Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

User Gibsea106: Thema R.Srpska/BiH 91-92 und Paralellen zu Kosovo/Krajina

Maradona

Der Goldjunge
Land
Argentina
Also, Martin (Gibsea106, hier un dein gewünschter Thread wo man das ausdiskutieren darf, hoffe auf eine konstruktive Diskussion. Ich will einfach mal mit einer Antwort loslegen,

Aber nach Du bereits im off-topic herumschwimmst:
Nochmals für Dich:
Beurteile und begutachte die Aktionen der Orthodoxen in BiH von 91' bis 92' und dann erörtere hier, ev. in einem neuen Thread,

1. Ich beurteile und begutachte das Handeln der Orthodoxen Serben in BiH 91 und 92 so, und erörtere das die Serben als eines von drei konstitutiven Völkern BiHs 1991 weiter bei Jugoslawien leben wollten, worauf sie zumindest moralisch und historisch recht darauf hatten, besonders nach dem Blutzoll im 1 WK (1,1 Mil Opfer, meist Zivlisten), welches man für die Vereinigung BiHs mit Bruderstaat Serbien (YU) geopfert hat, und später im 2 WK als grösstes Opfer unterm Faschismus mit rund 1/2 Mil Serben, wo man 1 zu 1 wie Juden unter Hitler in 40 KZs gesteckt wurde (darunter das grösste in Jasenovac) und den grausamsten Genozid und Völkermord der Menschheitsgeschichte über sich ergehen lassen musste, welches schon Normen eines Holocaust hatte.

Ob es rechtlich ok war, da gehen die Meinungen auseinander, für BiH Serben war die Lage so, sie wollen ein Teil BiH's bleiben, auch unterm Zentralstaat BiH, solange Bosnien bei Rest Jugoslawien bleibt als eine von drei Bundesrepubliken neben Montenegro und Serbien. Dies wäre für mich die idealste Lösung, 90% der Seren und Bosniaken wären unter ein Staat geblieben. Trennt Bosnien sich allerdings von YU welches die anderen beiden konstitutiven Völker (Kroaten/Bosniaken) wollten, trennen Serben sich als konstitutives Volk von Bosnien, zumindest ein Teil von BiH, um ihre Gebiete weiter bei Rest YU zu behalten unter den neuen Namen Serbischen Republik Bosnien-Herzegowina (Später dann nur R.Srpska). So war das, dies hatte mit einem Grosserbien Märchen am wenigsten zu tun, weil Serben beanspruchten in BiH kein fremdes Land, sie sind autochthon dort und leben nachweislich in BiH über 1000 Jahre, sie wollten nur ihr ihr historisches Recht pochen weiter in Jugoslawien zu leben. An ihnen wurde politische Gewalt begangen, das war der Auslöser für den BiH Konflikt. So siehts aus, nach meiner Auffassung


warum es eine Unabhängigkeit der Republika Srpska eigentlich nicht geben darf.

Probiere es;
Ist nicht allzu schwer...

Lass' Dir Zeit zum Nachdenken, ein paar Nächte, ein paar Wochen vielleicht, und dann lass' uns Deine Meinung wissen.

Kleiner Tipp:
Versuche diese Aufgabe als Mensch zu lösen, ohne Religion, ohne Identität, ohne nationale Gedanken, usw.

Du wirst sehen:
Es funktioniert.

Lg Martin


2. Wenn es eine unabhängigkeit der Krajina und Republika Srpska nicht geben darf, dann darf es auch eine unabhängigkeit des Kosovo nicht geben, ind em Fall spreche ich rein rechtlich zu, leider ist das jetzt zu spät, da Kosovo nun den ersten Dominostein ins rollen gebracht hat 2008, und diese Suppe hat der Westen gekocht. Haben die Herren aus dem Westen nicht zuerst besonders laut posaunt, keine Grenzänderungen auf dem Balkan? Bekanntlich ist Kosovo eine historische Provinz Serbiens, so wie die Srpska in Bosnien-Herzegowina liegt oder die historische Region Serbische Krajina in Kroatien liegt. So sieht aus.

Gruss
Maradona
 
Zuletzt bearbeitet:

Cobra

___________
§1 Beleidigungen
Das Maradona nach so vielen Jahren immer noch Lust auf den Kram hat🤷‍♂️
 

Maradona

Der Goldjunge
Land
Argentina
Allgemeine Warnung
Das kroatischen harcore Nationalisten wie du Cobra (zählt für Nationalisten aller Balkannationen), Aufarbeitungsthreads nicht passen, das ist nichts neues. Dies Thema wurde auf Wunsch von Gibsea eröffnet falls du es rausgelesen hast, der mich in zwei Beiträgen indirekt dazu aufgefordert hat. Beim zweiten Beitrag habe ich seinen Wunsch gefolgt, da doch interessantes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

mosnik

Top-Poster
Land
Bosnia-and-Herzegovina
Also, Martin (Gibsea106, hier un dein gewünschter Thread wo man das ausdiskutieren darf, hoffe auf eine konstruktive Diskussion. Ich will einfach mal mit einer Antwort loslegen,



1. Ich beurteile und begutachte das Handeln der Orthodoxen Serben in BiH 91 und 92 so, und erörtere das die Serben als eines von drei konstitutiven Völkern BiHs 1991 weiter bei Jugoslawien leben wollten, worauf sie zumindest moralisch und historisch recht darauf hatten, besonders nach dem Blutzoll im 1 WK (1,1 Mil Opfer, meist Zivlisten), welches man für die Vereinigung BiHs mit Bruderstaat Serbien (YU) geopfert hat, und später im 2 WK als grösstes Opfer unterm Faschismus mit rund 1/2 Mil Serben, wo man 1 zu 1 wie Juden unter Hitler in 40 KZs gesteckt wurde (darunter das grösste in Jasenovac) und den grausamsten Genozid und Völkermord der Menschheitsgeschichte über sich ergehen lassen musste, welches schon Normen eines Holocaust hatte.

Ob es rechtlich ok war, da gehen die Meinungen auseinander, für BiH Serben war die Lage so, sie wollen ein Teil BiH's bleiben, auch unterm Zentralstaat BiH, solange Bosnien bei Rest Jugoslawien bleibt als eine von drei Bundesrepubliken neben Montenegro und Serbien. Dies wäre für mich die idealste Lösung, 90% der Seren und Bosniaken wären unter ein Staat geblieben. Trennt Bosnien sich allerdings von YU welches die anderen beiden konstitutiven Völker (Kroaten/Bosniaken) wollten, trennen Serben sich als konstitutives Volk von Bosnien, zumindest ein Teil von BiH, um ihre Gebiete weiter bei Rest YU zu behalten unter den neuen Namen Serbischen Republik Bosnien-Herzegowina (Später dann nur R.Srpska). So war das, dies hatte mit einem Grosserbien Märchen am wenigsten zu tun, weil Serben beanspruchten in BiH kein fremdes Land, sie sind autochthon dort und leben nachweislich in BiH über 1000 Jahre, sie wollten nur ihr ihr historisches Recht pochen weiter in Jugoslawien zu leben. An ihnen wurde politische Gewalt begangen, das war der Auslöser für den BiH Konflikt. So siehts aus, nach meiner Auffassung





2. Wenn es eine unabhängigkeit der Krajina und Republika Srpska nicht geben darf, dann darf es auch eine unabhängigkeit des Kosovo nicht geben, ind em Fall spreche ich rein rechtlich zu, leider ist das jetzt zu spät, da Kosovo nun den ersten Dominostein ins rollen gebracht hat 2008, und diese Suppe hat der Westen gekocht. Haben die Herren aus dem Westen nicht zuerst besonders laut posaunt, keine Grenzänderungen auf dem Balkan? Bekanntlich ist Kosovo eine historische Provinz Serbiens, so wie die Srpska in Bosnien-Herzegowina liegt oder die historische Region Serbische Krajina in Kroatien liegt. So sieht aus.

Gruss
Maradona
Welche Gebiete ?
Dir ist klar das mehrheitlich die Städte und Gemeinden bunt gemischt waren selbst die Serben Hochburg Banja Luka. War zu 50%nicht serbisch also was betitelst du als serbische Gebiete ??
Brcko ,prijedor,,derventa ,foca u.s.w ?
 

Maradona

Der Goldjunge
Land
Argentina
Welche Gebiete ?
Dir ist klar das mehrheitlich die Städte und Gemeinden bunt gemischt waren selbst die Serben Hochburg Banja Luka. War zu 50%nicht serbisch also was betitelst du als serbische Gebiete ??
Brcko ,prijedor,,derventa ,foca u.s.w ?

Nicht nur die, so gut wie alle Städte waren ethnisch gemischt, Sarajevo, Mostar usw., was die Lage in BiH zumidnest poitisch fast unmöglich machte dort auf ein gemeinsamen Nenner zu kommen, aber ganz unmöglich war es meiner Auffassung nach doch nicht, dazu hätte maximaler Wille aller drei Parteien gebraucht.

Auch wenn Serben nur rund 32% in Bosnien ausmachten, neben 44% Muslime (Später Bosniaken) und 17% Kroaten, so stellten die Serben auf über 50% des Territorium von Bosnien-Herzegowina die absolute Mehrheit, in den meisten blauen Gebieten sogar eine 2/3 bis 3/4 Mehrheit, wenn wir uns mal die ethnische Karte der letzten Volkszählung 1991 unterm alten YU SFRJ anschauen... natürlich wollten Serben, besonders da wo sie 1991 die Mehrheit stellten, auch bei Jugoslawien weiter leben, das territorisch mindestens 50% von BiH ausmachte, so gross ist in etwa heute auch die R.Srpska mit 49% von BiH

Bosnia_Herzegovina_Ethnic_1991.png
 
Zuletzt bearbeitet:

mosnik

Top-Poster
Land
Bosnia-and-Herzegovina
Nicht nur die, so gut wie alle Städte waren ethnisch gemischt, Sarajevo, Mostar usw., was die Lage in BiH zumidnest poitisch fast unmöglich machte dort auf ein gemeinsamen Nenner zu kommen, aber unmöglich war es meiner Auffassung nach doch nicht.

Auch wenn Serben nur rund 32% in Bosnien ausmachten, neben 44% Muslime (Später Bosniaken) und 17% Kroaten, so stellten die Serben auf über 50% des Territorium von Bosnien-Herzegowina die absolute Mehrheit, in den meisten blauen Gebieten sogar eine 2/3 bis 3/4 Mehrheit, wenn wir uns mal die ethnische Karte der letzten Volkszählung 1991 unterm alten YU SFRJ anschauen... natürlich wollten Serben, besonders da wo sie 1991 die Mehrheit stellten, auch bei Jugoslawien weiter leben, das territorisch mindestens 50% von BiH ausmachte, so gross ist in etwa heute auch die R.Srpska mit 49% von BiH

Bosnia_Herzegovina_Ethnic_1991.png
Nicht dein Ernst 😮
 

Maradona

Der Goldjunge
Land
Argentina
Also folglich waren die bosniaken mehr in der Stadt ?
Richtig
Je nach Städten, aber in den meisten Städten waren Muslime/Bosniaken die Mehrheit , ja, während Serben ländlich die Mehrheit stellten. Dies hat denke ich historische Gründe warum das so war, weil man unter den Osmanen als Muslime mehr Karrierechancen in Städten hatte und diese auch von Muslime bzw. Osmanen verwaltet wurden. Richtig ?


Pa: Apropos , warte immernoch auf die Erklärung vom User @Machiavelli bezüglich den Thema
 
Zuletzt bearbeitet:

mosnik

Top-Poster
Land
Bosnia-and-Herzegovina
Je nach Städten, aber in den meisten Städten waren Muslime/Bosniaken die Mehrheit , ja, während Serben ländlich die Mehrheit stellten. Dies hat denke ich historische Gründe warum das so war, weil man unter den Osmanen als Muslime mehr Karrierechancen in Städten hatte und diese auch von Muslime bzw. Osmanen verwaltet wurden. Richtig ?
Also dein Gedanke ist das wenn Serben 50% Land besitzen ihnen das dann auch zusteht ?
Richtig ?
Auch staatliche Berge Flüsse u.s.w?
Richtig?
 
Oben