier des Song Constest Gewinners stehen. "Weil Gott unser Volk besonders liebt, deshalb sind wir besonders betroffen", so Amfilohije weiter: "Dieser Unglücksvogel - ich weiß nicht einmal, wie er heißt - ist beispielhaft für den verirrten Weg unserer Gesellschaft. Wir sollten darüber nachdenken, ob dieser Weg der richtige ist, ob es „normal“ ist, was da vor sich geht, und ob es in der Natur des Menschen liegt."
 

ZX 7R

Glatzen- und Zollstockentwicklerosoarcher
Hahaha, is ja geil. Dann sollten Versicherungen ihren Beitragslogarithmus neu berechnen. Wurst ist aber beim Friedmann am WE als Stock Schwul gehoben worden oder degradiert, wies jeder sehen mag.
 
Oben