Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

LGBT-Hass

Isnogud

Balkanspezialist
Land
France
Schlimm. Nicht mehr lange, und sie sind ausgerottet. Und dann ist Geheule groß, weil keiner mehr das Geld nach Hause bringt.
Ja voll! LGBT Leute sind arbeitslos und feiern sehr laut und penetrant tag und nacht in Latexanzügen ihre Sexualität um anderen ihren Schlaf zu rauben die früh morgens zur Arbeit müssen, damit wir alle nicht verhungern… Deshalb ist der Hass gerechtfertigt und sogar notwendig für unser Überleben…
 

Isnogud

Balkanspezialist
Land
France
Ich checks nicht....
BJ schreibt unsere Eltern sehen das genau so und da antwortest "Doch natürlich sind unsere Alten Faschisten, Rassisten...."

Was ist daran keine Pauschalisierung?🤷‍♂️
Weil ich mich auf die „unsere Eltern“ beziehe…und er sagt dass „unsere Eltern“ diese „Absurditäten“ nicht akzeptieren… Wer andere Menschen nicht akzeptiert, der diskriminiert sie damit… Man muss nicht zum Schläger werden um ein Rassist, Faschist, Neonazi, Sexist, Homohasser sein zu können…. Die Haltung definiert einen, nicht nur die Tat…
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Ich checks nicht....
BJ schreibt unsere Eltern sehen das genau so und da antwortest "Doch natürlich sind unsere Alten Faschisten, Rassisten...."

Was ist daran keine Pauschalisierung?🤷‍♂️
BlackJack zitiert DZEKO und damit sind nicht alle Eltern gemeint, sondern Dzekos und BlackJacks Eltern. Also keine Verallgemeinerung
Doch natürlich sind unsere Alten Faschisten, Rassisten etc nur interessiert Gott sei Dank keinen mehr ihr Blödsinn….
Ist auch keine Verallgemeinerung, weil eben BlackJacks Beitrag zitiert wurde.

Bei der ganzen Diskussion sollte man nicht vergessen, dass "unsere" Eltern "balkanmäßig" erzogen wurden und man eine friedliche Art der Homophobie einfach nachsehen muss. Wahrscheinlich haben sich "unsere" Eltern kaum Gedanken über Homosexualität gemacht und ab einem gewissen Alter dann zu dem Thema einfach abgeschaltet.
Aus diesem Grund schon würde ich sie weder als Rassisten noch als Faschisten bezeichnen. Dazu fällt mir folgendes ein:
Vielleicht erinnerst du dich daran, du hast hier Mortimer (Schokobrauner) wegen seiner Krankheit vehement verteidigt, obwohl er hier Hitler und die Nazis öfters für "gut" befunden hat und wir von der Krankheit nichts gewusst haben. Schon klar, dass dieser Vergleich ein wenig hinkt, aber wegen Homophobie (nicht gewalttätig) würde ich "unsere" Eltern nicht verurteilen.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Genial formuliert,

Davon abgesehen: es gibt keine Gruppe bei uns, die soviel Einfluss in der Gesellschaft hat, wie ältere, weisse Männer. Und an dieser Situation wird sich nicht wirklich etwas ändern. Egal ob eine TV Moderatorin Gender-Sprache benutzen will oder nicht. Diese ganzen Zankereien in den sozialen Medien sind doch alles nur selbstgewählte Freizeitbeschäftigung. Anstatt dich in die Hysterie reinzusteigern, dass Frauen, Schwarze, Lesben und sonstwer dir was wegnehmen werden, könntest du es auch einfach lassen und es würde überhaupt keinen Unterschied machen.

Du sagst du wirst "in jeder Hinsicht unter Druck gesetzt". Erzähl mal.
Du bist ein Arschkriecher, hast vermutlich als erster für das Frauenstatut bei den Grünen gestimmt
 

Isnogud

Balkanspezialist
Land
France
BlackJack zitiert DZEKO und damit sind nicht alle Eltern gemeint, sondern Dzekos und BlackJacks Eltern. Also keine Verallgemeinerung

Ist auch keine Verallgemeinerung, weil eben BlackJacks Beitrag zitiert wurde.

Bei der ganzen Diskussion sollte man nicht vergessen, dass "unsere" Eltern "balkanmäßig" erzogen wurden und man eine friedliche Art der Homophobie einfach nachsehen muss. Wahrscheinlich haben sich "unsere" Eltern kaum Gedanken über Homosexualität gemacht und ab einem gewissen Alter dann zu dem Thema einfach abgeschaltet.
Aus diesem Grund schon würde ich sie weder als Rassisten noch als Faschisten bezeichnen. Dazu fällt mir folgendes ein:
Vielleicht erinnerst du dich daran, du hast hier Mortimer (Schokobrauner) wegen seiner Krankheit vehement verteidigt, obwohl er hier Hitler und die Nazis öfters für "gut" befunden hat und wir von der Krankheit nichts gewusst haben. Schon klar, dass dieser Vergleich ein wenig hinkt, aber wegen Homophobie (nicht gewalttätig) würde ich "unsere" Eltern nicht verurteilen.
Der Vergleich hinkt mehr als gewaltig… Morti hat sich IMMER gegen Rassismus geäussert… das kannst du in den Threads bei uns im Forum lesen … Da du wohl absolut keine Ahnung von Psychosen hast solltest du das erst recht nicht vergleichen. Diese Art von Psychose ist übrigens mitunter Aufgrund von seiner Erfahrung mit Diskriminierung in dieser Form entstanden… „Unsere“ Älteren (diejenigen die so drauf sind bevor Cobra wieder alles absichtlich missverstehen will) die entscheiden sich ganz bewusst Menschen nicht zu akzeptieren ohne eine schwere psychische Erkrankung zu haben… ob das der Kontaktabbruch mit dem schwulen Sohn oder die Androhung von Kontaktabbruch ist bei den eigenen Kindern und Enkeln oder halt auch schon mal die ein oder andere Beleidigung ist…. Klar ist physische Gewalt schlimmer aber wieso sollte man alles andere nicht auch mal klar als das bennennen was es ist?!? weils weh tut und geliebte Menschen betrifft also die Familie? genau aus dem Grund hat sich das lange so hingezogen in unserer Gesellschaft auch mit der Heimlichtuerei… man schützt die Falschen damit!

PS: Die Geschichte mit Morti hier als Vergleich zu bringen zeugt entgültig von deiner Dummheit. Dich kann ich so ja mal gar nicht ernst nehmen wenn du aus Selbstgerechtigkeit die Tatsachen derart verdrehst. UNFASSBAR!!!!
 
Oben