Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Bücherthread: Was lesen die Balkanesen gerade?

BlackJack

Jackass of the Week
Wusste garnicht dass Shining von ihm ist, fand den Film absolut gelungen, genau richtig dosiert, kann mir garnicht vorstellen wie das Buch noch besser sein kann
 
G

Gelöschtes Mitglied 33218

Guest
Wusste garnicht dass Shining von ihm ist, fand den Film absolut gelungen, genau richtig dosiert, kann mir garnicht vorstellen wie das Buch noch besser sein kann
Ich erkläre es dir anhand der beiden Bücher und der Filme.


Spoiler:


Also zu the Shining:
Stephen King und Jack Nicholson hassen den Direktor vom Film
Viele ionische Szenen sind durch Jack Nicholsons Improvisation entstanden ("Here is Johnny"). Die Schauspielerin für seine Frau wurde nicht vernünftig über das Vorhaben des Direktors aufgeklärt und der Direktor hat ihr bewusst keine Ruhezeiten gegönnt. Also manchmal war ihre Angst odef Panik nicht gespielt.
Stephen King selber hasst den Film, weil Jack Torrence nicht so tiefgründig sei wie im buch.

Ich finde den Film sehr gut aber er fokussiert sich auf Jack Nicholson als brillanter Schauspieler und viel bildsprache, also nicht so extrem auf Handlung.

Im Buch ist das Hotel viel lebendiger und aggressiver, es wird noch viel mehr und gruseliger gespukt. Danny wird auch öfters angegriffen. Dick der von Danny gerufen wird stirbt nicht und das Hotel versucht ihn davon abzuhalten überhaupt zu kommen, indem es durch das Shining versucht ihn einzuschüchtern und anschreit dass er sich verpissen solle.

Jack Torrence ist nicht von anfang an etwas zwielichtig, sondern ist ein trockener Alkoholiker der seine Familie liebt aber sein leben ist komplett den Bach runter. Das Hotel nutzt diese schwäche und er wird langsam besessen als er die Geschichte des hotels erforscht. ZB. Er benimmt sich immer mehr wie zu seinen alkoholikerzeiten obwohl er nicht trinkt etc. Also er baut sich immer mehr auf und am ende opfert er sich um sein Kind zu schützen. Jack ist ein Ego von King. Er verarbeitet seine Lehrerarbeit und seinen Alkoholismus in ihm.

Danny wird auch von viel mehr visionen heimgesucht und es stellt sich raus dass tony einfach sein zukünftiges ich ist, dass versucht ihn zu warnen. danny anthony torrence.

Es ist einfach geil


Carrie:

Im Groben ist da vieles richtig.
Nur dass sie von außen plump und irgendwie merkwürdig wirkt, aber ein sehr reges innenleben hat. Es ist eher so dass die Erzählung von ihr am anfang recht unappetitlich isz, aber mit ddr zeit wird sie als hübscher beschrieben. Carries mutter ist viel zu psychotischer als im Film und sie hat richtig angst vor carrie.

Außerdem zerstört Carrie am ende die ganze Stadt, ihre mutter ersticht sie ja und sie stirbt nach ner weile am Blutverlust.

Das coole ist das buch wird erzähkt zwischen der geschichte und zeitungsartikeln, büchern und Polizeiberichten zu dem Thema mit Zeugenaussagen etc. Und am ende ein Autopsiebericht von ihr. Und der versich der Erklärung ihrer Fähigkeiten in wissenschaftszeitungen.
Auch auf ihre Fähigkeiten wird in der story mehr eingegangen.

Es wird auch klar dass viele ihre gefühle spürten und sie sogar per gedanken kommunizieren konnte.und viele fühlten einfach bei carries ausraster was sie fühlte und vorhatte.

Find ich auch mega geil
 

BlackJack

Jackass of the Week
Stimmt es war alles um JN herumgebaut, die seine Frau gespielt hat war aber auch richtig stark, jetzt verstehe ich auch warum :D

Carrie habe ich nicht so intensiv in Erinnerung, wohl zu lange her gesehen.
 

Ludjak

Labertasche
Teammitglied
Zur Zeit bin ich von Stephen King angetan. Hab Carrie und the Shining durch --> 1000x besser als die Filme.

Und zur Zeit Friedhof der Kuscheltiere.. und danach will ich "Es" lesen.

Ich finde es hammer wie er mehr Stimmung und grusel rüberbringt als die Filme. Vor allem the Shining ist viel besser als der Film.

Einfach toll.
Ich fand seine Veröffentlichungen unter Bachmann auch gut.
„Todesmarsch“ fand ich extrem gut.
 
G

Gelöschtes Mitglied 33218

Guest
Ich fand seine Veröffentlichungen unter Bachmann auch gut.
„Todesmarsch“ fand ich extrem gut.
Von den Bachmann-Büchern hab ich auch schon gehört.
Ich hab ihn ja leider erst Oktober dür mich entdeckt... Hab jetzt ein paar ebooks am start hab aber gebraucht ne ganze Palette seiner bücher recht günstig bestellt und warte schon sehnsüchtig. Wie gesagt gerade lese ich friedhof der kuscheltiere und mir gefällt die Stimmung die aufgebaut wird sehr. Dann kommt "Es"... und dann dachte ich an Doktor Sleep als Fortsetzung von shining und dann wollte ich mich an die dunklen Turm novellen ran machen weil wohl überall in seinen büchern easter eggs versteckt sind. Mit Anspielungen auf Carrie, Es , Shining....

Ich muss sagen mir fiel die letzten jahre während der Ausbildung das lesen extrem schwer und hatte das gefühl ich kann keine 3 Sätze lesen ohne kaputt zu sein obwohl ich von 14- 23 ein Buch nach dem anderen verschlang.

Jetzt hab ich seit so langer zeit mal wieder bock viel zu lesen. Dank Mr. King. Meine Bücher werden auch immer düsterer. Es fing mit Liebesgeschichten an dann blieb ich festgenagelt an Fantasy und dann pol. Biographien und dann Krimis und Thriller und jetzt lese ich Horror 🤣

Als nächstes kommt irgendwann die satanische bibel wenn es so weitergeht
 

BlackJack

Jackass of the Week
Ich fand seine Veröffentlichungen unter Bachmann auch gut.
„Todesmarsch“ fand ich extrem gut.
Ach jetzt fällt mir ein was das ist, habe es vor 20 Jahren oder mehr gelesen, erstaunliche Story und Idee, fand es z.B. cool dass der Protagonist noch die Zeit für eine Nummer mit einem Groupie-girl fand bevor die Zeit ablief und er in letzter Sekunde weiterging, glaube 500 Meilen waren es
 
Oben