Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Griechenland

G

Gast20029

Guest
Ich fand diese Diskussion hier die letzten Seiten wirklich gut, so ganz ohne Hass und Häme. Ich wünsche den Griechen alles Gute, spezielle Grüße an meine Nachbarn und Freunde in Vrasna-Asprovalta, haltet die Ohren steif und bleibt wie ihr seid. Fordert eure Regierung, egal welche kommt, so wie sie euch gefordert haben und fordern werden.

Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen. :/

καλή τύχη
 
Ok, ich kenn Gott jetzt nicht so gut, aber bis jetzt gings auch ohne.

Das alte Dilemma. Wenn du ewig "Gott bewahre" brüllst, darfst du dich nicht wundern, wenn ihr euch nicht näher kommt.
 

babyblue

Top-Poster
Da bin ich voll bei Rafi: Denkende Menschen entscheiden sich im Allgemeinen zwischen klaren Alternativen, die aber in diesem Fall überhaupt nicht vorliegen! Dafür hat die gr. Regierung viel zu wenig bzw. fast nichts geliefert...

PS: Bei aller berechtigten Kritik am IWF, die ich teile, ist aber zu bezweifeln, ob GR sich da, z.B. wegen der Versäumnisse der demokratisch gewählten Regierungen, als "Speerspitze" im Kampf eignet...

Es wurde 5 Jahre lang gedacht und heute ist ein Tag, wo es eindeutig zu heiß dafür ist :hurrhurr:


Bei den Studenten war der Zuspruch am größten. Man sieht was dabei rauskommt, wenn auch mal die Jungen die Wahl haben. Immerhin geht es um ihre Zukunft - das muss man respektieren!
 

Lynes

Top-Poster
Beim Referendum zeigt sich eine Spaltung zwischen den Generationen. Junge Wähler hatten mit 67 Prozent mit Nein gestimmt, bei den älteren seien es nur 37 gewesen, berichtet der Journalist Yannis Koutsomitis.

Beim Schottland-Referendum war es auch so, die meisten jungen dafür, die alten dagegen.

Das erinnert mich an den Ausspruch eines Bekannten, dass Alte in der Politik nichts verloren haben, da ihnen abgesehen von ihrer Rente eh alles scheissegal geworden ist.
 

Zeus

Ultra-Poster
Ein unklares Ergebnis kann gefährlich werden - auch wenn es zurzeit nicht danach aussieht. Aber Varoufakis hat ja sowieso versichert, dass es in höchstens 48 Stunden zu einer Einigung kommen wird.

Es gab vor zwei Wochen eine weitere Umfrage in Frankreich vom "Journal du Dinmache" ob sie Griechenland in der euro-zone halten wollen die Mehrheit hat ja gesagt. Diese wurde von allen deutschen Medien gekonnt ignoriert. Aber die deutsche Umfrage wo ein nein herauskam wurde in Deutschland tagelang behandelt.

http://hellasforce.com/2015/06/21/οι-γάλλοι-λένε-ναι-στην-ελλάδα-όχι-στ/

Sowas nervt mich halt ein wenig.

Wenn ich aber mit „Lügenpresse“ komme, dann bin ich radikal... :|
 
Oben