Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Man hätte Jugoslawien beibehalten sollen

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Wiener Ökonom: Man hätte Jugoslawien beibehalten sollen

"„Es wäre für alle Länder ein Vorteil gewesen, für Slowenien und Kroatien besonders“, so Holzner auf die Frage, wie sich ein reformiertes Jugoslawien in den vergangenen drei Jahrzehnten wirtschaftlich entwickelt hätte. So seien etwa slowenische Banken oder die kroatische Tankstellenkette INA im gesamten Jugoslawien tätig gewesen seien. „Innerjugoslawisch waren Slowenien und Kroatien die Technologieführer. Jetzt ist etwa Kroatien in der EU am anderen Ende angesiedelt.“ Doch ausgerechnet Slowenien und Kroatien hatten Jugoslawien vor 30 Jahren als erste den Rücken gekehrt."
 

Joker

Spitzen-Poser
Wiener Ökonom: Man hätte Jugoslawien beibehalten sollen

"„Es wäre für alle Länder ein Vorteil gewesen, für Slowenien und Kroatien besonders“, so Holzner auf die Frage, wie sich ein reformiertes Jugoslawien in den vergangenen drei Jahrzehnten wirtschaftlich entwickelt hätte. So seien etwa slowenische Banken oder die kroatische Tankstellenkette INA im gesamten Jugoslawien tätig gewesen seien. „Innerjugoslawisch waren Slowenien und Kroatien die Technologieführer. Jetzt ist etwa Kroatien in der EU am anderen Ende angesiedelt.“ Doch ausgerechnet Slowenien und Kroatien hatten Jugoslawien vor 30 Jahren als erste den Rücken gekehrt."
Wie wir alle wissen, hatte Serbien was dagegen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Lesenswerter Artikel.
Am 26. Juni 1991 begann der Krieg, der Jugoslawien zerstörte. Heute stehen andere multiethnische Länder und staatenähnliche Organisationen vor ähnlichen Herausforderungen wie der Vielvölkerstaat vor seinem Zerfall.

 

Ždanov

Top-Poster
Tito hat korrekt vorausgesehen, dass die Völker Jugoslawiens, auf sich allein gestellt, nichts und niemand sind.
 

rockben

Balkaner
Also dass die Wirtschaft der Ex-YU-Länder damals viel besser war als heute ist ja wohl kein Geheimnis, ebenso Gesellschaftlich waren wir viel weiter. Heute hast du nur verbrannte Erde, Jammer und Leid.
 
G

Gelöschtes Mitglied 8317

Guest
Also dass die Wirtschaft der Ex-YU-Länder damals viel besser war als heute ist ja wohl kein Geheimnis, ebenso Gesellschaftlich waren wir viel weiter. Heute hast du nur verbrannte Erde, Jammer und Leid.
Auch hier hast du natürlich villkommen recht.

Darauf gebe ich erst mal einen aus...

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

BlackJack

Jackass of the Week
1986 gab es in unserer Kaserne einen Münz-Telefonapparat über den ich oft nach D telefoniert habe. Anfangs reichten 15 - 20 Münzen 1000 Dinar für paar Minuten Gespräch. Paar Monate später musste er auf 10.000-Dinar Münzen umgestellt werden weil er schneller schluckte als ein weißer Hai, auch die 10.000er gingen schnell weg, so hoch war die Inflation. YU war wirtschaftlich und politisch am Ende, Phantastereien über den Westen der YU zerstört hat sind lächerlich.
 

Ždanov

Top-Poster
Die Schulden mancher Ex-YU Republiken betragen heute einiges mehr als die Jugoslawiens beim Zerfall, das sollte man dazu sagen.
 
Oben