Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Zentralasien und Kasachstan

R25-300

Spitzen-Poster
Nach dem US-Truppenabzug sollte Russland in Mittelasien Probleme bekommen, und China in Xin Jian

Taliban Capture Afghanistan's Main Tajikistan Border Crossing: Officials

Kunduz:The Taliban captured Afghanistan's main border crossing with Tajikistan, officials said Tuesday, with security forces abandoning their posts and some fleeing across the frontier.

The seizure of Shir Khan Bandar, in the far north of Afghanistan, about 50 kilometres (30 miles) from Kunduz city, is the most significant gain for the Taliban since the US began the final stage of its troop withdrawal in May.

"Unfortunately this morning and after an hour of fighting the Taliban captured Shir Khan port and the town and all the border check posts with Tajikistan," said Kunduz provincial council member Khaliddin Hakmi.

Separately, an army officer told AFP: "We were forced to leave all check posts... and some of our soldiers crossed the border into Tajikistan.

"By the morning, they (Taliban fighters) were everywhere, hundreds of them," he added on condition of anonymity.

Taliban spokesman Zabihullah Mujahid confirmed the insurgents had seized the crossing, across the Pyanj River.

"Our Mujahideen are in full control of Shir Khan Bandar and all the border crossings with Tajikistan in Kunduz," he told AFP.
 

R25-300

Spitzen-Poster
Mehr als 130 afghanische Soldaten zogen sich unter dem Ansturm der Taliban nach Tadschikistan zurück
134 Soldaten der afghanischen Regierungstruppen zogen sich unter dem Ansturm der Taliban-Kämpfer auf das Territorium Tadschikistans zurück, berichtet das Pressezentrum der tadschikischen Grenztruppen.

"Die Gesamtzahl der verwundeten, getöteten und gefangenen afghanischen Soldaten im Bereich des Grenzkontrollpunkts Sherkhon Bandar beträgt bis zu 100 Menschen. Nach bestätigten Informationen gab es in den letzten 10 Tagen in 4 Provinzen Afghanistans, die an Tadschikistan grenzen, zu Zusammenstößen zwischen Regierungstruppen und den Taliban. Nach tagelangen Kämpfe kamen mehrere Gebiete an der Grenze zwischen Afghanistan und Tadschikistan unter die Kontrolle der Taliban."
https://www.interfax.ru/world/773420
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
In erster Linie waren und sind die Taliban eine Tragödie für Afghanistan und da v.a. die Frauen.

Es stimmt auf jeden Fall, dass der nächtliche Truppenabzug der Amerikaner jetzt den Russen Kopfschmerzen bereiten wird. Die Taliban haben, wie man heute den Nachrichten entnehmen kann, Kandahar erobert. Kabul könnte auf fallen.

Usbekistan, v.a. Tadschikistan beobachten alles mit Sorge. In Tadschikistan befinden sich auch die Russen mit einer Basis. Aber das ist vielleicht noch die geringste Sorge. Eher wie auch die Iraner habe ich jedenfalls mehr Sorge vor dem Drogenhandel.

Die Chinesen brauchen dort "Ruhe", "Verlässlichkeit" v.a. für ihre internationalen Infrastrukturprojekte zwecks Handel v.a. Richtung Westen.

Wiederum berichten sie gestern davon, dass eine Delegation der Taliban nun schon zum dritten Mal dieses Jahr in Moskau war, um die ganze Situation zu erörtern. Mal sehen.

 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Kann nur besser werden^^
Es wäre von Herzen zu wünschen. Fakt ist, die Sowjets waren und das von Beginn an von so ziemlich allen als unerwünscht empfunden und die Mudschahedin weithin als Befreier von ihnen. Die westlichen Alliierten Soldaten standen nach schweren Kämpfen so 2006, 2007 auch im gewissen Sinn vor derselben Herausforderung, gar nicht mehr wissen zu können, ob auch der harmlosest Aussehendste nicht eine Mine im nächsten Moment zündet etc. Deswegen haben sie sich teils regelrecht dann eingebunkert ohne wirklichen Kontakt zur Bevölkerung usw.

Interessant finde ich v.a. die Geschichte des tadschikischen Mudschahedin Ahmad Schah Massoud. Der sah gut aus, war sehr eloquent, sprach Französisch, ein Liebling der Franzosen und Europäer allgemein. Seine unrühmliche Rolle dann im Bürgerkrieg gegen Hekmatyar.... Auf jeden Fall hat er März 2001 in Paris vor der Gefahr solcher wie Bin Laden gewarnt. Und ist am 09.09.2001 wenn ich nicht irre von zwei von Bin Ladens Leuten liquidiert worden.
 
Oben