Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus der Republik Kosovo / Kosova

Mal

Legende
Du musst nur Mals Beitrag lesen ... der fängt mit folgendem Satz an:



Die Open-Balkan-Staaten haben schon lange Freihandelsabkommen mit der EFTA, es ist daher keine Antwort, sondern eher etwas, was aus kosovarischer Sicht schon lange überfällig ist.

Die Antwort Kosovas zu diesem Verbund von failed states ist eindeutig, kategorisch und konsequent.
 

Mal

Legende
Oder auch 14 Jahre zu spät dran, da alle Open Balkan Länder schon seit 2010 Freihandelsabkommen haben.

Werfen wir hier nicht mit zeitlichen Relativierungen rum. Kosova hat seine Unabhängigkeit einseitig ausgerufen und steht folglich gänzlich anderen Bedingungen konfrontiert. Das es daher 14 statt 7 Jahre gedauert hat ist die logische Konsequenz.
 
Land
Serbia
Werfen wir hier nicht mit zeitlichen Relativierungen rum. Kosova hat seine Unabhängigkeit einseitig ausgerufen und steht folglich gänzlich anderen Bedingungen konfrontiert. Das es daher 14 statt 7 Jahre gedauert hat ist die logische Konsequenz.
Deine Behauptung war gelogen, dass ist die einzige Konsequenz.
 

Mal

Legende
Wie er im Ukraine-Thread schrieb, hält er von allen Slawen nichts, so eine Persönlichkeit sollte niemands Freund sein ;)

Wie sehen nach einem mit Blut durchtränkten letzten Jahrhundert wieder wunderbar in der Ukraine, was Slawen voneinander halten :grin:



Sehenswertes Pressestatement von der kosovarischen Präsidentin in Brüssel heute, die endgültig ein neues Zeitalter kosovarischer Diplomatie markiert.

Oder mit den Worten des ARD-Studioleiters in Brüssel:



Währenddessen bleibt der deutsche Botschafter in Kosova weiterhin auf Distanz und einer Linie mit der kosovarischen Führung hinsichtlich Open Balkan (was hätte eigentlich mit einem s mehr am Ende hätte stehen müssen) und macht die deutsche Position nach den Äußerungen des deutschen Envoys in Prespa und des Bundeskanzlers in Prishtina voll.
 
Oben