Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Halloween??

Parker

Rovignese
die Frage war nicht wer das wie du sagst kultiviert hat sondern wessen brauch das war....und von den Iren kam es nun mal nicht ursprünglich. ..

Ok, aber inwiefern war denn das von mir Geschriebene nun Quatsch?

Kontroversen um die Kontinuitätshypothese

Die These einer kontinuierlichen Entwicklung keltischer Bräuche zu modernen Halloweenbräuchen gilt als veraltet und unhaltbar.
Da Irland zu den am frühesten chrstianisierten Ländern Europas zählt, ist für Bernhard Maier eine quellenmäßig nirgendwo belegte direkte Kontinuität zu keltisch-heidnischen Riten gerade dort unwahrscheinlich und der keltischen Renaissance seit dem 19. Jahrhundert geschuldet.

Der englische Historiker Ronald Hutton sieht keine Belege für Samhain als Totenfest, betont aber, der Termin sei für die keltische Bevölkerung sicher eine Zeit gewesen, in welcher man sich gegen übernatürliche Kräfte wappnen musste. Das Allerheiligen- und Allerseelenfest mit der Toten-Thematik habe dann das ältere Samhainfest überlagert. Der Umgang mit Halloween ist nicht nur in Großbritannien von interkonfessionellen Unterschieden wie Gegensätzen geprägt. In Großbritannien liegen sie aufgrund des Gedenkens am Refomrationstag wie an den Gundpowder Plot Guy Fawkes im zeitlichen Umfeld besonders nahe.
Die österreichische Ethnologin Editha Hörandner sieht die allfällig behaupteten keltischen oder heidnischen Ursprünge als historische Projektion, die regelrecht den Charakter eines Gütesiegels habe. Von Interesse für die Forschung sei weniger die längst widerlegte These einer ungebrochenen Kontinuität bis ins Altertum, sondern vor allem, wie sich die moderne Sehnsucht nach fiktiven keltischen Traditionen ausbilde und was darob verbreitet würde. Die verbreitete Praxis des Festes Halloween habe dabei mit diesen Vorstellungen wenig oder gar nichts zu tun und sei keineswegs heidnisch oder keltisch geprägt. Interessanter sei allemal die aktuelle Entwicklung von Halloween als Re-Import aus den USA.

Demnach darf Halloween durchaus als irisch angesehen werden.
 
I

Indianer

Guest
ich hasse das.....besonders wenn kinder den ganzen abend an der tür klingeln...."süsses oder suares".......gggrrrrrrrrrrr

gab es nicht so einen änlichen brauch in Jugoslawien, wo kinder an die tür klopften und was süsses bekamen?
nur der anlaß war ein anderer.
gibt's das immer noch?
oder sagt man dort jetzt auch ggrrrrrrrrrr
 

Parker

Rovignese
Na wenn der Bernhard Meier das sagt dann gibt es da wohl keine Zweifel....

Du kannst nicht anders, was?

Zweifel gibt es immer. Es sind Thesen und Theorien. Die Frage ist nur, wer stellt die These auf und welche ist am schlüssigsten. Bernhard Maier ist auf die Kelten spezialiserter Religionswissenschaftler. Wer ist deine Quelle?

- - - Aktualisiert - - -

Für mich bleibts ein Amifest, ganz egal wo es herkommt

Ist das nicht ein Widerspruch zu deiner Erklärung vorhin?
 

Cobra

-----
Du kannst nicht anders, was?

Zweifel gibt es immer. Es sind Thesen und Theorien. Die Frage ist nur, wer stellt die These auf und welche ist am schlüssigsten. Bernhard Maier ist auf die Kelten spezialiserter Religionswissenschaftler. Wer ist deine Quelle?

ist doch gut Hasso...
meine Quelle ist die Bild gefolgt vom Blick. Hoffe das wird von eurer Hoheit anerkannt.
 
Oben