Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 9433
  • Erstellt am

Apache

Gesperrt
Hab gehört Samaraarchidi ist der beste Mussi Lecker von Frauuu Merkel.

mono pou to skeftome na glifi kapios to mouni tis merkel me piani anagoula. s i x a m e r o

an exine 500€ gia tin patrida tha to ekana. Psixi wathia kane to kalo ke riksto sto gialo :) are samara tixerakia

- - - Aktualisiert - - -

fantasou ti merkel ksaplomeni sto krevati me kokines zartieres anixta ta podia ke aksiristo m...i
 
G

Gelöschtes Mitglied 12569

Guest
mono pou to skeftome na glifi kapios to mouni tis merkel me piani anagoula. s i x a m e r o

an exine 500€ gia tin patrida tha to ekana. Psixi wathia kane to kalo ke riksto sto gialo :) are samara tixerakia

- - - Aktualisiert - - -

fantasou ti merkel ksaplomeni sto krevati me kokines zartieres anixta ta podia ke aksiristo m...i

a re panagia mou poutana
 

Afro

"Μην τα βά&#950
merkel_fitwidth_420.jpg





·Athen feiert Sieg gegen Dortmund: Triumph über Merkels Deutschland ...
 

Averoff

Turkish fleet lol
Die Medien berichten in letzter Zeit nur Positives über Griechenland, weil im September Bundestagswahlen sind und Keiner eine negative Krisenstimmun verbreiten möchte. Weiterhin dämpft eine negative Krisenstimmunng die Konsumlaune der Bevölkerung, etwas was die Regierung und die Industrie (+Einzelhandel) nicht zulassen darf.

Ich möchte nur auf einen angeblichen Hoffnungszweig der griechischen Wirtschaft eingehen.
Es wird in letzter Zeit häufiger über ein neues Rekordjahr im Tourismusgeschäft berichtet. Das Ganze hat allerdings einen Schönheitsfehler: Zwar steigt die Zahl der Urlauber in Griechenland de facto an, jedoch bleiben die Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft auf gleichem oder sogar sinkendem Niveau, da die Preise deutlich gesenkt wurden und somit vor allem massenweise Billigurlauber angelockt werden.
Man sollte eher auf den Qualitätstourismus anstatt auf den Massentourismus setzen.


Also wenn du fürn Kaffee 3-4 Euro bezahlen möchtest und für ne Packung Pralinen 5 Euro, dann nimm deinen Qualitätstourismus und geh nach Dubai :rolleyes:
 
Y

Yunan

Guest
Aber ich, und viele andere Landsleute denken Positiv.

Es ist ein langer weg bis man licht am ende des Tunnels sieht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

- - - Aktualisiert - - -

Gute Nachtrichten für Griechenland: Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit des Landes um eine Stufe angehoben. Die Bonitätsnote steige von bisher "CCC" auf "B-", teilte die Ratingagentur in London mit. Es wird zunächst auch keine Veränderung des Ratings erwartet. Der Ausblick sei stabil. Die Note "B-" beschreibt eine hochspekulative Anlage.

Positiv in welchem Sinne? Wenn du mit Optimismus meinst, dass alles so wird wie es wieder war, dann ist das kein Grund um positiv eingestellt zu sein. Das westliche Wirtschaftssystem ist ständigen Auf- und Abschwankungen ausgesetzt, die sich mit jedem Schwingungsintervall verstärken bis zu einem "großen Knall", der in regelmäßigen Abständen auftritt, nicht vorhersehbar ist und bis zu diesem Zeitpunkt alle Akteure fest überzeugt sind, dass sie nicht betroffen sein werden.
Dieses System ist auch ein System, dass die Ungleichheit rechtfertigt und manifestiert. Es argumentiert, dass Ungleichheiten bestehen müssen um die Funktion des Systems zu gewährleisten.

Ich halte dieses System nicht nur für falsch, sondern auch noch für nicht anwendbar auf außereuropäische Länder, und zu diesen Ländern kann Griechenland hinzugezählt werden. Wenn du das als durch Optimismus und Realitätsverweigerung wegignorieren willst, dann hat das etwas von Opportunismus und Naivität. Mit Patriotismus und Kulturbewusstsein hat das nichts zu tun!
 
Oben