Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Covid-19 wer lässt sich impfen?

Wirst Du dich impfen lassen

  • Ja

    Stimmen: 50 56,2%
  • Nein

    Stimmen: 39 43,8%

  • Umfrageteilnehmer
    89
  • Umfrage geschlossen .

Doganori

Shqiptar
Land
Kosovo
14.04.2022, seit zwei Jahren Pandemie ungeimpft und immer noch am Leben. Scheint wohl, dass ich unsterblich geworden bin.
 

daritus

Top-Poster
In einschlägigen Kreisen wird behauptet, dass die Aphasie des Schauspielers Bruce Willis eine Nebenwirkung der COVID-19 Impfung sei. Das ist jedoch Unsinn!
Nein, Bruce Willis bekam Aphasie nicht durch die COVID-19 Impfung!

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


mei o mei
er ist alt
hat nur noch schmeiss Filme gemacht
und sucht ein einfache Exit Strategie, und schiebt es auf die Aphasie...
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
14.04.2022, seit zwei Jahren Pandemie ungeimpft und immer noch am Leben. Scheint wohl, dass ich unsterblich geworden bin.
Tja, deine Gesinnungsgenossen haben mir den Tod für September 2021 vorausgesagt, und ich bin immer noch am Leben. Man kann es bei dir vielleicht Glück nennen, dass dir nicht weiter schlimmeres passiert ist, was ich aber eher anzweifle nach deinem peinlichen Ausraster gegen die deutsche Innenministerien und deinem zur Schau gestellten Rassismus könnte es durchaus auch Spätfolge einer Corona Infektion sein
Post-Covid - Wenn die Funktion von Nerven und Gehirn gestört ist
Das Coronavirus SARS-CoV-2 kann für Störungen im Gehirn sorgen. Die Auslöser sind vielfältig, zum Beispiel können Entzündungen, Dysfunktionen bei Zellen und Blutgefäßen oder Reaktionen des Immunsystems zu Ausfallerscheinungen führen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Erstes prominentes Impfopfer: Naidoo mit Chip-Implantat auf Main-Stream Linie gebracht :mrgreen:

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Impfnebenwirkungen: Viel behauptet, nichts belegt
Der Arzt Harald Matthes sagt, schwere Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung seien wesentlich häufiger als bekannt. Recherchen zeigen: Seine Zahlen sind unhaltbar.
Es sind Zahlen, die verunsichern: 40 Mal so viele schwere Nebenwirkungen wie bisher angenommen, hat der Mediziner Harald Matthes nach Corona-Impfungen in einer Studie angeblich gefunden. In einem Beitrag der MDR-Sendung Umschau von Ende April heißt es, 0,8 Prozent der Geimpften hätten schwere Nebenwirkungen. Diese Zahl bekräftigte Matthes wenig später in einem Interview ebenfalls im MDR-Fernsehen. Das hätten bisher unveröffentlichte Daten seiner Studie ergeben.
Matthes ist Ärztlicher Leiter des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe, einer Klinik mit Schwerpunkt auf Anthroposophischer Medizin im Berliner Südwesten. Zusätzlich hat er eine Stiftungsprofessur für Integrative und Anthroposophische Medizin an der Berliner Charité inne, die von der Software AG-Stiftung finanziert wird. Im Rahmen dieser Professur leitet Matthes eine Studie mit dem Namen Impfsurv, deren Zwischenergebnisse er im Fernsehen referiert.

Aber können Matthes' Behauptungen stimmen? Ist wirklich jeder 125. Corona-Geimpfte von schweren, möglicherweise gar bleibenden Nebenwirkungen betroffen und geht die Überwachung derart schief? Schließlich schreibt das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in seinem aktuellen Sicherheitsbericht, dass die Melderate von Verdachtsfällen auf schwerwiegende Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen bei lediglich 0,02 Prozent liegt.

Die Charité distanziert sich von der Auswertung

Recherchen von ZEIT ONLINE zeigen, dass die in den TV-Beiträgen genannten Zahlen so nicht haltbar sind. Das liegt an methodischen Schwächen der Studie, die weder Matthes noch die verantwortlichen TV-Redaktionen offenlegen. Auch in dem MDR-Beitrag selbst finden sich Ungereimtheiten und teilweise schlicht Fehler.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Ignoriert diesen Dickkopf über mir einfach :mrgreen:


Bild und so und natürlich gibt es Nebenwirkungen wie bei jedem Medikament.
Unsere Ärzte hier haben überhaupt kein Problem mit Nebenwirkungen die aus der Covid-Impfung stammen. Die Probleme haben die Ärzte vor allem mit Long-Covid, aber auch mit den Nebenwirkungen von Ibuprofen.
Wieder ein Arzt der in die Schlagzeilen kommen möchte. Übrigens Long-Covid, vermutlich hat dich auch Corona erwischt, würde nämlich einiges erklären :mrgreen:

Covid-19 kann Gehirn schrumpfen lassen
Auch eine leichte Covid-19-Erkrankung kann laut einer neuen Studie das Hirn schädigen und schrumpfen lassen. Betroffen sind Regionen, die Gefühle, Gedächtnis und Gerüche verarbeiten. Die Langzeitfolgen für die kognitiven Fähigkeiten der Betroffenen sind noch unklar.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Übrigens wurde der Held der Impfskeptiker und Coronaleugner, sowie Antisemiten wegen Volksverhetzung angeklagt. Es gilt die Unschuldsvermutung
Generalstaatsanwaltschaft klagt Autor Bhakdi wegen Volksverhetzung an
Die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig-Holsteins hat den umstrittenen Mikrobiologen und Autor Sucharit Bhakdi wegen Volksverhetzung angeklagt.

Die Generalstaatsanwaltschaft wirft ihm in einer Mitteilung vom Donnerstag vor, in einem Interview im April 2021 im Zusammenhang mit kritischen Äußerungen über die Impfpolitik Israels mit generalisierenden Aussagen auch gegenüber in Deutschland lebenden Juden zum Hass aufgestachelt und diese als religiöse Gruppe böswillig verächtlich gemacht zu haben.
...
Holocaust-Verharmlosung
Außerdem wirft die Anklagebehörde Bhakdi vor, bei einer Wahlkampfveranstaltung am 24. September 2021 in Kiel eine Rede gehalten zu haben, in der er von der Zulassung von Covid-19-Impfstoffen in Zusammenhang mit einem "Endziel" sprach. Er habe von einem zweiten Holocaust gesprochen, wodurch das Schicksal von Jüdinnen und Juden unter der NS-Herrschaft verharmlost worden sein soll.

Als Coronaleugner Karriere gemacht
Bhakdi war Professor für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Mainz. Mehrere seiner Thesen zur Covid-Pandemie wurden von Experten - etwa seines ehemaligen Instituts an der Universität Mainz - als irreführend oder falsch eingeordnet. Sein Buch "Corona Fehlalarm?" war eines der meistverkauften Sachbücher des Jahres 2020.

 
Oben