Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Arme Kinder in Serbien.

G

Grasdackel

Guest
Internationaler Kindertag

„Der Schutz vor Armut und Hunger, die Senkung der Sterberate von Kindern, Schulung und Verhinderung von Gewalt an Kindern – das sind einige der wichtigsten Aufgaben der Organe Serbiens“, erklärte der Bürgerschützer Sasa Jankovic anlässlich des internationalen Kindertages der heute begangen wird.

Er sagte, dass der Schutz vor Armut und Hunger und die Senkung der Sterberate von Kindern die wichtigsten Aufgaben sind, weil der Staat per Verfassung Kindern besonderen Schutz garantiert. „Krankenversicherung für alle Kinder, allumfassende Schulung, Mutterhilfe, Unterstützung von Familien und Verhinderung von Gewalt an Kindern sind ebenfalls wichtige Aufgaben für den Staat“, erklärte die Bürgerschützerin und Stellvertreterin für Kinderrechte Tamara Luksic-Orlandic.
Es wird besonders betont, dass sich Effekte aller Krisen, und somit auch der Aktuellen, am meisten auf Kinder abspiegeln. Im Apell „Recht auf Nahrung“, das dieser Tage der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde, heißt es, dass verschiedene soziale Krankheiten, die mit Armut kommen, meistens Kinder zu Opfern haben. Deshalb wird betont, dass Kinder unter 13 Jahren am meisten in Serbien bedroht sind. „Die Bürgerschützer übersehen täglich die Arbeit der Sozialbehörden wie auch der Heime für Kinder ohne Eltern und Kinder mit besonderen Bedürfnissen, sprechen aber auch mit Kindern selbst“, heißt es in der Mitteilung. Die Bürgerschützer gratulierten den Kindern zu ihrem Tag und riefen sie dazu auf, über ihre Rechte zu lernen und von den Erwachsenen zu verlangen, diese auch zu respektieren.
Auf Vorschlag der UNICEF hin hat das Parlament Serbiens angekündigt, dass es sich mehr mit dem Problem der Gewalt an Kindern beschäftigen wird. „Wir werden uns bemühen, durch Gesetze dem Staat die Pflicht zu verleihen, Informationen zu verbreiten, dass Gewalt an Kindern nicht etwas, was irgendwo in der Welt passiert, sondern auch bei uns“, sagte die Parlamentspräsidentin Serbiens, Slavica Djukic Dejanovic. Der Statistik zufolge lebt in Serbien jedes zehnte Kind am Rand der Armut. In der schwersten Lage sind Roma-Kinder und Kinder von Flüchtlingen und Vertriebenen. Anlässlich des Kindertags wurden in Serbien zahlreiche Manifestationen veranstaltet.

glassrbije.org - Internationaler Kindertag
 

TigerS

Kosovo-Thailänder
Internationaler Kindertag

„Der Schutz vor Armut und Hunger, die Senkung der Sterberate von Kindern, Schulung und Verhinderung von Gewalt an Kindern – das sind einige der wichtigsten Aufgaben der Organe Serbiens“, erklärte der Bürgerschützer Sasa Jankovic anlässlich des internationalen Kindertages der heute begangen wird.

Er sagte, dass der Schutz vor Armut und Hunger und die Senkung der Sterberate von Kindern die wichtigsten Aufgaben sind, weil der Staat per Verfassung Kindern besonderen Schutz garantiert. „Krankenversicherung für alle Kinder, allumfassende Schulung, Mutterhilfe, Unterstützung von Familien und Verhinderung von Gewalt an Kindern sind ebenfalls wichtige Aufgaben für den Staat“, erklärte die Bürgerschützerin und Stellvertreterin für Kinderrechte Tamara Luksic-Orlandic.
Es wird besonders betont, dass sich Effekte aller Krisen, und somit auch der Aktuellen, am meisten auf Kinder abspiegeln. Im Apell „Recht auf Nahrung“, das dieser Tage der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde, heißt es, dass verschiedene soziale Krankheiten, die mit Armut kommen, meistens Kinder zu Opfern haben. Deshalb wird betont, dass Kinder unter 13 Jahren am meisten in Serbien bedroht sind. „Die Bürgerschützer übersehen täglich die Arbeit der Sozialbehörden wie auch der Heime für Kinder ohne Eltern und Kinder mit besonderen Bedürfnissen, sprechen aber auch mit Kindern selbst“, heißt es in der Mitteilung. Die Bürgerschützer gratulierten den Kindern zu ihrem Tag und riefen sie dazu auf, über ihre Rechte zu lernen und von den Erwachsenen zu verlangen, diese auch zu respektieren.
Auf Vorschlag der UNICEF hin hat das Parlament Serbiens angekündigt, dass es sich mehr mit dem Problem der Gewalt an Kindern beschäftigen wird. „Wir werden uns bemühen, durch Gesetze dem Staat die Pflicht zu verleihen, Informationen zu verbreiten, dass Gewalt an Kindern nicht etwas, was irgendwo in der Welt passiert, sondern auch bei uns“, sagte die Parlamentspräsidentin Serbiens, Slavica Djukic Dejanovic. Der Statistik zufolge lebt in Serbien jedes zehnte Kind am Rand der Armut. In der schwersten Lage sind Roma-Kinder und Kinder von Flüchtlingen und Vertriebenen. Anlässlich des Kindertags wurden in Serbien zahlreiche Manifestationen veranstaltet.

glassrbije.org - Internationaler Kindertag

Worte sind immer schön ,aber Taten will man sehen und das wird wahrscheinlich nicht so schnell passieren.

gruß
 

Laleh

Gesperrt
ja dann in die hände spucken und die schaufel in die hand, denn die kinder sind die zukunft des landes!
 

Enver

Gesperrt
Nunja sie tun mir wirklich nicht leid
schließlich sie selber schuld :hotsun:

Diese Behauptung ist eine bodenlose Sauerei -
ich verwarne das nur deshalb nicht, weil Du inzwischen dauerhaft gesperrt bist.
Grizzly/Moderator.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben