Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

US-News

daritus

Top-Poster
ab 40 gehts halt abwärts. Zuerst prostata, ob das danach schlimmer wird bis hin "in die hose gemacht" weiß ich noch nicht. Sowas kann man aber behandeln etc.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Leben auf Pump

Die USA haben ein gewaltiges Haushaltsdefizit von 2.8 Billionen Dollar

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Washington (dpa) - Das Haushaltsdefizit der US-Regierung im Fiskaljahr 2021 ist im Vergleich zum Vorjahr leicht um 360 Milliarden US-Dollar auf 2,77 Billionen Dollar gefallen.

Der Fehlbetrag von Oktober 2020 bis einschließlich September 2021 entsprach damit 12,4 Prozent der US-Wirtschaftsleistung, wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte. Im Haushaltsjahr 2020 hatte das Defizit wegen der Konjunkturpakete, um die Corona-Krise zu stemmen, noch bei rund 3,13 Billionen Dollar oder 15 Prozent der Wirtschaftsleistung gelegen.

Angesichts der guten konjunkturellen Entwicklung in den USA in diesem Jahr fiel das Haushaltsdefizit fast 900 Milliarden geringer aus als noch im Mai angenommen, wie das Ministerium erklärte.

US-Wirtschaft sei "weiterhin anfällig"

Die Zahlen zeigten, dass Präsident Joe Bidens Wirtschaftspolitik erfolgreich sei, erklärte Finanzministerin Janet Yellen. Sie warnte allerdings, dass für eine vollständige Erholung von der Corona-Krise weitere Unterstützung nötig sei. Der Kongress müsse die von Biden vorgeschlagenen Investitionspakete für die Modernisierung der Infrastruktur und eine Ausweitung der Sozialleistungen beschließen. "Obwohl die wirtschaftliche Erholung des Landes stärker ist als jene anderer reicher Länder, ist sie weiterhin anfällig", warnte sie.

Bidens jüngster Budgetentwurf für das Haushaltsjahr 2022, das im Oktober begann, geht von einem Defizit von 1,66 Billionen Dollar oder 6,8 Prozent der Wirtschaftsleistung aus.




SCHULDENBERGE​

Die United States of Staatsverschuldung​


Die Staatsverschuldung der USA beläuft sich auf bald 25.000.000.000.000 Euro (25 Billionen Euro bzw. 28,4 Billionen US-Dollar). Damit ist die aktuell gültige Schuldenobergrenze fast erreicht. Nur wenn das Limit angehoben wird, darf der Staat sich weiteres Geld leihen. Aktuell blockieren die Republikaner im US-Senat eine Erhöhung. Sollte es bis Freitag nicht zu einer Budget-Einigung kommen, wäre ein Government Shutdown - also die weitgehende Stilllegung der öffentlichen Verwaltung - die Folge. Wie gewaltig der US-Schuldenberg ist, zeigt der direkte Vergleich mit der Europäischen Union. Die Gesamtschulden ihrer 27 Mitglieder bezifferten sich im März 2021 auf 12,4 Billionen Euro - davon steuert Deutschland 2,4 Billionen Euro bei. Das entspricht etwas mehr als der Hälfte der US-Staatsverschuldung zu diesem Zeitpunkt.

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.



Muss kein Horrorszenario bedeuten.
Ich schätze mal die Strategie von Biden ist es, den Leitzins klein zu halten und die Inflation groß.
Damit lassen sich neue Schulden für billiges Geld machen, im Gegenzug werden alte Schulden entwertet.
 

daritus

Top-Poster
natürlich ist das ein Problem, und würde die Weltwirtschaft nicht über den $ abgewickelt hätten wir mit den USA ein zweites Griechenland.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
natürlich ist das ein Problem, und würde die Weltwirtschaft nicht über den $ abgewickelt hätten wir mit den USA ein zweites Griechenland.

Und was genau ist jetzt in Griechenland so dramatisch?
Ich war vor 2 Jahren in Griechenland. Die Leute leben wie gehabt ihr leben weiter.
Die Türkei erlebt zuzeit ebenfalls eine Wirtschaftskrise, und das ohne eine hohe Schuldenquote.
Und Russland hat eine sehr geringe Schuldenquote und trotzdem versuchen Millionen von Russen aufgrund schlechter Lebensverhältnisse auszuwandern.

Man sollte sich nicht zuviel auf die Schuldenquote einbilden.

Korruption und Steuerflucht sind schwerwiegende Probleme. Eine hohe Staatsverschuldung ist kein schweres Problem.
 

GleGlendale

Srebrenica - 11.07.95
Und was genau ist jetzt in Griechenland so dramatisch?
Ich war vor 2 Jahren in Griechenland. Die Leute leben wie gehabt ihr leben weiter.
Die Türkei erlebt zuzeit ebenfalls eine Wirtschaftskrise, und das ohne eine hohe Schuldenquote.
Und Russland hat eine sehr geringe Schuldenquote und trotzdem versuchen Millionen von Russen aufgrund schlechter Lebensverhältnisse auszuwandern.

Man sollte sich nicht zuviel auf die Schuldenquote einbilden.

Korruption und Steuerflucht sind schwerwiegende Probleme. Eine hohe Staatsverschuldung ist kein schweres Problem.
Interessiert niemanden, wann und wie oft du in Griechenland warst,
Du scheinst aber auch keine "Wirtschaftsintelligenz" zu sein,
die Schuldenquote ist tatsächlich eines der wichtigsten Parameter, die
man sich überhaupt anschauen kann.

Man braucht nicht unbedingt eine hohe Schuldenquote zu haben, um eine Wirtschaftskrise zu haben, das ist richtig,
allerdings bedeutet eine sehr hohe Schuldenquote in Relation zum BIP (GR: c.a 200% vom BIP) AUTOMATISCH eine Wirtschaftskrise.


"Korruption und Steuerflucht sind schwerwiegende Probleme. Eine hohe Staatsverschuldung ist kein schweres Problem."
Du bist absolut unwissend, deswegen solltest du vielleicht lieber nichts sagen.
Eine Schuldenquote schneidet direkt in das Vermögen und die Kaufkraft eines Staates ein (Das Geld gehört wenn mans Real nimmt gar nicht dir),
die Korruption nicht. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Korruption sowie die Steuerflucht bei Weitem
nicht so schwer wie eine sehr hohe Schuldenquote.

Im Falle Griechenlands kommt noch dazu, dass trotzdem milliardenschwere Rüstungskäufe getätigt werden,
de facto mit Geld, dass man gar nicht besitzt. Wie sagt man so schön,
irgendwann wird in der Endrechnung der Gläubiger dem Schuldner den Strich durch die Rechnung ziehen
und sagen:" Freundchen, das reicht jetzt. Ich will das ganze Geld jetzt wieder haben" und
dann ist es vorbei.
 

daritus

Top-Poster
Interessiert niemanden, wann und wie oft du in Griechenland warst,
Du scheinst aber auch keine "Wirtschaftsintelligenz" zu sein,
die Schuldenquote ist tatsächlich eines der wichtigsten Parameter, die
man sich überhaupt anschauen kann.

Man braucht nicht unbedingt eine hohe Schuldenquote zu haben, um eine Wirtschaftskrise zu haben, das ist richtig,
allerdings bedeutet eine sehr hohe Schuldenquote in Relation zum BIP (GR: c.a 200% vom BIP) AUTOMATISCH eine Wirtschaftskrise.


"Korruption und Steuerflucht sind schwerwiegende Probleme. Eine hohe Staatsverschuldung ist kein schweres Problem."
Du bist absolut unwissend, deswegen solltest du vielleicht lieber nichts sagen.
Eine Schuldenquote schneidet direkt in das Vermögen und die Kaufkraft eines Staates ein (Das Geld gehört wenn mans Real nimmt gar nicht dir),
die Korruption nicht. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Korruption sowie die Steuerflucht bei Weitem
nicht so schwer wie eine sehr hohe Schuldenquote.
die Wirtschaftslehre scheint bei handverlesenen Ländern wie den USA und GR nicht zu gelten ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
" Freundchen, das reicht jetzt. Ich will das ganze Geld jetzt wieder haben" und
dann ist es vorbei.

Ja genau. Dann kommt Peter Zwegat und klopft den Griechen an der Türe und nimmt dann die "Insolvenzmasse" mit. Die Gläubiger bekommen dann das Land und die Griechen müssen es verlassen. Die sitzen dann auf Booten und schwimmen in internationalen Gewässern herum.
Du vergleichst tatsächlich Schulden aus der Privatwirtschaft mit der Welt der Staatstheorie.

Deine Argumentation ist außerdem durchdrungen von Griechenhass, das spürt man sofort.
Du kannst garnicht anderst argumentieren, als den Griechen missgünstig gegenüber.
 

GleGlendale

Srebrenica - 11.07.95
Ja genau. Dann kommt Peter Zwegat und klopft den Griechen an der Türe und nimmt dann die "Insolvenzmasse" mit. Die Gläubiger bekommen dann das Land und die Griechen müssen es verlassen. Die sitzen dann auf Booten und schwimmen in internationalen Gewässern herum.
Du vergleichst tatsächlich Schulden aus der Privatwirtschaft mit der Welt der Staatstheorie.

Deine Argumentation ist außerdem durchdrungen von Griechenhass, das spürt man sofort.
Du kannst garnicht anderst argumentieren, als den Griechen missgünstig gegenüber.
"Ja genau. Dann kommt Peter Zwegat und klopft den Griechen an der Türe und nimmt dann die "Insolvenzmasse" mit. Die Gläubiger bekommen dann das Land und die Griechen müssen es verlassen. Die sitzen dann auf Booten und schwimmen in internationalen Gewässern herum.
Du vergleichst tatsächlich Schulden aus der Privatwirtschaft mit der Welt der Staatstheorie."

- Du hast absolut keine Gegenargumente, du kannst nichts einbringen und quackelst jetzt in deiner
Defensiv-Stellung was von fälschlichen Argumenten und Theorien. Privatschulden sind mit
Staatsschulden logischerweise nicht zu vergleichen, und diese kleine "Anekdote" oder überspitzte "Satire"
von dir, zeigt einfach nur viel deutlicher, dass du absolut keinen Dunst von der Thematik hast
und etwas was du keinesweges verstehen kannst, ins Lächerliche ziehen möchtest.

- Aber der Gläubiger wird auf seinen Gaben nicht sitzenbleiben wollen,
vor Allem nicht, wenn Griechenland das Ganze auch nicht entschärfen möchte
sondern einfach immer weiter nur irgendwelche Deals ausarbeitet, die im Endeffekt nur
sich selber schaden. Wenn es mal an bei dem Gläubiger an Geld fehlt, wenn die EU auch mal
eine EU-weite Krise hat, wer wird den Griechen denn dann noch aus der Patsche helfen?
Also irgendwann wird sicher der Strich durch die Rechnung kommen,
es wird kein Land kein Mensch der Welt ein Staat in seinem Nichtstun lange fördern.

"Deine Argumentation ist außerdem durchdrungen von Griechenhass, das spürt man sofort.
Du kannst garnicht anderst argumentieren, als den Griechen missgünstig gegenüber."

- Wie bereits erwähnt, du hast keinen Dunst, kommst gegen die Argumentation nicht mehr an,
weil du absolut keinen Plan von Wirtschaft hast. Du stellst dich hier als
ein "Oberkapitalist" dar, der auf Geld steht und das Geld lobpreist und kapitalistisch angehaucht ist,
du hast aber absolut keinen Plan von Wirtschaft, geschweigedenn von Kapitalismus.

Außerdem wird jetzt die Hasskeule aufgeschnappt, weil einem die Argumente und Antworten fehlen - typisch.
 
Oben