Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Flutkatastrophe in Deutschland:wo sind jetzt die Großkonzerne ??

Sollten die Großkonzerne in Deutschland den Flutopfern helfen

  • Auf jeden Fall

    Stimmen: 2 33,3%
  • Nicht helfen nur zusehen

    Stimmen: 4 66,7%

  • Umfrageteilnehmer
    6
  • Umfrage geschlossen .

Komandant Mark

i Vukovi s Ontarija
Wo bleibt jetzt die Solidarität der Großkonzerne in Deutschland ,die an deutschen Bürgern Milliarden verdienen .

Wenn diese reichen es wollten ,würden sie im Nullkommanichts, einige Zehnmilliarden Euro zusammenkratzen und den Menschen in Deutschland,Belgien,Niederlande, unbürokratisch helfen.

Die schweben durch die Luft und lassen es krachen ,aber die betroffenen Menschen in Deutschland,Belgien,Niederlande HABEN SIE ES VERGESSEN.

Man musste echt als Kunde nachdenken über den Kaufverhalten ,bei diesen Subjekten
 
Zuletzt bearbeitet:

berliner

Entsperrt


 

Komandant Mark

i Vukovi s Ontarija
Sollten sich einige der GROßEN als Beispiel nehmen und auch spenden.Man würde locker einige hundert Milliarden zusammenkriegen .
 

daritus

Top-Poster
wenn es um eine Kirche (notre-dame)geht stehen sie doch alle Schlange... wenn es um Menschen geht juckt das niemanden.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
wenn es um eine Kirche (notre-dame)geht stehen sie doch alle Schlange... wenn es um Menschen geht juckt das niemanden.
Ist eher die Ausnahme, dass es niemanden juckt wenn es um Menschenleben geht. Vor allem große Konzerne Spenden da gerne um ihr Image aufzupolieren. Eigentlich ist es egal, Hauptsache es wird geholfen.
 

frank3

Ultra-Poster
Wie schon anderswo geschrieben, die in Not Geratenen haben hier irgendwie Glück im Unglück denn es ist gerade Wahlkampf in Deutschland und da werden die Parteien aber alles tun um grosszügig finanzielle Hilfe in die Wege zu leiten.
Das war damals 2002 bei der Oderflut, die tatsächlich in letzter Minute den Wahlausgang massiv beeinflusste, ähnlich. Edmund Stoiber sah noch Anfang August wie der sichere neue Bundeskanzler aus als Gerhard Schröder durch ein paar beherzte und medienwirksame Auftritte in Gummistiefeln auf den Deichen das Ruder noch herumreissen konnte.
 
Oben