Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Vucic und seine Spiele

G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Jeder der mit China große Geschäfte eingeht zieht über kurz oder lang die Arschkarte, siehe Montenegro.

Also ich finde mittlerweile, dass man China nicht den schwarzen Peter zuschieben sollte.

China hat Monenegro ja nicht gezwungen die Autobahn zu bauen.
Die Regierung hätte da im Vorfeld eine saubere Machbarkeitsstudie ausarbeiten können.
Und ich glaube nicht, dass eine solche Studie angelegt wurde.
Da haben sich irgendwelche montenegrinischen Politiker einfach die Hände gerieben und an Porsche Panameras und Luxus-Wohnungen in Budva gedacht, statt an irgendwelche Machbarkeitsstudien.
 

Albokings24

Atministraktor
Was wäre die Alternative?

Nehmen wir die Hochgeschwindigkeitsstrecke Belgrad-Budapest.
Weder Serbien, noch Ungarn haben die Fähigkeit das zu bewerkstelligen.
Irgendein Ausländer muss da einspringen.

Und ob ich jetzt eine westliche Firma beauftrage und einen Kredit bei einer westlichen Bank nehme, oder entsprechend chinesische Firmen und chinesische Kredite, ich denke da schenkt sich nichts. Die westliche Variante ist halt um einiges teurer.
Wichtig ist, dass sich die Investition lohnt. Wenn man eine Autobahn baut muss man vorher schon prüfen, ob sich das rechnet. Können ja die Chinesen nichts dafür, wenn man sie für etwas unprofitables engagiert.

Und bzgl. der Umweltbelastung muss halt die Regierung eingreifen. Dazu macht man ja im Vorfeld Verträge aus. Also irgendwas mit "kein Ausschütten von Chemikalien ins Grundwasser" oder sowas. Und wenn sich die chinesische Firma nicht daran hält, dann ist das Vertragsbruch usw.
Ich denke, dass man auch mit China Geschäfte machen kann. Man darf sich halt nicht aus irgendeiner Dankbarkeit heraus ficken lassen.
Also im Sinne von "Servus liebe Chinesen, baut mir die Autobahn aber haltet euch an die Regeln" und nicht "Servus liebe Chinesen, macht was ihr wollt, hauptsache ihr seid da".....

Wie sich die serbische Regierung da verhält weiß ich nicht. Ich schätze aber eher letzteres ... :mrgreen:
Hauptsache gefickt, ob vom Westen oder Osten spielt absolut keine Rolle :D
 

Dubioza

Top-Poster
Daro još uvek udara ko maksim po diviziji. Vojvodina nikad nije bila deo srbije do 18-e. Jedino i delimično tačno u izjavi. Bila je jedno vreme "samostalno" samoprozvano srpsko carstvo koje su mađari ratom vratili pod svoje. Ime Vojvodina potiče od srpske reči Vojvoda kao prvo, kao drugo Baranja je bila u sastavu Vojvodine a ne veći deo Vojvodine u sastavu hrvatske!!! Kad je hrvatska bila samostalna osim kao ndh il kad vam je šepavi zagorac nacrtao avnojske granice i povećao je za ohoho!
 

daro

Geek
Daro još uvek udara ko maksim po diviziji. Vojvodina nikad nije bila deo srbije do 18-e. Jedino i delimično tačno u izjavi. Bila je jedno vreme "samostalno" samoprozvano srpsko carstvo koje su mađari ratom vratili pod svoje. Ime Vojvodina potiče od srpske reči Vojvoda kao prvo, kao drugo Baranja je bila u sastavu Vojvodine a ne veći deo Vojvodine u sastavu hrvatske!!! Kad je hrvatska bila samostalna osim kao ndh il kad vam je šepavi zagorac nacrtao avnojske granice i povećao je za ohoho!

Bleibe der klischehafte Serbe der du bist, die Geschichte ist geschrieben so wie sie war, aber verdrehe ruig die Wahrheit.
 

daritus

Top-Poster
Was wäre die Alternative?

Nehmen wir die Hochgeschwindigkeitsstrecke Belgrad-Budapest.
Weder Serbien, noch Ungarn haben die Fähigkeit das zu bewerkstelligen.
Irgendein Ausländer muss da einspringen.

Und ob ich jetzt eine westliche Firma beauftrage und einen Kredit bei einer westlichen Bank nehme, oder entsprechend chinesische Firmen und chinesische Kredite, ich denke da schenkt sich nichts. Die westliche Variante ist halt um einiges teurer.
Wichtig ist, dass sich die Investition lohnt. Wenn man eine Autobahn baut muss man vorher schon prüfen, ob sich das rechnet. Können ja die Chinesen nichts dafür, wenn man sie für etwas unprofitables engagiert.

Und bzgl. der Umweltbelastung muss halt die Regierung eingreifen. Dazu macht man ja im Vorfeld Verträge aus. Also irgendwas mit "kein Ausschütten von Chemikalien ins Grundwasser" oder sowas. Und wenn sich die chinesische Firma nicht daran hält, dann ist das Vertragsbruch usw.
Ich denke, dass man auch mit China Geschäfte machen kann. Man darf sich halt nicht aus irgendeiner Dankbarkeit heraus ficken lassen.
Also im Sinne von "Servus liebe Chinesen, baut mir die Autobahn aber haltet euch an die Regeln" und nicht "Servus liebe Chinesen, macht was ihr wollt, hauptsache ihr seid da".....

Wie sich die serbische Regierung da verhält weiß ich nicht. Ich schätze aber eher letzteres ... :mrgreen:
die Araber oder die Chinesen würden das schon machen. Die EU auch aber da muss man halt abwägen :)
 
Daro još uvek udara ko maksim po diviziji. Vojvodina nikad nije bila deo srbije do 18-e. Jedino i delimično tačno u izjavi. Bila je jedno vreme "samostalno" samoprozvano srpsko carstvo koje su mađari ratom vratili pod svoje. Ime Vojvodina potiče od srpske reči Vojvoda kao prvo, kao drugo Baranja je bila u sastavu Vojvodine a ne veći deo Vojvodine u sastavu hrvatske!!! Kad je hrvatska bila samostalna osim kao ndh il kad vam je šepavi zagorac nacrtao avnojske granice i povećao je za ohoho!
Lass dir Eier wachsen und schreib auf Deutsch, Pussy.
 
Oben