Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

ARDA GÜLER „JAHRHUNDERTTALENT“

der skythe

Ultra-Poster
Land
Turkey
Wird dieser Junge die Wiedergeburt der legendären Nr.10 einleiten, welche durch den besten Spieler aller Zeiten Diego Armando Maradona entfacht wurde
Seit Zidane wartet die Welt auf einen Spielmacher
Es gibt jedoch Hoffnung „Arda Güler“ der wahrscheinlich talentierteste Fußballer unserer Zeit und beste Fußballer den der Balkan je hatte bringt alles mit um die Zuschauer zu begeistern

Mannschaften wie PSG, FC Barcelona, Borussia Dortmund, SSC Neapel und Tottenham zerreißen sich um den 17 Jährigen

Was meint ihr, wird er den Erwartungen gerecht?


 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Wird dieser Junge die Wiedergeburt der legendären Nr.10 einleiten, welche durch den besten Spieler aller Zeiten Diego Armando Maradona entfacht wurde
...

Unfug. Die Nummer 10 wurde mit Pele eingeleitet, den besten Fußballspieler aller Zeiten.

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Pele war schon mit 17 Jahren Weltmeister
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

der skythe

Ultra-Poster
Land
Turkey
Unfug. Die Nummer 10 wurde mit Pele eingeleitet, den besten Fußballspieler aller Zeiten.

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Pele war schon mit 17 Jahren Weltmeister

Mit der Mannschaft wäre sogar meine Uroma :haha: Weltmeister geworden und das mit 90
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Mit der Mannschaft wäre sogar meine Uroma :haha: Weltmeister geworden und das mit 90
Beweist wieder mal, dass du von überhaupt nichts eine Ahnung hast. Nur durch Pele wurde Brasilien 1958 Weltmeister. Also verzapf keinen weiteren Blödsinn.

Zu Beginn des Jahres 1957 rückte Pelé dauerhaft in den Profikader des FC Santos auf und war nach wenigen Spielen Stammspieler im Sturm. Mit 16 Jahren wurde er in seiner ersten vollen Saison Torschützenkönig der Campeonato Paulista (36 Tore in 29 Spielen) und wurde von der Presse als Pérola Negra (Schwarze Perle) gefeiert. Im Juli 1957 wurde Pelé in den Kader der Nationalmannschaft berufen und gewann mit ihr bei der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden den Titel. Pelé kehrte als Weltstar in sein Heimatland zurück und wurde ehrfurchtsvoll O Rei (der König) genannt. Durch seine starken Auftritte während des WM-Turniers in Schweden wurde Pelé von finanzstarken europäischen Vereinen wie Real Madrid, Juventus Turin, Inter Mailand und AC Mailand umworben. Diese boten hohe Ablösesummen und Gehälter, doch die brasilianische Staatsführung erklärte den Ausnahmefußballer zum „nationalen Gut“ und verbot einen Transfer nach Europa. Pelé unterschrieb daraufhin seinen ersten Profivertrag bei Santos, der ihm ein monatliches Grundgehalt von umgerechnet 3579 Euro garantierte, womit dieses höher war als das Gehalt des brasilianischen Staatspräsidenten.

 

der skythe

Ultra-Poster
Land
Turkey
Beweist wieder mal, dass du von überhaupt nichts eine Ahnung hast. Nur durch Pele wurde Brasilien 1958 Weltmeister. Also verzapf keinen weiteren Blödsinn.

Zu Beginn des Jahres 1957 rückte Pelé dauerhaft in den Profikader des FC Santos auf und war nach wenigen Spielen Stammspieler im Sturm. Mit 16 Jahren wurde er in seiner ersten vollen Saison Torschützenkönig der Campeonato Paulista (36 Tore in 29 Spielen) und wurde von der Presse als Pérola Negra (Schwarze Perle) gefeiert. Im Juli 1957 wurde Pelé in den Kader der Nationalmannschaft berufen und gewann mit ihr bei der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden den Titel. Pelé kehrte als Weltstar in sein Heimatland zurück und wurde ehrfurchtsvoll O Rei (der König) genannt. Durch seine starken Auftritte während des WM-Turniers in Schweden wurde Pelé von finanzstarken europäischen Vereinen wie Real Madrid, Juventus Turin, Inter Mailand und AC Mailand umworben. Diese boten hohe Ablösesummen und Gehälter, doch die brasilianische Staatsführung erklärte den Ausnahmefußballer zum „nationalen Gut“ und verbot einen Transfer nach Europa. Pelé unterschrieb daraufhin seinen ersten Profivertrag bei Santos, der ihm ein monatliches Grundgehalt von umgerechnet 3579 Euro garantierte, womit dieses höher war als das Gehalt des brasilianischen Staatspräsidenten.


Versau jetzt nicht wieder mein Thread
Wie sagst Du immer „ Hat nichts mit dem Thema zu tun“ :lol:
Um Dich aber kurz und bündig zu finishen

Wer war 1970 der beste Brasilianische Spieler bei der WM als Dein Pelé im besten Fußballeralter war :mrgreen:
Siehst du wieder einmal ein Beleg dafür dass du von nichts eine Ahnung hast :jubel:
 

Cobra

___________
Ach Ahmed...ist dir das nicht unangenehm dich jeden Tag lächerlich zu machen? Da könnte man ja fast Mitleid bekommen😒

Ja ich weiß, hast jetzt gelesen das ein Freizeitpark einen Kroatien Bereich bekommt und sogar Tesla am Start ist. Versteh, das ist für dich ein Schock, aber deswegen musst du dich ja nicht gleich wieder lächerlich machen. 🤷‍♂️
 

Ludjak

Labertasche
Teammitglied
Nur ein Ausnahmetalent zu sein genügt heutzutage nicht !
Die meisten scheitern mit ihrer Karriere nicht am sportlichen Talent, sondern an den „Beratern“ oder Managern.
Siehe das spanische Supertalent Bojan oder das Wunderkind Halilović, nur zwei von etlichen …
 

Paokaras

Ultra-Poster
Spielt der in der Türkischen Liga? Wenn ja, ist dort ein ,,Jahrhunderttalent,, in England, Spanien usw ein stinknormaler Spieler
 
Oben