Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus der VR China

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Chinas Zentralbank geht gegen Yuan-Schwäche vor
Die chinesische Zentralbank kämpft gegen die Abwertung der Landeswährung Yuan. Banken müssen künftig weniger Devisen bei ihr parken, wie die Währungshüter mitteilten. Der Mindestreservesatz für Devisen werde mit 15. September von acht auf sechs Prozent gesenkt. Das ziele darauf ab, „die Fähigkeit der Finanzinstitute zur Nutzung von Fremdwährungskapital zu verbessern“, hieß es zur Begründung.

Die Zentralbank reagiert damit auf den schwächelnden Yuan-Kurs. Dieser hat im bisherigen Jahresverlauf um rund acht Prozent an Wert zum Dollar verloren und lag zuletzt auf einem Zweijahrestief. Als Ursache dafür gelten die schwächelnde Konjunktur in China und die Zinserhöhungen der US-Notenbank, die den Dollar für Investoren attraktiver machen.

19 Milliarden Dollar wurden frei

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
China greift auf Schweinefleischreserven zurück
Der Preis für Schweinefleisch ist in China wegen steigender Nachfrage bei gleichzeitigen Engpässen auf einem Rekordhoch. Um die Versorgung für die kommenden Feiertage sicherzustellen, wollen die Behörden nun auf die nationalen Fleischreserven zurückgreifen – zum ersten Mal in diesem Jahr, wie mehrere Medien heute berichteten.

Schweinefleisch ist das am meisten konsumierte Fleisch in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Um die Versorgung im Notfall zu stabilisieren, wurde eine „strategische Reserve“ angelegt.

Wegen des chinesischen Nationalfeiertags am 1. Oktober und den Tagen davor soll diese nun freigegeben werden. Im Juli sagte die Regierung, dass ein „irrationales Verhalten“ der
Grund für den Preisanstieg sei. Vorräte würden zurückgehalten, Produzenten warteten mit dem Verkauf von Schlachtschweinen, um ihre Profite zu steigern.

China ist von den Folgen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine für die Lebensmittelpreise weitgehend verschont geblieben. Der Preis für Schweinefleisch ist vor allem wegen der Afrikanischen Schweinepest hoch, die in den vergangenen Jahren in der Volksrepublik die Bestände dezimiert hat.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
China: Großbrand in Wolkenkratzer (Video im Link)

In der chinesischen Millionenmetropole Changsha ist ein Großbrand in einem Wolkenkratzer ausgebrochen. Über dem Gebäude stieg eine dichte Rauchwolke auf, mehrere Dutzend Stockwerke standen in Flammen. In dem Wolkenkratzer waren nach Angaben chinesischer Medien Büros des staatlichen Telekommunikationsunternehmens China Telecom untergebracht.

 

Albokings24

Atministraktor
Putins Freund Xi ist weg, jetzt verfolgt der neue General neue Ziele.

Das Militär will Lebensraum im derzeit ungeschützten Sibirien holen, die Gelegenheit ist günstig. Darum muss nun Putins Freund Xi weg.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
China vor KP-Parteitag (Video im Link)

Beim Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas will sich Xi Jinping zum dritten Mal weitere fünf Jahre an der Spitze sichern. Niemand in der Partei wagt es, gegen ihn aufzustehen.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Blockade hätte ungeahnte Folgen
Mit kleinen Schritten und größeren Drohgebärden will China Taiwan seit geraumer Zeit weiter zusetzen. Eine Katastrophe für Taiwan wäre eine Blockade zur See und in der Luft, wie die „New York Times“ im Vorfeld des 20. Parteitags der Kommunistischen Partei Chinas, der offiziell am Sonntag beginnt, bereits vor geraumer Zeit schrieb. Die Effekte wären unvorhersehbar.

Bereits eine kleine, „softe“ Absperrung des von Peking als abtrünnig gesehenen und für sich beanspruchten Inselstaates würde die Wirtschaft und damit auch die Autonomie Taiwans gefährden. Alles mit schweren Konsequenzen für die Weltwirtschaft.China missachtet in jüngster Zeit auch eine gedachte Linie in der Taiwan-Straße zwischen dem Inselstaat und China.

Die Linie wurde von den USA 1954 während des Kalten Krieges gezogen. Nicht dass Peking diese Linie je anerkannt hätte, doch bisher hielt sich die Marine der chinesischen Volksarmee an diese imaginierte Grenzziehung, wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt.

 
Oben