Aktuelles

Brexit

Sollen die Briten die EU verlassen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    56
  • Umfrage geschlossen .

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Wie denn auch, du hast ja faktisch instantan reagiert, fast schon panisch, ist denn die Frage nach der Existenz eines frankschen Penisses von verfassungs- und strafrechtlicher Bedeutung?
Nein, ich habe auf den mir zu Grunde liegenden Fakten reagiert und wegen strafrechtlicher Bedeutung, die hast du ins Spiel gebracht, geh mal inne und denke darüber nach.
 

DamirB

Gesperrt
Nein, ich habe auf den mir zu Grunde liegenden Fakten reagiert und wegen strafrechtlicher Bedeutung, die hast du ins Spiel gebracht, geh mal inne und denke darüber nach.
Du hast doch betont es hätte niemand gemeldet, und ich habe einfach darauf hingewiesen, dass niemand Zeit dazu hatten weil du so schnell warst. Und die einzigen die im BF seit Monaten großmäulig strafrechtliche Keulen schwingen sind die Forums-Denunzianten, niemand sonst.
 

frank3

Spitzen-Poster
Könnte kotzen bei den Bildern. Und den Lügnern Farage und Johnson möchte ich am liebsten persönlich die Fresse polieren.
Es verlassen auch viele EU-Bürger jetzt das Land weil völlig ungeklärt ist wie es mit ihnen weitergeht. Dürfen sie bleiben oder nicht usw. Das sind teilweise menschliche Tragödien die sich dort abspielen.
 

der skythe

Spitzen-Poster
Meiner Meinung nach wird es auch Zeit dass dieses verlogene Gebilde auseinanderfällt.
Vielmehr sollten sich jetzt die restlichen Länder Gedanken machen warum sich das britische Imperium von der EU verabschiedet,vor allem glaube ich dass die Tendenzen in der EU die sich ziemlich nach rechts schlagen den Briten auf den Magen treten.
In Frankreich so wie in Deutschland werden höchstwahrscheinlich in den nächsten Wahlen die rechten Parteien starken Zuwachs bekommen,was wiederum zu einem Krieg führen wird und genau das erkennen die Briten.
Es ist ein Krieg zwischen den Evangeliken und den Globalisten beziehungsweise den Atheisten.
Wenn man bedenkt welche Personen die AfD gegründet haben sollten auch hierzulande die Alarmglocken deutlich leuten.
Alice Weidel ist so ein Beispiel,die letzte Tätigkeit dieser Dame war bei Goldman Sachs,was ist das für die deutsche Bevölkerung bedeutet möchte ich gar nicht ausmalen.
 

frank3

Spitzen-Poster
Meiner Meinung nach wird es auch Zeit dass dieses verlogene Gebilde auseinanderfällt.
Vielmehr sollten sich jetzt die restlichen Länder Gedanken machen warum sich das britische Imperium von der EU verabschiedet,vor allem glaube ich dass die Tendenzen in der EU die sich ziemlich nach rechts schlagen den Briten auf den Magen treten.
In Frankreich so wie in Deutschland werden höchstwahrscheinlich in den nächsten Wahlen die rechten Parteien starken Zuwachs bekommen,was wiederum zu einem Krieg führen wird und genau das erkennen die Briten.
Es ist ein Krieg zwischen den Evangeliken und den Globalisten beziehungsweise den Atheisten.
Wenn man bedenkt welche Personen die AfD gegründet haben sollten auch hierzulande die Alarmglocken deutlich leuten.
Alice Weidel ist so ein Beispiel,die letzte Tätigkeit dieser Dame war bei Goldman Sachs,was ist das für die deutsche Bevölkerung bedeutet möchte ich gar nicht ausmalen.
Selten einen größeren Unsinn gelesen.
1. Gerade die EU hat für Frieden in Europa gesorgt.
Konflikte wie Südtirol, Baskenland, Nordirland usw. konnten befriedet werden. Nordirland wird man jetzt sowieso faktisch in der EU drin lassen und eine Grenze auf der irischen Insel vermeiden, da sonst die Autos wieder brennen werden.
2. Die rechten Parteien werden keinen neuen Aufschwung erleben. Ihre Werte gehen eher zurück. In Deutschland leben sie nur noch vom Osten.
3. Die Engländer haben traditionell immer ihre eigene Meinung bzw. ihren eigenen Kopf gehabt. Stichwort "Balance of Power ". Sie haben ja auch ihr britisches Pfund behalten.
In allen anderen 27 EU-Staaten ist die Popularität der EU sogar gestiegen. Selbst Länder mit EU-kritischen Regierungen (Polen, Ungarn etc.) wollen auf keinen Fall raus.
Man wird die Dinge beobachten - nur wenn es den Briten in den nächsten Jahren tatsächlich auf einmal wirtschaftlich deutlich besser gehen sollte wird man hier und dort nachdenken. Aber es sieht eher nach dem Gegenteil aus.
 
Oben