Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Dani ponosa i slave - die legendäre Operation Oluja errang die Unabhängigkeit der Republik Kroatien

Du meinst freigekauft mit 3:2 Richtersprüchen? Allein dafür muss sich Europa schämen.

Aber das erste Urteil gegen Gotovina sagte eigentlich schon viel aus, man hat es auf den Punkt getroffen, trotz des beschämenden Freispruch nach Revision.


24 Jahre Haft für Gotovina

Für Gräueltaten verantwortlich​

Das UNO-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) hat den früheren kroatischen General Ante Gotovina Mitte April wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt. Die Anklage hatte vor dem Gericht in Den Haag 27 Jahre Haft für den 55-Jährigen beantragt.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.
Gotovina, der zu den meistgesuchten Kriegsverbrechern des Jugoslawien-Krieges zählte, war im Dezember 2005 auf Teneriffa festgenommen worden. Neben ihm waren zwei weitere kroatische Ex-Generäle, Mladen Markac und Ivan Cernak, angeklagt. Markac wurde ebenfalls schuldig gesprochen und zu 18 Jahren Haft verurteilt.

Dabei sei der angegriffene Gesundheitszustand des früheren Chefs der kroatischen Sonderpolizei berücksichtigt worden, sagte der Vorsitzende Richter Alphons Orie bei der Urteilsverkündung. Für Markac hatte die Anklage 23 Jahre Gefängnis verlangt. Cernak, gegen den die Staatsanwaltschaft 23 Jahre Haft gefordert hatte, wurde freigesprochen. Das Gericht urteilte, dass Cermak, der seinerzeit die Garnisonstruppen in der Krajina-Hauptstadt Knin befehligte, „nicht an dem gemeinsamen kriminellen Unternehmung teilnahm oder einen absichtlichen und wichtigen Beitrag dazu leistete“.

Ante Gotovina und Ivan Cermak

APA/EPA/Jerry Lampen
Gotovina und Cernak auf der Anklagebank in Den Haag

Gotovina wurde in acht von neun Anklagepunkten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstoßes gegen das Kriegsrecht für schuldig befunden: Verfolgung, Deportation, Plünderung, Zerstörung, Mord in zwei Anklagepunkten, unmenschliche Taten und grausame Behandlung. Freigesprochen wurde er im Punkt Zwangsumsiedlung. Gotovina hatte auf nicht schuldig plädiert.

„Gemeinsames verbrecherisches Unternehmen“​

Gotovina und Markac wurden ebenfalls wegen Verabredung zu einem gemeinsamen verbrecherischen Unternehmen (Joint Criminal Enterprise) verurteilt, dessen Ziel es war, „die serbische Bevölkerung aus der kroatischen Krajina zu vertreiben“. Richter Orie machte allerdings bei der Urteilsverkündung den verstorbenen kroatischen Präsidenten Franjo Tudjman als eigentlichen Drahtzieher dieser Verbrechen aus.

Die Anwälte von Gotovina und Markac kündigten Berufungsklagen an. Sie werfen den Richtern vor, jegliche Argumente der Verteidigung ignoriert zu haben, unter anderem, dass Gotovina im Einklang mit den Gesetzen der Militärtaktik gehandelt habe, berichteten Medien.

Bagsi, ich pick mir das Gerichtsurteil raus, welches mir persönlich zu meiner kranken Vorstellung passt.

Dir ist schon klar das wenn man in der Revision freigesprochen wird dann ist das erste Urteil fällig, d.h. es wird annulliert.

Also ist Gotovina unschuldig
 
Was für euch eine Befreiung war, ist und bleibt eines der grössten Kriegsverbrechen in Europa seit dem 2 WK, nach Srebrenica sogar das grösste, ohne Schuldigen. 250.000 vertriebene und 1800 tote oder bis heute verschollene allein in der Oluja Aktion, insgesamt aus den restlichen Städten auserhalb der Krajina über 400.000 vertriebene und vergraulte Serben aus Krajina und Kroatien, 23000 Häuser wurden systematisch geplündert und niedergebrannt innerhalb von paar Tagen.

Dein Argument von euren Präsident Tudjman ist peinlich, als ob er die Aufforderung ernst meinte, in einer Tonaufnahme weiss man genau was Tudjman wollte, wo er sagte, wir müssen solche Anschläge machen das die Serben komplett verschwinden.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.



Nur sein Tod rettete Tudjman vor der Anklage in Den Haag, die schon bereit stand. Das Haager Tribunal urteilte aber im nachhinein, das Kroatiens Präsident Tudjman Kopf einer Kriegsverbrecher Bande ist, er hat alles beauftragt und gelenkt, sammt der ethnischen Säuberung an Krajina Serben und Grosskroatien Vorhaben wo er Gebiete BiHs Kroatien anschliessen wollte und Kriegsverbrechen an bosnische Bosniaken und Serben verübt wurden..


Kroatiens Staatsgründer ist ein Kriegsverbrecher​

Stand:18.01.2019, 04:51 Uhr

Kommentare

In Kroatien wie ein Heiliger verehrt - in Den Haag als Kriegsverbrecher verurteilt: Franjo Tudjman.

In Kroatien wie ein Heiliger verehrt - in Den Haag als Kriegsverbrecher verurteilt: Franjo Tudjman. © dpa

In den Bürgerkriegen beim Zerfall Jugoslawiens wurde lange schwarz-weiß gemalt: Die bösen Serben gegen die guten Kroaten. Jetzt urteilte das UN-Tribunal: Auch die Spitzenpolitiker Kroatiens waren kriminelle Kriegsverbrecher.

Jetzt ist das mehr als ein Jahrzehnt lange Schwarz-Weiß-Malen in den Bürgerkriegen im früheren Jugoslawien auch gerichtsamtlich beendet. Lange waren die Kroaten die Guten und die Serben allein die Bösen. Doch das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat am Mittwoch mit seinem Urteil gegen sechs bosnische Kroaten eine klare Sprache gesprochen.


Die sechs zu hohen Haftstrafen verurteilten bosnischen Kroaten waren Teil des „gemeinsamen verbrecherischen Unternehmens“ zur „ethnischen Säuberung“ muslimischer Regionen im bosnischen Bürgerkrieg (1992-1995). An deren Spitze standen nach dem Richterspruch: Kroatiens Präsident Franjo Tudjman, dessen Verteidigungsminister Gojko Susak und Generalstabschef Janko Bobetko.

In Kroatien wie Heilige verehrt​

Alle drei Spitzenpolitiker sind schon lange tot, doch werden sie in Kroatien teilweise noch wie Heilige verehrt. Das gilt besonders für Tudjman, den „Vater der Nation“ und Architekt der 1991 erzielten Unabhängigkeit von Jugoslawien. Erst in diesem Monat wurde ihm ein neues Denkmal in der Hafenstadt Split errichtet.


Entsprechend groß war in Kroatien auch das Entsetzen über das Haager Urteil. Es sei eine Schande und ebenso „absurd wie die Vorwürfe gegen Tudjman“, schimpfte seine Partei HDZ, die heute in der Opposition sitzt. Aber auch Regierungschef Zoran Milanovic zeigte sich geschockt. In zweiter Instanz müsse der Schuldspruch über die „kriminelle Vereinigung“ fallen, machte er seinen Landsleuten Mut.

Dafür gibt es einen Präzedenzfall. Der führende kroatische Kriegsgeneral Ante Gotovina war vom gleichen Gericht 2011 zu 24 Jahren Haft verurteilt und ein Jahr später spektakulär freigesprochen worden. Denn wenn die staatlich gesteuerten Kriegsverbrechen nach dem neuesten Urteil gegen die sechs bosnischen Kroaten Bestand haben sollten, müsste sich das künftige EU-Land auf saftige Forderungen nach Kriegsentschädigung in Milliardenhöhe einstellen.

Das Urteil schwächt auch die kroatische Position im auch heute zerstrittenen Bosnien-Herzegowina. Dort stellen die Kroaten mit 15 Prozent den kleinsten Anteil an der Bevölkerung, wollen aber mit Hinweis auf die Muslime (mehr als die Hälfte) und die Serben (ein Drittel) mehr Rechte bekommen. Sie verlangen für sich einen fast unbegrenzt selbstständigen Landesteil mit der Hauptstadt Mostar. Die dort etwa gleich starken Muslime und Kroaten blockieren diese Stadt daher seit dem Krieg.


Die alten (Kriegs-)Politiker sind in Bosnien nicht nur bei den Kroaten heute immer noch an der Macht. Niemals bisher haben sie die Gräueltaten ihrer Soldaten im Krieg auch nur ansatzweise eingeräumt. Keine gute Ausgangslage für eine Aussöhnung, wie sie seit 18 Jahren von den USA und der EU mit einem Heer von Experten und Diplomaten sowie mit vielen Milliarden Euro und Dollar angestrebt wird. (dpa)


Heul doch.
 
Morgen sind in Kroatien aufgrund des Feiertags die Geschäfte geschlossen
Und nicht vergessen, der Sonntag ist diese Woche nicht verkaufsoffen soweit ich weiss.

Zwar von Imbex aber:


Wenn es keine Serben gebe müsste man sie erfinden. Wäre direkt langweilig ohne sie.
 
Und nicht vergessen, der Sonntag ist diese Woche nicht verkaufsoffen soweit ich weiss.

Zwar von Imbex aber:


Wenn es keine Serben gebe müsste man sie erfinden. Wäre direkt langweilig ohne sie.
Das Beste ist dass Drecksbläter sich mit den Zahlen selbst diskreditieren
 
Bagsi, ich pick mir das Gerichtsurteil raus, welches mir persönlich zu meiner kranken Vorstellung passt.

Dir ist schon klar das wenn man in der Revision freigesprochen wird dann ist das erste Urteil fällig, d.h. es wird annulliert.

Also ist Gotovina unschuldig
Das ganze Haager Gericht war lächerlich , weil vom Westen finanziert und gesteuert, unabhängig von den Urteilen.

Alle ex Yu Leader und höhere Generäle der 90er die im Krieg verwickelt waren sind Kriegsverbrecher, absolut alle, egal welcher Nation, da bin ich mir 100% sicher. Solange wir alle das nicht eingestehen, zumindest die Mehrheitsbevölkerung , wird es zwischen uns auch kein richtigen Frieden geben.
 
Das ganze Haager Gericht war lächerlich , weil vom Westen finanziert und gesteuert, unabhängig von den Urteilen.

Alle ex Yu Leader und höhere Generäle der 90er die im Krieg verwickelt waren sind Kriegsverbrecher, absolut alle, egal welcher Nation, da bin ich mir 100% sicher. Solange wir alle das nicht eingestehen, zumindest die Mehrheitsbevölkerung , wird es zwischen uns auch kein richtigen Frieden geben.
Sehr Gut. Die größten Probleme Kriegsverbrechen nicht zu rehabilitieren und zu feiern, haben serbische Fußballfans,
serbische Hooligans und Teile der serbischen Bevölkerung. Sowohl auf pro als auch oppositionellen Demonstrationen
hört und sieht man diese Feierlichkeiten von Ratko oder Rado..

also wie wärs damit, dass ihr mal starten würdet? Ist dringend notwendig.
 
Das ganze Haager Gericht war lächerlich , weil vom Westen finanziert und gesteuert, unabhängig von den Urteilen.

Alle ex Yu Leader und höhere Generäle der 90er die im Krieg verwickelt waren sind Kriegsverbrecher, absolut alle, egal welcher Nation, da bin ich mir 100% sicher. Solange wir alle das nicht eingestehen, zumindest die Mehrheitsbevölkerung , wird es zwischen uns auch kein richtigen Frieden geben.

Man hätte sie besser vor ein serbisches Gericht stellen sollen, wo Kriegsverbrecher über Jahre versteckt wurden, wo sie heute noch gefeiert und verehrt werden, wo ein Kriegstreiber und Kriegshetzer Präsident ist👍
 
Zurück
Oben