Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Wirtschaftsraum Arktis - Zukunft?

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Hier mal eine interessante Doku. Schwerpunkte werden sich jedenfalls nach Norden verschieben. Der arktische Raum wird mehr und mehr in den Vordergrund rücken. Mit allen Risiken, Chancen, Potenzial für Konflikt wie aber auch Zusammenarbeit


Hier auch noch eine Doku. Teils dasselbe Material verwendet, aber doch viel mehr mit dem Fokus auf Landwirtschaft.

https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-wenn-die-kaeltesteppe-taut-104.html
 

daritus

Top-Poster
vermutlich einer der letzten gebiete die noch nicht wirklich erschlossen und trotzdem profitabel sind. Andere gebiete wie z.B. die Gas oder Öl vorkommen im Mittelmeerraum lohnen sich kaum mit der aktuellen Technik, weil je tiefer desto teurer. Wichtig wäre so schnell wie möglich auf Wasserstoff oder synthetische Treibstoff umzusteigen.

Beim Permafrost gibts übrigens die Befürchtung das ja dort Treibhausgase gespeichert sind und somit der Erwärmung sich sogar beschleunigt, oder vielleicht sogar unbekannte Viren oder andere Krankheitserreger freigesetzt werden können.
 

Jezersko

Top-Poster
Wem gehört die Arktis?

Ich weiß schon, SRÜ, AWZ usw...Aber was ist mit Zonen, die sich überschneiden? Was ist mit Gebieten, welche fernab von AWZ liegen und als Hochseegebiet gelten? Gilt dort das Faustrecht, wie es Erdogan gern im Mittelmeer betreiben will?

Was ist mit der Antarktis?

Ehrlich gesagt sehe ich da insgesamt mehr Konfliktpotenzial als Chancen für Wirtschaft und Zusammenarbeit.

Aber eines sollte man den "üblichen Verdächtigen" dick und fett ins Stammbuch schreiben: Der Nordpol liegt mehr als 650 Kilometer von der nächsten Küste entfernt und weit außerhalb jeder nationalen Wirtschaftszone. Er ist auf Hoher See, niemand wird je die Meeresoberfläche am Nordpol oder das Wasser besitzen können!
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
gaWem gehört die Arktis?

Ich weiß schon, SRÜ, AWZ usw...Aber was ist mit Zonen, die sich überschneiden? Was ist mit Gebieten, welche fernab von AWZ liegen und als Hochseegebiet gelten? Gilt dort das Faustrecht, wie es Erdogan gern im Mittelmeer betreiben will?

Was ist mit der Antarktis?

Ehrlich gesagt sehe ich da insgesamt mehr Konfliktpotenzial als Chancen für Wirtschaft und Zusammenarbeit.

Aber eines sollte man den "üblichen Verdächtigen" dick und fett ins Stammbuch schreiben: Der Nordpol liegt mehr als 650 Kilometer von der nächsten Küste entfernt und weit außerhalb jeder nationalen Wirtschaftszone. Er ist auf Hoher See, niemand wird je die Meeresoberfläche am Nordpol oder das Wasser besitzen können!
Auf der einen Seite, definitiv Konfliktpotenzial. Den Russen wird Militarisierung vorgeworfen. Nicht zu Unrecht. In Stelllung bringen sich allerdings alle. Wobei ich da gar nicht so schwarz sehen würde. Es gibt den Arktischen Rat. Und der scheint auch bei Erörterung über Territorien (Festland, Festlandsockel....) letztlich aber schon zu funktionieren.

Nachdem einige Journalisten nach dem "Gipfeltreffen" im Sommer zwischen Pute und Biden darauf aufmerksam gemacht haben, habe ich auch mal versucht das nachzuvollziehen. Da drehte sich sehr viel der Zeit im Grunde genau um das Thema. Und gar nicht mal im "bösen Blut". Ohne Quatsch, v.a. scheint man sich da recht einig, möglichst die Chinesen jedenfalls vom Thema Rohstoffnutzung da "raus halten" zu wollen.

Wie daritus durchaus ansprach. Methan wird ein Problem und das macht ja nicht an Grenzen halt. Und da wird schon Pragmatismus zu Zusammenarbeit führen. Und nicht nur, dass es auch grenzüberschreitend etwa für die indigenen Bevölkerungen ein Problem darstellt, wenn dir sprichwörtlich der Boden unter den Füßen weg reißt, einst intakte Ökosysteme jetzt zerbrechen. Was etwa auch für Tiere wie Eisbären das Leben exrtrem erschwert. Das sind Probleme generell dann dort und da sehe ich schon Zuversicht für Zusammenraufen.

"Interessanter" wirds bei Rohstoffen und auch möglichen neuen Schifffahrts- und Handelswegen werden. Halte ich aber nicht für unlösbar.
 

Jezersko

Top-Poster
Auf der einen Seite, definitiv Konfliktpotenzial. Den Russen wird Militarisierung vorgeworfen. Nicht zu Unrecht. In Stelllung bringen sich allerdings alle. Wobei ich da gar nicht so schwarz sehen würde. Es gibt den Arktischen Rat. Und der scheint auch bei Erörterung über Territorien (Festland, Festlandsockel....) letztlich aber schon zu funktionieren.

Nachdem einige Journalisten nach dem "Gipfeltreffen" im Sommer zwischen Pute und Biden darauf aufmerksam gemacht haben, habe ich auch mal versucht das nachzuvollziehen. Da drehte sich sehr viel der Zeit im Grunde genau um das Thema. Und gar nicht mal im "bösen Blut". Ohne Quatsch, v.a. scheint man sich da recht einig, möglichst die Chinesen jedenfalls vom Thema Rohstoffnutzung da "raus halten" zu wollen.

Wie daritus durchaus ansprach. Methan wird ein Problem und das macht ja nicht an Grenzen halt. Und da wird schon Pragmatismus zu Zusammenarbeit führen. Und nicht nur, dass es auch grenzüberschreitend etwa für die indigenen Bevölkerungen ein Problem darstellt, wenn dir sprichwörtlich der Boden unter den Füßen weg reißt, einst intakte Ökosysteme jetzt zerbrechen. Was etwa auch für Tiere wie Eisbären das Leben exrtrem erschwert. Das sind Probleme generell dann dort und da sehe ich schon Zuversicht für Zusammenraufen.

"Interessanter" wirds bei Rohstoffen und auch möglichen neuen Schifffahrts- und Handelswegen werden. Halte ich aber nicht für unlösbar.
Was meinst Du mit Methan? Soll das dort gefördert werden? Meinst Du das freiwerdende Methan durch schmelzende Permafrostböden? Oder soll das Methan aus den Gedärmen der argentinischen Kühe dort einer "Endlagerung" zugeführt werden. Obwohl - die würden das ja eher in der Antarktis tun.
Stichwort Endlagerung: Ich werde den Verdacht einfach nicht los, dass man dort den ganzen Atommüll der industrialisierten Welt versenken will. "Aus den Augen, aus dem Sinn..."
Wenn die Gewässer im hohen Norden niemandem gehören, könnte ja jemand auf die Idee kommen, und generell seinen ganzen Dreck dort versenken. Wer soll sich denn groß aufregen?
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Wem gehört die Arktis?

Ich glaube bei der Arktis gibt es nicht mehr viel Spielraum.
Russland, Kanada, Norwegen, Alaska.
Vorallem Russland wird sich ihren fetten Anteil an der Arktis sichern, mit allen militärischen Mitteln die Nötig sind.

Interessanter ist in der Hinsicht die Antarktis. Ich schätze, alle die in der Arktis nicht mitmischen können, werden sich auf die Antarktis stürzen, da diese geografisch zugänglicher ist.
China zum Beispiel kann am Nordpol nicht viel reissen, da Russland "im Weg" steht. Dementsprechend wenden sie sich in letzter Zeit vermehrt dem Südpol zu.
 
Oben