Aktuelles

Nachrichten aus Griechenland

Hannibal

You see life through distorted eyes
Ne man seltsame Gegenfrage.

Mich interessiert so Griechenzeugs.

Der Polytheismus war in verschieden Mysterienkulte aufgeteilt, man kennt viele aber über einige weiss man sogut wie garnix weil sie geheim gehalten wurden. In Griechenland war auch der Isis-Kult stark aufstrebend. Das interessante ist, dass in der griechisch orthodoxen Kirche Maria, die Mutter von Jesus, fast mehr verehrt wird als Jesus. Das kann man auf den verbreiteten Alma Mater Kult zurückführen ( Alles enstand aus der Gottesmutter).
 

Sarantaporon

Balkaner
Leute, das griechische Parlament tagt gerade.

Aktuell am Rednerpult:




https://parltv.live.grnet.gr/webtv/
 
G

Gelöschtes Mitglied 12569

Guest
Was geht den mit dir ? Waren es nicht die christlichen Märtyrer, welche sich opferten um ihren Glauben zubehalten ? Zudem gab es natürlich eine Zerstörung der Tempel, aber das erst als das Christentum, ich glaub unter Theodosius, zur Staatsreligion wurde. Und nenn es nicht "Akropolis Tempel" Die Akropolis war in jeder Stadt der religiöse Mittelpunkt, es gab sogar in Sparta usw. Akropolen.

Christemtum ist eh eine billige Kopie der 12 Götter nur ein paar vegleiche Zeus Christus Zeus und die 12 Götter Christus und die 12 Apostel Ich könnte den ganzen Tag weiter machen.
 

Hannibal

You see life through distorted eyes
Christemtum ist eh eine billige Kopie der 12 Götter nur ein paar vegleiche Zeus Christus Zeus und die 12 Götter Christus und die 12 Apostel Ich könnte den ganzen Tag weiter machen.

Die Apostel + Christus sind historisch bestätigte Personen (auch durch heidnische Quellen). Viele Feiertage wie Ostern usw. wurden zwar übernommen um es den Heiden einfacher zumachen zu knvertieren, aber das wars auch. Das Christentum baut auf was ganz eigenes auf und ist nicht mit den damals gespalten hellenischen Polytheismus zuvergleichen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 12569

Guest
Die Apostel + Christus sind historisch bestätigte Personen (auch durch heidnische Quellen). Viele Feiertage wie Ostern usw. wurden zwar übernommen um es den Heiden einfacher zumachen zu knvertieren, aber das wars auch. Das Christentum baut auf was ganz eigenes auf und ist nicht mit den damals gespalten hellenischen Polytheismus zuvergleichen.

Und ist es Zufall das Jesus und Zeus die gleichen leiden hatten?
 
J

JazzMaTazz

Guest
Der Polytheismus war in verschieden Mysterienkulte aufgeteilt, man kennt viele aber über einige weiss man sogut wie garnix weil sie geheim gehalten wurden. In Griechenland war auch der Isis-Kult stark aufstrebend. Das interessante ist, dass in der griechisch orthodoxen Kirche Maria, die Mutter von Jesus, fast mehr verehrt wird als Jesus. Das kann man auf den verbreiteten Alma Mater Kult zurückführen ( Alles enstand aus der Gottesmutter).


Frühgeschichte der Religionen ist ein sehr interessantes aber auch schwieriges Feld.

Man hat z.B mit der ältesten gefundenen Zivilisationsform , direkt mit religiöse Kulte, Tempel, "Graphiken" endeckt.
 
J

JazzMaTazz

Guest
US-Professor: Griechenland muss Türkische Lira als Währung einführen

Ein US-Rechtswissenschaftler aus Chicago fordert die Griechen dazu auf, die Euro-Zone zu verlassen und die Türkische Lira als Zahlungsmittel einzuführen. Griechenland und die Türkei müssten zudem eine Föderation gründen. Das sei der einzige Weg für Athen, um sich zu retten und nebenbei auch das Zypern-Problem zu lösen.

US-Professor: Griechenland muss Türkische Lira als Währung einführen | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

Griechen und Türken sind sich ähnlicher als manche glauben. (Screenshot via Youtube)

Der US-Rechtswissenschaftler von der Chicago Law School, Tom Ginsburg, schlägt in einem Huffington Post-Artikel vor, dass Griechenland die Euro-Zone verlassen und die Türkische Lira als Zahlungsmittel einführen soll.
Ginsburg wörtlich:

„Griechenland könnte den Euro verlassen und die Türkische Lira, die eine relativ stabile Währung ist und sich den verändernden wirtschaftlichen Bedingungen angepasst hat, verwenden. Politisch könnten die beiden Länder mit einer losen Föderation gut zusammenpassen. Entscheidungen über Geld- und Fiskalpolitik würden in Ankara gemacht und lokalen Entscheidungen über die Sozialpolitik könnten weiterhin von Athen gemacht werden.“
Eine Union zwischen Griechen und Türken würde zudem den langjährigen territorialen Streit um Zypern lösen, so Ginsburg. Der US-Amerikaner deutet in seinem Artikel darauf hin, dass Griechen und Türken kulturell nahezu identisch seien."

Er schließt seinen Artikel mit den Sätzen: „Griechenland, hab keine Angst! Die glorreiche Vergangenheit bietet einen Ausweg aus der gegenwärtigen Sackgasse.“
 
Oben