Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Venezuela News - Aktuelles aus dem Sozialistischen Lager

naturalflavor

kiraman katibin

naturalflavor

kiraman katibin
[h=2]Venezuela: Der Unterricht fällt aus. Wegen Hunger. Gewalt. Chaos.[/h]Lehrer werden erschossen, jeder Tag ist ein letzter möglicher Tag für die Schüler in Venezuela. Das Land befindet sich im Notstand, wie im Krieg. Die Wirtschaft in dem Staat, der eines der reichsten Ölvorkommen weltweit besitzt, bricht zusammen. Die Kriminalität nimmt stetig zu. Lebensmittel sind knapp. Menschen warten in langen Schlangen vor Supermärkten, in denen es kaum noch etwas zu kaufen gibt. Gleichzeitig brechen immer mehr die Schule ab, um für die Familie Lebensmittel zu erstehen, denn die Schlangen (Markenzeichen für den Sozialismus) werden länger. Wer nicht zum Tier wird, wird verhungern.
 

gelina

Top-Poster
Inflation in Venezuela: Geld gibts nur kiloweise
Venezuela ist von extremer Inflation geplagt: Der Wert der einheimischen Währung fällt so rapide, dass man Rucksäcke braucht, um im Restaurant zu zahlen. Überfälle auf Geldtransporter sind sinnlos.
Die SMS kommt um 15.30 Uhr: "Das Geld ist jetzt da, du kannst es abholen". Da, das ist ein kleiner Handyladen in einem Einkaufszentrum. Eine junge Frau hinter dem Tresen lächelt professionell und nickt fast unmerklich mit dem Kopf - ein Wink, ins Hinterzimmer zu folgen.
Inflation in Venezuela: Geld wie Wackerstein - SPIEGEL ONLINE
 

gelina

Top-Poster
Armes, reiches Venezuela
Das Sterben der Kinder von Valencia
Eigentlich war Venezuela ein reiches Land, nach wie vor hat es die größten Ölreserven. Doch Rekordinflation und tiefe Rezession sorgen für eine dramatische Lage. In den Kliniken gibt es nicht einmal mehr Desinfektionsmittel.
Vanessa Hernández hat gerade ihr einziges Kind verloren. Sie steht an Schalter 2 des Hospitals "Jorge Lizarraga" in der venezolanischen Stadt Valencia. Durch das vergitterte Fenster wird ihr der weiße Totenschein gereicht: David Hernández, geboren am 29.09.2015, gestorben mit gerade mal neun Monaten. Die 19 Jahre alte Mutter schluchzt und ist völlig paralysiert. Als Todesursache wird ein septischer Schock genannt. "Die Versorgung ist eine Katastrophe, es gibt noch nicht einmal Desinfektionsmittel", klagt die Mutter an.
Die Szenen im und rund um das Krankenhaus sind schwer auszuhalten. Weinende Menschen, hilflose Ärzte, die nicht reden wollen. Hier stirbt Venezuelas Zukunft. Ein Sicherheitsmann achtet darauf, dass kein Unbefugter das Hospital betritt. In Krankenhäusern etwa in Caracas schieben auch Militärpolizisten Wache. Die sozialistische Regierung des taumelnden Präsidenten Nicolás Maduro will kritische Berichte über die dramatische Lage im Gesundheitssektor verhindern.
Venezuela: Das Sterben der Kinder von Valencia | STERN.de
 
[h=1]CALLE DEL ARTE[/h]
[h=2]Eine Straße für die Kunst[/h]

[h=4]Dienstag, 28. Juni um 3:05 Uhr (53 Min.)[/h]

In Maracaibo, der zweitgrößten Stadt Venezuelas, findet jedes Jahr die Velada Santa Lucía statt. Das Kunstfestival wurde 2001 von der in Hamburg lebenden Venezuelanerin Clemencia Labin ins Leben gerufen. Mehr als 240 Künstler sind eingeladen, ihre Kunst in privaten Wohnräumen zu präsentieren.





Calle del Arte | ARTE
 

gelina

Top-Poster
Hungernde schlachten Pferd im Zoo


Der niedrige Ölpreis und schwere Fehler der Regierung verursachen in Venezuela eine schwere Wirtschafts- und Versorgungskrise. Inzwischen ist der Hunger in der Hauptstadt Caracas anscheinend so groß, dass einige Bewohner ihn im Zoo stillen. Im Zoo Caricuao wurde ein zerstückeltes Pferd gefunden. Bisher unbekannte Täter hätten einen Zaun durchbrochen und das Pferd getötet, "um das Fleisch zu entnehmen", teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.
Versorgungskrise in Venezuela: Hungernde schlachten Pferd im Zoo - n-tv.de
 
Oben