Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Armenien - Aserbaidschan Konflikt

Royal Flush

Balkanspezialist
Glaubst du wir sind zu doof um das zu merken? Dein Gerechtigkeitssinn bezüglich was den Karabach Konflikt betrifft hat einen enormen Schaden.

Massaker und Vertreibungen hat es leider auf beiden Seiten gegeben. Was deinen Gerechtigkeitssinn betrifft; ES GIBT KEINE GERECHTE VERBRECHEN!

Ich weiss ja nicht wie du das Thema siehst aber für mich bleibt ein Kriegsverbrechen nun mal ein Kriegsverbrechen egal wer es verübt hat.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Angriffe aus Aserbaidschan: Armenien meldet 135 tote Soldaten
Nach den jüngsten Angriffen durch Aserbaidschan gibt Armenien die Zahl der getöteten Soldaten in den eigenen Reihen mittlerweile mit 135 an. Die Zahl werde aber wohl noch weiter ansteigen, sagte Ministerpräsident Nikol Paschinjan heute in der Hauptstadt Eriwan. Auf aserbaidschanischer Seite war zuletzt von 71 Toten die Rede.

Das autoritär geführte Aserbaidschan hatte Armenien in der Nacht zum Dienstag angegriffen und das mit einer angeblich vorausgegangenen armenischen Provokation begründet. Viele Beobachter hingegen gehen davon aus, dass die autoritäre Führung der öl- und gasreichen Südkaukasus-Republik ausnutzte, dass Armeniens Schutzmacht Russland derzeit mit dem Krieg gegen die Ukraine beschäftigt ist.

Zwei Tage lang schwere Kämpfe
Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev verteidigte in einer Rede bei einem Treffen von Staatschefs in Usbekistan, darunter Kreml-Chef Wladimir Putin, das Vorgehen. Zugleich bekräftigte er das Ziel eines Friedensvertrags mit dem Nachbarn Armenien – „ohne Vorbedingungen“.

 

Royal Flush

Balkanspezialist
Wenn Aserbaidschan von Waffenstillstand oder gar Friedensvertrag spricht ist damit eine Verschnaufpause gemeint um nach einer Aufrüstung erneut anzugreifen.

Das haben uns die vergangen Jahrzehnte gezeigt.
 

Zakkum

1923



Nur kurz über Armenier:
Die Oströmer haben die Armenier aus Ostanatolien nach Zentralanatolien vertrieben und getötet, weil sie verhasst waren, da sie mit Ayubiden und Abbasiden (Araber) zusammen gegen Ostrom gekämpft hatten. Die Armenier hatten auch Kirchen von Oströmer verbrannt!
Ostrom (Diyogenes) wollte das armenische Volk definitiv ausrotten nach dem man die Selcuk Türken besiegt hat.

Die entgültige Befreiuung kam von den Selcuk-Türken und die Armenier durften sogar ab 1453 in Istanbul ansiedeln. Ab dem Jahr 1800 haben sie mit Russland, Frankreich und GB zusammen gegen das Osmanische Reich gekämpft und Völkermord begangen. Somit Verrat begangen!

Fazit: Die Oströmer hatten doch Recht gehabt!
 

daritus

Top-Poster
gleichzeitig leugnen Armenier den in der Neuzeit begangenen Genozid an den Aserbaidschanern, und den in der Vergangenheit die nazi collaboration im 2. Weltkrieg sowie die legenden Bildung das die Juden Mitschuld seien was ihnen am 1. Weltkrieg passiert sei. Alles im allem alles sehr politisch was das angeht, aber so ist das halt mit den Doppelmoralisten aus Deutschland und Brüssel.

Nichts davon wird in den Parlamenten in Frankreich oder Deutschland angesprochen... frameing auf lvl 9000 :)
 



Nur kurz über Armenier:
Die Oströmer haben die Armenier aus Ostanatolien nach Zentralanatolien vertrieben und getötet, weil sie verhasst waren, da sie mit Ayubiden und Abbasiden (Araber) zusammen gegen Ostrom gekämpft hatten. Die Armenier hatten auch Kirchen von Oströmer verbrannt!
Ostrom (Diyogenes) wollte das armenische Volk definitiv ausrotten nach dem man die Selcuk Türken besiegt hat.

Die entgültige Befreiuung kam von den Selcuk-Türken und die Armenier durften sogar ab 1453 in Istanbul ansiedeln. Ab dem Jahr 1800 haben sie mit Russland, Frankreich und GB zusammen gegen das Osmanische Reich gekämpft und Völkermord begangen. Somit Verrat begangen!

Fazit: Die Oströmer hatten doch Recht gehabt!

Was vor 1000 Jahren geschehen ist, das rechtfertigt einen heutigen Rachegedanken. Absolut logisch und einwandfrei.
 
gleichzeitig leugnen Armenier den in der Neuzeit begangenen Genozid an den Aserbaidschanern, und den in der Vergangenheit die nazi collaboration im 2. Weltkrieg sowie die legenden Bildung das die Juden Mitschuld seien was ihnen am 1. Weltkrieg passiert sei. Alles im allem alles sehr politisch was das angeht, aber so ist das halt mit den Doppelmoralisten aus Deutschland und Brüssel.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen: türkische Politiker haben oft genug Theorien in die Welt gesetzt, an denen die Juden Schuld an irgendwelchen Ereignissen wären.
 

daritus

Top-Poster
ich sage es mal so, so offensichtlich wie es Verschwörungstheoretiker immer verbreiten ist es mit Sicherheit nicht. Haben jüdisch stämmige Einfluss auf politische oder Welt Geschehnisse, aber absolut! Meine Aussage bezog sich auf die Ereignisse im 1. Weltkrieg. Dort ist die weitverbreitete Theorie der Armenier, die Juden seien Mitschuld weil sie es auf ihre Positionen im Osmanischen Reich etc. abgesehen hätten
 
ich sage es mal so, so offensichtlich wie es Verschwörungstheoretiker immer verbreiten ist es mit Sicherheit nicht. Haben jüdisch stämmige Einfluss auf politische oder Welt Geschehnisse, aber absolut! Meine Aussage bezog sich auf die Ereignisse im 1. Weltkrieg. Dort ist die weitverbreitete Theorie der Armenier, die Juden seien Mitschuld weil sie es auf ihre Positionen im Osmanischen Reich etc. abgesehen hätten
Chill deine Eier amk. Die Armenier sind auch nur Menschen und haben es nicht verdient, ohne ersichtlichen Grund von der aserbaidschanischen Armee beschossen zu werden.
Alijew ist ein Hardcorenationalist, solche Leute flunkern gerne mal. Wer ihm und seinen Worten Glauben schenkt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
 
Oben