Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Autos mit Elektromotor

Komandant Mark

i Vukovi s Ontarija
Elektro ist schön und gut,die Idee sicherlich nicht verkehrt.

Die Erfinder und die Inovations-Unternehmen werden möglicherweise vom starkem Verbrennerloby ausgebremst.

Ich kann es mir nicht vorstellen ,dass es z.Zt.keine Möglichkeiten gäbe ,die Akkus wirtschaftlicher zu machen,sprich viel größere Reichweite zu ermöglichen.

Die Menschen fliegen auf dem Mond entwickeln allerlei Zeug in der Raumfahrt und auf der Erde bei der Batterieentwicklung happert es .

Der Lobby von der Ölindustrie ist momentan einfach noch viel zu stark,aber deren Zeit läuft sicherlich langsam ab.

Momentan ,mit diesen Stoffen ,die in einem Akku für Elektroautos verbaut sind,richtet man viel mehr Schaden auf der Muttererde, als was es uns allen nutzt .

Die seltenen Erden wachsen sicherlich nicht bei uns in Europa,Amerika,Kanada ,Australien auf den Bäumen.Diese Stoffe werden sicherlich irgendwo in armen Staaten der Welt unter dubiosen Umständen entnommen, mit hoher Vergiftungsquote für dortige Umwelt.Und dann wundern wir uns,warum die Wirtschaftsflüchtlinge nach Europa kommen.Das ist der sog.Boomerang ,der uns jedes mal treffen wird,sobald wir versuchen die Ressourcen aus den armen Staaten der Welt zu "plündern".

Der nächste Punkt bei der Elektromobilität ist das Recyclingvervahren,wie Umweltfreundlich sind die Methoden ???.


WASSERSTOFF wäre bei Weitem noch die sauberste Methode .

 
Zuletzt bearbeitet:

BlackJack

Jackass of the Week
Ist doch scheißegal, obsache die Verkehrswende wird bis zum 21. Juli 2022 um 17:30 Uhr durchgepeitscht und Deutschland rettet nicht nur die Demokratie sondern auch den Planeten
 

frank3

Spitzen-Poster
In Österreich war im letzten Monat jede 10. Neuzulassung ein E-Auto und auch woanders schnellen die Verkaufszahlen nur so in die Höhe.
Richtig klasse in dem Zusammenhang die Werbung vom neuen AUDI - ETron - läuft zu besten Zeiten und ist für mich die beste Werbung überhaupt momentan im TV.
Das Problem der mangelnden Reichweite wird bald gelöst sein. Beim Fraunhofer Institut werden Batterien mit 1000km und noch mehr Reichweite gerade entwickelt.
Mit einem Tesla kommt man auch jetzt schon 600 km weit. Die anderen Hersteller schleichen da noch hinterher - aber das werden sie aufholen. Ebenso dauert das Laden bald nur noch 20 Minuten.
Erwähnenswert auch dass die neuen Elektromotoren bis zu 1 Mio km vertragen, also ist das Thema Entsorgung erstmal nicht so dramatisch.
Es gibt ein paar kritische Themen um das E-Auto, aber die werden sich lösen lassen.
Wenn sich sogar ein Vielfahrer wie ich darüber Gedanken macht als nächstes KFZ ein Elektroauto zu kaufen....
Neulich habe ich von jemandem gelesen der mit dem Renault Zoe nach Montenegro gefahren ist. Er war 72 Stunden unterwegs und hatte 12 Stops. War aber zufrieden weil alle Stops schnell gingen, meinte mit 10 Stops wäre es auch möglich gewesen und der Zoe hat halt eben nicht viel Reichweite.
Wasserstoff wird auch gebraucht - vor allem für die LKWs, wobei es aber auch da schon erste Konzepte mit Batterien gibt.
Problem beim Treibstoff Wasserstoff ist die aufwendige Lagerung.
 
Zuletzt bearbeitet:

frank3

Spitzen-Poster
Danke für die Einstellung dieses sehr lesenswerten Videos!
Das einzige was mittlerweile überholt ist ist die Tatsache dass China doch auch sehr auf Wasserstoff setzt. Es gibt auch hierzu Kooperationen mit japanischen Herstellern.
Man möchte diese Technik zumindest nebenbei mitlaufen lassen.
 

frank3

Spitzen-Poster
Also die E-Autos müssen richtig abgehen.
Heftige Beschleunigung und schalten musst nix mehr da keine Gangschaltung und kein Getriebe notwendig ist.
Werden die bei ZF natürlich blöd schauen.
 
Oben