Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Zeitreisen.

Die Gravitation ist in der Tat eine Scheinkraft. Verhällt sich aber gleich wie andere. Gravitation ist nur eine geometrische Funktion des Raumes bzw. der Raumzeit.

Wenn das nicht so wäre, dann erkläre mal wie Gravitation funktioniert? Wieso zieht sich Masse an? Unsichbare Seile dazwischen oder wie? Können sich 2 Atome im Universum sehen, dass sie aufeinander zukommen, weil sie sich gern haben? :lol: :lol: :lol:

Zürich... du machst einen großen Fehler.

Das mit der Raumkrümmung ist nur ein Model, dass noch dazu einen fetten logischen Fehler hat, wenn man die Behauptung mit reinimmt, dass die Gravitation nur eine Scheinkraft ist.

Also pass auf, hier der Fehler ich hoffe du kapierst es.

Du meintest ein Komet, der an der Erde vorbeifliegt, fliegt in Wirklichkeit geradeaus. Nur wegen der Raumkrümmung krümmt sich auch (für uns) seine Bahn. Dies ist wie gesagt nur ein Modell. Wieso bitteschön ändert der Komet seine Bahn, wenn er über eine gekrümmte Fläche läuft, wie in deinem Modell? In diesem lustigen Modell gibt es nämlich Gravitation nach unten! Ist dir dass schon mal aufgefallen? Das Modell sagt nämlich nicht, dass Gravitation eine Scheinkraft ist. Es verwendet sogar eine allgemeine Gravitation in eine Richtung. Wir wissen das diese Gravitation nicht funktioniert. Ich hoffe du hast es verstanden.

Deine Amnerkung ist wirklich daneben. Wie sieht es denn mit elektrischen Ladungen aus? Können sich hier die Ladungen gegenseitig sehen und ziehen oder stoßen sich dann ab?
 
Zürich... du machst einen großen Fehler.

Das mit der Raumkrümmung ist nur ein Model, dass noch dazu einen fetten logischen Fehler hat, wenn man die Behauptung mit reinimmt, dass die Gravitation nur eine Scheinkraft ist.

Also pass auf, hier der Fehler ich hoffe du kapierst es.

Du meintest ein Komet, der an der Erde vorbeifliegt, fliegt in Wirklichkeit geradeaus. Nur wegen der Raumkrümmung krümmt sich auch (für uns) seine Bahn. Dies ist wie gesagt nur ein Modell. Wieso bitteschön ändert der Komet seine Bahn, wenn er über eine gekrümmte Fläche läuft, wie in deinem Modell? In diesem lustigen Modell gibt es nämlich Gravitation nach unten! Ist dir dass schon mal aufgefallen? Das Modell sagt nämlich nicht, dass Gravitation eine Scheinkraft ist. Es verwendet sogar eine allgemeine Gravitation in eine Richtung. Wir wissen das diese Gravitation nicht funktioniert. Ich hoffe du hast es verstanden.

Deine Amnerkung ist wirklich daneben. Wie sieht es denn mit elektrischen Ladungen aus? Können sich hier die Ladungen gegenseitig sehen und ziehen oder stoßen sich dann ab?

Also an der ETH Zürich bin ich vom bekannten Professor "Dr. Prof. ETH Hans-Rudolf Ott" im Internen Unterricht unterrichtet worden. Sowohl die spezielle als auch die allgemeine Relativitätstheorie habe ich bei ihm gelernt. Und er muss es ja wissen.

Ausserdem.... Das "Trichter-Modell" ist nur ein 2D-Model. In Wirklichkeit ist der Raum nicht "gekrümmt" sondern gestaucht (3D).
Und noch was.... Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie wurde mal bei einer Sonnenfinsternis bewiesen!!!! Die Sterne hinter der Sonne, wurden auf einmal sichbar bzw. verschoben! => Das Licht wurde durch die Raumkrümmung abgelenkt! Da das Licht aber keine Masse hat, könnte es nach der klassischen Newtonischen Gravitations-Vorstellung niemals so verhalten. Also hatte Einstein recht!

map.jpg
 
Ist ja alles schön und gut ich kenne all diese Dinge auch. Das einzige woran ich mich gestört habe ist, dass du die Gravitation für eine "Scheinkraft" hältst.
Eine Scheinkraft ist laut Definition eine Kraft, deren Erfassung und Bestimmung vom gewählten Bezugsystem abhängt.

Bei der Zentrifugalkraft ist es nämlich so, dass ich sie nur dann richtig erfasse, wenn ich ein echtes absolut ruhendes System heranziehe in dem ich meine Beobachtungen beschreibe, dies ist natürlich praktisch unmöglich und man begnügt sich mit "quasi-ruhenden Systemen".
Sitze ich z. B. in einem Bus und dieser macht ne harte Linkskurve so werde ich nach rechts außen gedrückt. Wähle ich den Bus als Bezugsystem so kann ich die Zentrifugalkraft garnicht erfassen. Schliesslich befinde ich mich ja die ganze Zeit an der selben Stelle im Bezugsystem. Sprich ich ruhe und müsste demnach auch keine Beschleunigungskräfte erfahren. Wähle ich die Erde als Bezugsystem so ist meine Bewegung ganz klar zu erkennen und die Ursache für die Zentrifugalkraft erfassbar.

Wenn du nun sagst, dass die Gravitation eine Scheinkraft ist, dann müsste es ja ein ähnliches Beispiel für die Gravitation geben. Das wollte ich von dir haben.
 
Und was studierst eigentlich du wenn man Fragen darf?

Was mich mal interessieren würde, wieso weiss man eigentlich dass nichts schneller als das Licht sein kann?
Licht im Flugzeug ist auch nicht relativ sondern genau gleich schnell wie Licht das ausserhalb eines Flugzeugs leuchtet?
 
Ich habe nochmal drüber nachgedacht zum Thema Scheinkraft und Gravitation...

Im Grunde gibt es da tatsächlich einen sehr interssante Sache, die die Gravitation zur Scheinkraft machen würde.

Angenommen ein Komet fliegt mit fast Lichtgeschwindigkeit an der Erde vorbei. Nehme ich die Erde als Bezugsystem so ist die Masse des Kometen aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit extrem erhöht worden. Er könnte deshalb viel schwerer als die Erde sein und wegen der hohen Trägheit des Kometen müsste die Erde abgelenkt werden und sich auf den Kometen zu bewegen.
Ist jedoch der Komet mein Bezugsystem so bewegt sich die Erde fast mit Lichtgeschwindigkeit und diese hätte nun eine extrem viel größere Masse als der Komet und so müsste dieser Seine Bahn ändern, während die Erde praktisch auf ihrer Position bleibt.

Anzumerken ist: In beiden Fällen ist die resultierende Gravitationskraft nicht die gleiche. Ist der Komet schnell so hat das System weniger Masse als wenn die Erde dieselbe Geschwindigkeit hat. Und zudem sind die Resultate wie oben beschrieben ebenfalls völlig andere.

Ehrlich gesagt habe ich persönlich noch meine Zweifel ob das alles so stimmt, habe zur Zeit keine Literatur dazu gefunden.
 
Ist ja alles schön und gut ich kenne all diese Dinge auch. Das einzige woran ich mich gestört habe ist, dass du die Gravitation für eine "Scheinkraft" hältst.
Eine Scheinkraft ist laut Definition eine Kraft, deren Erfassung und Bestimmung vom gewählten Bezugsystem abhängt.

Bei der Zentrifugalkraft ist es nämlich so, dass ich sie nur dann richtig erfasse, wenn ich ein echtes absolut ruhendes System heranziehe in dem ich meine Beobachtungen beschreibe, dies ist natürlich praktisch unmöglich und man begnügt sich mit "quasi-ruhenden Systemen".
Sitze ich z. B. in einem Bus und dieser macht ne harte Linkskurve so werde ich nach rechts außen gedrückt. Wähle ich den Bus als Bezugsystem so kann ich die Zentrifugalkraft garnicht erfassen. Schliesslich befinde ich mich ja die ganze Zeit an der selben Stelle im Bezugsystem. Sprich ich ruhe und müsste demnach auch keine Beschleunigungskräfte erfahren. Wähle ich die Erde als Bezugsystem so ist meine Bewegung ganz klar zu erkennen und die Ursache für die Zentrifugalkraft erfassbar.

Wenn du nun sagst, dass die Gravitation eine Scheinkraft ist, dann müsste es ja ein ähnliches Beispiel für die Gravitation geben. Das wollte ich von dir haben.

Ich verstehe schon was du meinst. Dennoch ist das ganze viel Komplexer.

Die Einsteinische allgemeine Relativitätstheorie ist die einzige, die die Gravitation beschreibt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitation#Allgemeine_Relativit.C3.A4tstheorie
http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Relativitätstheorie
Die wiederum wurde X-Mal in vielen anderen Fällen bestätigt bzw. deren Richtigkeit.

Die algemeine Relativitätstheorie entstand, als Einstein den freien Fall zusammen mit der Schwerelosigkeit gleichsetzte und ebenso Beschleunigung mit "Gravitation" (auch Masse und Geschwinigkeit scheinen ebenfalls verwandt zu sein). Er baute diese Erkenntnisse in die spezielle Relativitätstheorie ein, wodurch so die allgemeine Relativitätstheorie entstand.

Wie gesagt: Die allgemeine Relativitätstheorie wurde X-Mal bestätigt. Sie genauer zu verstehen, ist eben die andere Herausforderung, an dessen man bereits arbeitet (vorallem in der Quantenmechanik, welche man noch nicht ganz begriffen hat).
 
haha, dazu fällt mir grad spontan ein:

man kann die vergangenheit nicht verändern.
weil:
stell dir vor, du baust eine zeitmaschine mit dem festen vorsatz, dich auf die ungewöhlichste art selbst zu töten: du willst deinen opa killen.

schön und gut.
aber: du und deine mordphantasien sind in der gegewart, der opa in der zukunft. also wirst du es bald mal versuchen wollen (in der zukunft)

aber, eig. kannst ja niemals deinen opa töten, weil in der zukunft wirst du es probieren, aber du bist noch immer da und überlegst dir, wie du den alten knacker am besten killst
:toothy2:




was anderes, kennt ihr die theorie von stephen king, was zeitreisen angeht? :D
 
Zurück
Oben