Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Griechenland

G

Gelöschtes Mitglied 12569

Guest
US-Professor: Griechenland muss Türkische Lira als Währung einführen

Ein US-Rechtswissenschaftler aus Chicago fordert die Griechen dazu auf, die Euro-Zone zu verlassen und die Türkische Lira als Zahlungsmittel einzuführen. Griechenland und die Türkei müssten zudem eine Föderation gründen. Das sei der einzige Weg für Athen, um sich zu retten und nebenbei auch das Zypern-Problem zu lösen.

US-Professor: Griechenland muss Türkische Lira als Währung einführen | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

Griechen und Türken sind sich ähnlicher als manche glauben. (Screenshot via Youtube)

Der US-Rechtswissenschaftler von der Chicago Law School, Tom Ginsburg, schlägt in einem Huffington Post-Artikel vor, dass Griechenland die Euro-Zone verlassen und die Türkische Lira als Zahlungsmittel einführen soll.
Ginsburg wörtlich:

„Griechenland könnte den Euro verlassen und die Türkische Lira, die eine relativ stabile Währung ist und sich den verändernden wirtschaftlichen Bedingungen angepasst hat, verwenden. Politisch könnten die beiden Länder mit einer losen Föderation gut zusammenpassen. Entscheidungen über Geld- und Fiskalpolitik würden in Ankara gemacht und lokalen Entscheidungen über die Sozialpolitik könnten weiterhin von Athen gemacht werden.“
Eine Union zwischen Griechen und Türken würde zudem den langjährigen territorialen Streit um Zypern lösen, so Ginsburg. Der US-Amerikaner deutet in seinem Artikel darauf hin, dass Griechen und Türken kulturell nahezu identisch seien.

Er schließt seinen Artikel mit den Sätzen: „Griechenland, hab keine Angst! Die glorreiche Vergangenheit bietet einen Ausweg aus der gegenwärtigen Sackgasse.“
Dann lieber die älteste Währung der Welt die Drachme .
 

papodidi

Geek
Glaube du verwechselt uns mit den katholischen Barbaren.

Barbaren waren es alle Mal, ob Katholiken, Orthodoxe oder Protestanten, jahrhunderte lang haben sie sich in den Dienst der Herrschenden gestellt, von den Herrschern von "Gottes Gnaden" bis zu Diktatoren wie Franco, Mussolini, Hitler und den griechischen Obristen...

[h=1]"Die Kirche besitzt eben diese Privilegien"[/h]Wirtschaftswissenschaftler über die Rolle der orthodoxen Kirche in Griechenland
Theodoros Paraskevopoulos im Gespräch mit Susanne Führer
...
"Die Kirche besitzt eben diese Privilegien" (Archiv)
 
J

JazzMaTazz

Guest
Das ist echt Krass, falls das stimmt.

Griechenland: Türkische Lira als Zahlungsmittel akzeptiert - Inseln vor Verkauf? - DTJ ONLINE

Krise im Nachbarland

Griechenland: Türkische Lira als Zahlungsmittel akzeptiert – Inseln vor Verkauf?


Griechenland steht am Abgrund. Die Menschen zahlen inzwischen mit der türkischen und bulgarischen Währung. Wegen des Geldmangels haben die Menschen angefangen, ihre Inseln zu verkaufen. Das berichtet ein türkisches Wirtschaftsportal. (Foto: dpa)

Von DTJ-ONLINE | 10.07.2015 18:54
Griechenland ist praktisch zahlungsunfähig. Um schlimmeres zu verhindern, bleiben die Banken in dem Land geschlossen. Es fehlt den Menschen an Bargeld. Sie dürfen weiterhin maximal nur 60 Euro pro Tag abheben. Viele Arbeitgeber sind daher dazu übergegangen, mit der Türkischen Lira (TL) oder der bulgarischen Währung Leva zu bezahlen. Beide Währungen werden auch als Zahlungsmittel akzeptiert. Das berichtet die türkische Wirtschaftsportal „Fortune Türkiye“.
Die Lage in dem Land könnte sich noch verschlimmern, da der Tourismus, eines der Haupteinnahmequellen des Landes, vor dem Zusammenbruch steht. Gerade im Bereich der Last-Minute-Reisen soll es Rückgänge um 30 bis 40 Prozent geben.

Insgesamt scheinen die Menschen in dem Land angesichts der katastrophalen Wirtschaftssituation ihrer Heimat auf ungewöhnliche Ideen zu kommen. „Fortune Türkiye“ schreibt unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Anadolu, dass 17 Inseln von Privatleuten zum Verkauf anstehen. In den kommenden Tagen könnte die Zahl sogar auf bis zu 120 ansteigen. Als teuerste Insel wird dabei die Insel „Omfori“ gehandelt. Das 4,5 Quadratkilometer große Eiland soll 50 Millionen Euro kosten. Dagegen kostet das 0,17 Quadratkilometer große Gaia „nur“ 3,75 Millionen Euro. Die Hollywood-Größen Brad Pitt und Angelina Jolie sollen ein Interesse an dieser Insel haben, schreibt das Portal.

Die Gesamtzahl der Inseln soll bei über 5.000 liegen. Nur die wenigsten der Inseln seien bewohnt. Sollte das Land aber weiter in der Krise bleiben, seien weitere Inselverkäufe sehr wahrscheinlich.

Für Käufer könnten sich zudem im Bereich Immobilien jetzt Schnäppchen bieten. Sollte das Land aber doch zur Drachme zurückkehren, ist mit einem Fall der Preise für Domizile zu rechnen. Seit 2007 sollen die Immobilienpreise in Griechenland rückgängig sein.

 
J

JazzMaTazz

Guest
Was meinst du mit Argumente? Stimme halt mit den meisten politischen Überlegungen überein, die er sagt.


Welche Punkte z.B der goldenen Morgenräte stimmst du überein.

Ich kann kein Griechisch.

Also verfogung von Ausländern in Ordnung für dich ? Z.B.
 
Oben