Aktuelles

Harry Potter

G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
Alte Disneyfilme sind selber voller heute politisch unkorrekter Anspielungen weil die Filme zT aus den 40ern sind. Aber doch denke das kann man entschuldigen.
Finde definitiv, dass auch Harry Potter eindeutig sehenswert ist. Harry Potter war eines der ersten Bücher die ich mit 6 freiwillig las und mich zum lesen verführten. Definitiv eine tolle Reihe
Disney-Filme sind so wie die deutschen oder österreichischen Heimatfilme (z.B. die Sissi-Filme) ein Kind ihrer Zeit. 50er und 60er Jahre waren Nachkriegszeit. Praktisch der ganze Kontinent war noch traumatisiert. Die Tragödien waren buchstäblich an jeder Ecke noch spürbar. Daher gab es den politischen Auftrag, nur positive Filme mit schönen Bildern zu produzieren. War in den USA nicht viel anders. Man sieht überall glückliche Menschen, schöne Landschaften, Rehe und Kaninchen und natürlich schöne Liebespaare. Man muss wirklich jedes Buch und jeden Film im Kontext des Produktionsjahres sehen. Harry Potter ist ein Produkt der Jahre um die Jahrtausendwende. Computer begannen unser Leben zu dominieren. Smartphones gab es noch längst nicht. Und doch beflügelte die Digitalisierung die Phantasie der Menschen. Trotzdem konnte man sich noch gar nicht vorstellen, wie völlig anders das tägliche Leben nur 10 Jahre später sein würde. Da geht von Phantasie und Zauber eine starke Kraft aus. Im Falle der Harry Potter Serie konnte man über 10 Jahre auch sehr gut das erwachsenwerden (insbesondere Körperlich) gut beobachten. Aus Kindern wurden Jugendliche. Aus Jugendlichen wurden Erwachsene. Wer jemals Kinder hatte, weiß, wie schnell das geht. Auch darin liegt ein gewisser Zauber, der in den Filmen meiner Meinung noch besser zum Ausdruck kommt, als in den Büchern.

Schau Dir einfach den Unterschied zw. 1. und 7. Teil an:

1592241452954.png
1592241593071.png

Aus aktuellem Anlass:

Wissenschaftler fanden einige Effekte zwischen dem Lesen von Harry Potter-Romanen und der Unvoreingenommenheit gegenüber Minderheiten. Unter anderem wurde festgestellt, dass die Fähigkeit sich in die handelnden Charaktere hineinzuversetzen im Zusammenhang mit der Fähigkeit vorurteilsfrei aufzutreten, standen. Eine Rolle dabei spielte vor allem die Identifikation mit den Hauptcharakteren, bzw. die Abneigung gegenüber den Bösewichten.
 

oliver

Top-Poster
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
4.868
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
48
erfolg im leben, ist so ziemlich das letzte, was einem vergeben wird.für so gewöhnliche menschen wie d.hans ist das ein lebensmotto.sobald einer erfolgreich und talentiert sein leben meistert,dann erwacht sofort der neid.gruss oliver
 
Oben