Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Republika Srpska [Sammelthread]

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Besonders die letzte Aussage, eine ungeheure Frechheit und unverschämtheit, Serben seien selbst schuld das Österreich/UNgarn serbische Zivilisten massakriert hat oder die Dörfer systemtisch aushungern liessen, ihnen keine ärztliche HIlfe gaben usw. und das mitten in der spanischen Gruppe Zeit. Also ich glaub es geht los....ich glaub es geht los.
Ich würde sagen, es war eine Frechheit in der damaligen Zeit einen Thronfolger zu ermorden und eine Krieg in Kauf zu nehmen mit allem Drum und Dran, weil man sich in Sicherheit gewähnt hat. Tut mir leid, so schrecklich auch der 1. WK war, auch zivile Österreicher, Kroaten, Ungarn usw. sind verhungert oder an Krankheiten gestorben. Man schätzt, dass in Österreich/Ungarn-Deutschland ca. 800.000 Personen verhungert sind und im Frühjahr 1918 kam auch noch die spanische Grippe.


Diese Spur nach Belgrad war frei erfunden, das weiss doch jeder, die Crna Ruka waren Freiheitsliebende Kämpfer die wie die Mehrheitsbevölkerung dachte, und das war sicher nicht Österreich anzugehören, sondern zu Serbien. Mit Franz Ferdinand wurde der unbeliebte Okkupator erschossen, das er durch Sarajevo kutschiert und auch noch am Vidovdan provoziert und sich dort wie am Tablett präsentierte, einbisschens elbst schuld. G
Du verzapfst wirklich nur Blödsinn, da ist nichts frei erfunden, es sind Fakten. Mit Franz Ferdinand wurde ein Mann erschossen, der Serbien ein Dorn im Auge war, weil er die Slawen neben Österreicher und Ungarn zu gleichberechtigten Völkern machen wollte und da wäre der feuchte Traum von einem Groß-Serbien in die Brüche gegangen. Darüber wurde schon in den 1890er Jahren diskutiert. Und Okkupator war Franz Ferdinand zu dem Zeitpunkt sicher nicht. Deine Geschichtskenntnisse sind mehr als peinlich. Nimm richtige Geschichtsbücher zur Hand und und keine Cetnik-Propaganda. Hat ja seinerzeit auch schon der britische Außenminister geschrieben.

Was für Ultimatum, seit wann sind Serben bekannt Ultimatum einzugehen, erst recht nicht wenn diese frei erfunden sind, wir sind ein freiheitsliebendes Volk.
Ich dachte mehr Unfug geht nicht, aber du schaffst es immer wieder. Weder das Ultimatum war frei erfunden nicht die Beteiligten und die ersten Toten waren auf österreichischer Seite

"– Wer waren die ersten Kriegsopfer?
Zwei Zivilisten auf einem Dampfer der Donau-Dampfschifffahrts-Gesellschaft. Der hatte die Aufgabe, die Grenze zu Serbien entlang der Save zu bewachen. Dabei kam es am 28. Juli 1914 zu ersten Kämpfen. Schiffskapitän Karl Ebeling und Steuermann Michael Gemsberger kamen dabei ums Leben."

Einfach mal die Vorgeschichte verschweigen Ivo, warum erwähnst du nicht das Österreich/Ungarn zuvor 1878 bzw. 1908 das damals mehrheitlich serbisch bewohnte Bosnien und über 90% südslawische bewohnte Bosnien okkupiert hat, mit Gewalt, militärisch, gegen den Willen der bosnischen Bevölkerung, die sich nämlich wenn es nach demokratischen Willen geht lieber Serbien anschliessen wollten. Einfach mal Frech so tun als ob eine militärische gewaltsame Besetzung was ganz normales wäre, nur weil es Österreich ist dann ist das ja ok, oder was?
Was für eine Vorgeschichte? Lern doch bitte mal Geschichte, es ist mühsam dir jedes mal deine nationalistische Sichtweise um die Ohren zu hauen. 1876 haben Serbien und Montenegro einen Aufstand gegen die Osmanen versucht, nur ging der böse in die Hosen. Lies nach beim Berliner Kongress, dort wurde BiH Österreich/Ungarn zugeschlagen, blieb aber nominell beim Osmanischen Reich. Auch Russland stimmte zu, da gab es keinen Mehrheitswillen der bosnischen Bevölkerung und gewehrt haben sich die bosnischen Muslime bei der Okkupation. Habe ich aber auch schon mehrere Male gebracht. Und die Mehrheit der bosnischen Bevölkerung wollte später bei Österreich/Ungarn bleiben, deswegen wurde aus der Okkupation eine Annexion, da wurde nichts militärisch erobert. Selbstverständlich wurden Truppen nach BiH verlegt. Dazu gab es sogar Berichte von Habsburgern, habe ich auch gebracht.
 

Darth Bane

Keyboard Turner
Alexandar Makedonski hat schon im Fluss Bosna gebadet und aus ihm getrunken. Soviel dazu.

Gegenwärtige Zeit:

Ich kenne eine Bosnierin, die ist so schön, dass es einem bei ihrem Anblick die Sprache verschlägt.
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Daher, rein vom historischen Aspekt her, ich rede jetzt nicht von UNO, Völkerrecht, unverletzlichkeit der Grenzen, ect., was wieder eine andere Sache ist., rein historisch haben Serben in Bosnien mehr anrecht auf unabhängigkeit, oder um es anders zu formulieren, mehr Anrecht auf ein Teil Bosniens als Albaner im Kosovo. Die einen leben dort nachweisslich über 1000 jahre dort und stellten mit die ersten serbischen Fürstentümer Bosniens, die anderen wanderten erst in der zweiten Hälfte des Osmanischen Reiches massenhaft ein, ein sehr geringer Teil in der ersten Hälfte.

Das mit dem Anrecht kannst du so nicht sagen.
"Recht" muss immer definiert werden.
Dass Serben in BiH mehr Recht auf Unabhängigkeit haben als die Albaner im Kosovo, entspringt deinem Gerechtigkeitsgefühl. Aber für echtes Recht braucht man Gesetzestexte, welche alle Seiten akzeptieren. Sowas gibt es nicht.
Es gibt nirgendswo einen Paragraphen in dem steht "das Volk, dass 1000 Jahre auf einem Gebiet lebt, hat Recht auf Unabhängigkeit". Gibt es einfach nicht. Und wird es auch nicht geben.

Deine Bemühungen, geschichtliche Ereignisse als Basis für Rechtsfragen zu etablieren, werden scheitern und im Sand verlaufen.

Wer Recht hat und wer nicht, wird nach wie vor durch Gewalt bestimmt. Wer die stärkeren Waffen hat, der hat auch Recht.
Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
 

Darth Bane

Keyboard Turner
Das mit dem Anrecht kannst du so nicht sagen.
"Recht" muss immer definiert werden.
Dass Serben in BiH mehr Recht auf Unabhängigkeit haben als die Albaner im Kosovo, entspringt deinem Gerechtigkeitsgefühl. Aber für echtes Recht braucht man Gesetzestexte, welche alle Seiten akzeptieren. Sowas gibt es nicht.
Es gibt nirgendswo einen Paragraphen in dem steht "das Volk, dass 1000 Jahre auf einem Gebiet lebt, hat Recht auf Unabhängigkeit". Gibt es einfach nicht. Und wird es auch nicht geben.

Deine Bemühungen, geschichtliche Ereignisse als Basis für Rechtsfragen zu etablieren, werden scheitern und im Sand verlaufen.

Wer Recht hat und wer nicht, wird nach wie vor durch Gewalt bestimmt. Wer die stärkeren Waffen hat, der hat auch Recht.
Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
Ok, das bedeutet dann, es ist nur ne Frage der Zeit bis ein neuer Konflikt und Krieg ausbricht und es eine neue Verteilung des Rechts gibt?
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Ok, das bedeutet dann, es ist nur ne Frage der Zeit bis ein neuer Konflikt und Krieg ausbricht und es eine neue Verteilung des Rechts gibt?

Sollten sich die Machtverhältnisse ändern, dann ja.

Solange "der Westen" die Welt beherrscht wird wahrscheinlich alles so bleiben wie es grad ist.
Wenn Russland und China anfangen die Welt zu beherrschen, dann wird sich das Recht zugunsten der Serben verschieben.
Und wenn die Türken und sonstige muslimische Länder die Welt beherrschen, dann wird es für die Bosnjaken und Albaner von Vorteil sein.

Ich habe die Regeln nicht gemacht. Wenn es nach mir ginge, wären wir alle Jugoslawen.
Aber ich hab nunmal nichts zu melden und die Welt ist einfach so, wie sie ist. Damit muss man leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maradona

Der Goldjunge
Land
Argentina
Ich würde sagen, es war eine Frechheit in der damaligen Zeit einen Thronfolger zu ermorden und eine Krieg in Kauf zu nehmen mit allem Drum und Dran, weil man sich in Sicherheit gewähnt hat. Tut mir leid, so schrecklich auch der 1. WK war, auch zivile Österreicher, Kroaten, Ungarn usw. sind verhungert oder an Krankheiten gestorben. Man schätzt, dass in Österreich/Ungarn-Deutschland ca. 800.000 Personen verhungert sind und im Frühjahr 1918 kam auch noch die spanische Grippe.

Tut alles nichts zur Sache das Österreich ein Genozid ähnliche Kriegsverbrechen an serbischen Zivilisten began, welche du versuchst zu rechtfertigen. Von den 1,1 Mil Opfer waren grösstensteil serbische Zivilisten, nicht Soldaten. 25% der gesamtbevölkerung wurde ausgelöscht, auf Deutschland bezogen würden man von 80 auf 60 Mil schrumpfen zum vergleich,


Du verzapfst wirklich nur Blödsinn, da ist nichts frei erfunden, es sind Fakten. Mit Franz Ferdinand wurde ein Mann erschossen, der Serbien ein Dorn im Auge war, weil er die Slawen neben Österreicher und Ungarn zu gleichberechtigten Völkern machen wollte und da wäre der feuchte Traum von einem Groß-Serbien in die Brüche gegangen. Darüber wurde schon in den 1890er Jahren diskutiert. Und Okkupator war Franz Ferdinand zu dem Zeitpunkt sicher nicht. Deine Geschichtskenntnisse sind mehr als peinlich. Nimm richtige Geschichtsbücher zur Hand und und keine Cetnik-Propaganda. Hat ja seinerzeit auch schon der britische Außenminister geschrieben.

Gavrilo princip, einer der grössten helden der Serbischen geschichte, ein Freiheitskämpfer, einer der der für das Kämpfte was der aller grösste Teil von Bosnien wollte, Bosnien Serbien anschliessen. Da kannste noch so sehr dein nationalismus raushauen und so ala Großserbien fantasieren, eher war es Großösterreich, den in Bosnien löebten so gut wie keine Österreicher, dagegen lebte dort eine serbische Mehrheit 1910


Ich dachte mehr Unfug geht nicht, aber du schaffst es immer wieder. Weder das Ultimatum war frei erfunden nicht die Beteiligten und die ersten Toten waren auf österreichischer Seite

"– Wer waren die ersten Kriegsopfer?
Zwei Zivilisten auf einem Dampfer der Donau-Dampfschifffahrts-Gesellschaft. Der hatte die Aufgabe, die Grenze zu Serbien entlang der Save zu bewachen. Dabei kam es am 28. Juli 1914 zu ersten Kämpfen. Schiffskapitän Karl Ebeling und Steuermann Michael Gemsberger kamen dabei ums Leben."

1.Die rede ist nicht vom Ultimatum, sondern das der Mord an ferdinand mit Belgrad zu tun hat ist frei erfunden, frei wie die polnischen grenzsoldaten 1939.

2. Also waren nach deinem in den 90ern erste Opfer in Bosnien und Kosovo Serben, siehe der Serbe in Sarajevo der ermordet wurde nur weil er eine serbische Fahne trug zur Hochzeit was als Startschuss des ethnsichen Konflikt galt, ein ethnisch motivierter Mord, und siehe Kosovo wo sich UCK zu ersten Anschlägen bekannt gab, wozu auch 5 Zivilisten zählten. Wenn wir nach deinem gehen haben Bosniaken auch die erste Para einheiten gegründet mit den Grünen Baretten, weit bevor Arkan, Seseljovci und co in Bosnien kamen. Aber das zählt ja dann nicht, ich komentiere jetzt mal nach deiner Logik wohlgemerkt.



Was für eine Vorgeschichte? Lern doch bitte mal Geschichte, es ist mühsam dir jedes mal deine nationalistische Sichtweise um die Ohren zu hauen. 1876 haben Serbien und Montenegro einen Aufstand gegen die Osmanen versucht, nur ging der böse in die Hosen. Lies nach beim Berliner Kongress, dort wurde BiH Österreich/Ungarn zugeschlagen, blieb aber nominell beim Osmanischen Reich. Auch Russland stimmte zu, da gab es keinen Mehrheitswillen der bosnischen Bevölkerung und gewehrt haben sich die bosnischen Muslime bei der Okkupation. Habe ich aber auch schon mehrere Male gebracht.

Ja, spätestens ab 1908 war es eine okkupation, militärische Besetzung. Aber welchen Aufstand von CG und SRB meintest du, Aufstand in Bosnien?


Und die Mehrheit der bosnischen Bevölkerung wollte später bei Österreich/Ungarn bleiben, deswegen wurde aus der Okkupation eine Annexion, da wurde nichts militärisch erobert. Selbstverständlich wurden Truppen nach BiH verlegt. Dazu gab es sogar Berichte von Habsburgern, habe ich auch gebracht.

Hahahahha, hahahahha, Witz komm raus. Das glaubst du ja wohl selbst nicht welche Propaganda du da verzapfst, die grosse grosse Mehrheit Bosniens wollte sich Serbien anschliessen, selbst unser Nobelpreisträger, Ivo Andric, äusserte sich öffentlich dazu und setzte sich für den Anschluss Bosniens an Serbien an, gegen GroßÖsterreich!
 
Zuletzt bearbeitet:

Darth Bane

Keyboard Turner
Sollten sich die Machtverhältnisse ändern, dann ja.

Solange "der Westen" die Welt beherrscht wird wahrscheinlich alles so bleiben wie es grad ist.
Wenn Russland und China anfangen die Welt zu beherrschen, dann wird sich das Recht zugunsten der Serben verschieben.
Und wenn die Türken und sonstige muslimische Länder die Welt beherrschen, dann wird es für die Bosnjaken von Vorteil sein.

Ich habe die Regeln nicht gemacht. Wenn es nach mir ginge, wären wir alle Jugoslawen.
Aber ich hab nunmal nichts zu melden und die Welt ist einfach so, wie sie ist. Damit muss man leben.
Hmmm ja verstehe. Ich sehe es eher so das dieses "Beherrschen" in der gesamten Balkanregion nicht so ganz aufgeht und "funktioniert", eben weil es der multiethnische und multireligiöse Balkan ist und es sind eher so fliessende Übergänge zu erkennen und die sind eher als Einfluss zu bezeichnen, meiner Meinung nach. Zb. die Bosnier, sie stehen unter welchem Einfluss? Unter dem Einfluss der Türkei oder Saudi Arabien?
Bei dem was ich mitbekommen habe ist es so das die Bosnier nicht unter dem Einfluss Saudi Arabiens stehen wollen aber man geht Kompromisse ein, da man das Kapital und die Hilfen für die eigene Region unverzichtbar sind und das gilt auch für andere Gebiete innerhalb Bosnien und Herzegowina bei den Kroaten und bei den Serben.
Aus der Perspektive eines Nationalisten bekommt das Beherrschen" oder das "Beherrschtsein" eine ganz bestimmte Farbe.
Sieh uns an. Wir sind in einigen Augen der Österreicher und Deutschen Nationalisten Tschuschen und Ausländer und sie fühlen sich teils durch uns bedroht, sie wollen nicht von uns "beherrscht" werden, wollen ihre Kultur nicht entfremdet sehen etc. Doch viele haben sich eh an uns Balkaner gewöhnt, für sie sind wir nicht mehr so fremd und anders und die meisten Balkaner haben sich integriert und sie können sich mit Österreich , Deutschland und der Schweiz ganz gut identifizieren. Und da gibt es auch schon negative Beispiele, wenn es Balkaner gibt die bei der Afd sind und /oder mit faschstisch und rassistischen Parolen "glänzen". Und dann erscheint diese "Beherrschen" und "Beherrschtsein" wieder in einem ganz anderen Licht, nämlich in dem Licht, das man von einer Ideologie beherrscht wird.
Was hat der Nationalismus dem Balkan gebracht? Nur Elend und Krieg. Aber ich denke das sind wir ja ähnlicher Meinung.
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Hmmm ja verstehe. Ich sehe es eher so das dieses "Beherrschen" in der gesamten Balkanregion nicht so ganz aufgeht und "funktioniert", eben weil es der multiethnische und multireligiöse Balkan ist und es isnd eher so fliessende Übergänge zu erkennen und die sind eher als Einfluss zu bezeichnen, meiner Meinung nach. Zb. die Bosnier, sie stehen unter welchem Einfluss? Unter dem Einfluss der Türkei oder Saudi Arabien?
Bei dem was ich mitbekommen habe ist es so das die Bosnier nicht unter dem Einfluss Saudi Arabiens stehen wollen aber man geht Kompromisse ein, da man das Kapital und die Hilfen für die eigene Region unverzichtbar sind und das gilt auch für andere Gebiete innerhalb Bosnien und Herzegowina bei den Kroaten und bei den Serben.
Aus der Perspektive eines Nationalisten bekommt das Beherrschen" oder das "Beherrschtsein" eine ganz bestimmte Farbe.
Sieh uns an. Wir sind in einigen Augen der Österreicher und Deutschen Nationalisten Tschuschen und Ausländer und sie fühlen sich teils durch uns bedroht, sie wollen nicht von uns "beherrscht" werden, wollen ihre Kultur nicht entfremdet sehen etc. Doch sie viele haben sich eh an uns Balkaner gewöhnt, für sie sind wir nicht mehr so fremd und anders und die meisten Balkaner haben sich integriert und sie können sich mit Österreich , Deutschland und der Schweiz ganz gut identifizieren. Und da gibt es auch schon negative Beispiele, wenn es Balkaner gibt die bei der Afd sind und /oder mit faschstisch und rassistischen Parolen "glänzen". Und dann erscheint diese "Beherrschen" und "Beherrschtsein" wieder in einem ganz anderen Licht, nämlich in dem Licht, das man von einer Ideologie beherrscht wird.
Was hat der Nationalismus dem Balkan gebracht? Nur Elend und Krieg. Aber ich denke das sind wir ja ähnlicher Meinung.

Nationalisten und Radikale beherrschen die Welt.

Internationalistische und weltbürgerliche Träumer wie du und ich beherrschen diese Welt nicht.
Wir haben ab und zu mal kurze Sternstunden.
Aber die Welt wird überwiegend von Gewalt beherrscht und geformt.
Das ist eine Erkenntnis, welche mir in den letzten Monaten immer klarer wurde.
 

Darth Bane

Keyboard Turner
Nationalisten und Radikale beherrschen die Welt.

Internationalistische und weltbürgerliche Träumer wie du und ich beherrschen diese Welt nicht.
Wir haben ab und zu mal kurze Sternstunden.
Aber die Welt wird überwiegend von Gewalt beherrscht und geformt.
Das ist eine Erkenntnis, welche mir in den letzten Monaten immer klarer wurde.
Ja, mir auch. Das ist echt ein Dilemma. Und wir können kaum etwas daran ändern. Du hast recht wir sind internationalistische weltbürgerliche Träumer. Aber eine Sache können sie uns nicht nehmen, noch nicht nehmen. Sex and Drugs and Rock`N`Roll!
 
Oben