Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Serbien

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Eben objektiv. Jetzt war es Djukanovic
Lobista i potrčko Mila Đukanovića javno i direktno pozvao na UBISTVO VUČIĆA
Skandal!
Profesor Filozofskog fakulteta Nikola Samardžić, poznatiji kao potrčko i lobista predsednika Crne Gore Mila Đukanovića otvoreno je pozvao na ubistvo predsednika Srbije Aleksandra Vučića!

Samardžić je na svom Tviter nalogu izneo niz optužbi na račun predsednika Srbije, a na kraju svog izlaganja je poželeo smrt Vučiću rečima “nekako uvek đavo dođe po svoje”.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Bevor es mit Meldungen über Kritik an Vucic los geht, das Gesetz ist in Serbien nicht in Kraft und gültig für das BF nicht.
MEINUNGSFREIHEIT UND HASS IM NETZ
Serbische Politikerin will negative Kritik gegen Vucic mit Freiheitsstrafe ahnden
Die serbische Politikerin Ana Grozdanovic von der Sozialistischen Partei Serbiens (SPS) hat auf Instagram eine Initiative gestartet, wonach jede negative Äußerung über den Präsidenten Aleksandar Vucic eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen sollte.
“Ich bitte alle Kolleginnen und Kollegen in der Politik, die in der Regierungsbank sitzen, ihre Stimme zu erheben und ein Gesetz zu beschließen, das eine Strafe für jeden negativen Kommentar über den Präsidenten Serbiens ermöglicht. Für ernstere Pläne, dem Präsidenten Schaden zuzufügen, sollte das Strafmaß entsprechend höher liegen“, schrieb die Politikerin Grozdanovic auf Instagram.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Übrigens, sehr bemerkenswert, dieser Satz
“Bestrafung ist eine Erziehungsmaßnahme, an der einige Eltern scheitern. Die Verantwortlichen müssen eine Lektion bekommen,
Mit denjenigen, die negative Kritik über den Präsidenten Vucic verbreiten, sollte ein Exempel statuiert werden, weil „solche Kommentare geplant und organisiert in Umlauf gebracht werden, um Vucic die für wichtige bevorstehende Entscheidungen die Energie zu rauben“, so die Politikerin weiter.

“Bestrafung ist eine Erziehungsmaßnahme, an der einige Eltern scheitern. Die Verantwortlichen müssen eine Lektion bekommen, und der Präsident muss geschützt werden, denn dies sind geplante Aktionen, um ihn zu erschöpfen, in einem Moment, als er große Entscheidungen zu treffen hat! Die so mutigen Jungs würden Zeit finden, ein paar Bücher zu lesen und sich zu bilden, ihren Körper zu trainieren, um zur Zufriedenheit zu gelangen und sich ihre zukünftigen Handlungen gut zu überlegen“, schrieb Grozdanovic.

 

shqip

Spitzen-Poster
Bevor es mit Meldungen über Kritik an Vucic los geht, das Gesetz ist in Serbien nicht in Kraft und gültig für das BF nicht.
MEINUNGSFREIHEIT UND HASS IM NETZ
Serbische Politikerin will negative Kritik gegen Vucic mit Freiheitsstrafe ahnden
Die serbische Politikerin Ana Grozdanovic von der Sozialistischen Partei Serbiens (SPS) hat auf Instagram eine Initiative gestartet, wonach jede negative Äußerung über den Präsidenten Aleksandar Vucic eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen sollte.
“Ich bitte alle Kolleginnen und Kollegen in der Politik, die in der Regierungsbank sitzen, ihre Stimme zu erheben und ein Gesetz zu beschließen, das eine Strafe für jeden negativen Kommentar über den Präsidenten Serbiens ermöglicht. Für ernstere Pläne, dem Präsidenten Schaden zuzufügen, sollte das Strafmaß entsprechend höher liegen“, schrieb die Politikerin Grozdanovic auf Instagram.


Haha die ist ja auch wie Bagsi hier, will nicht wissen wie oft der hier gemeldet hat nachdem man seinem Fascho Präsident negativ erwähnt hat
 
Oben