Aktuelles

Das Coronavirus und seine Folgen

G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
Die nahezu weltweite Verbreitung des Coronavirus hat zahlreiche Folgen, weit über den tatsächlichen Krankheitsverlauf hinaus. Es öffnet uns in vielerlei Hinsicht die Augen und zeigt uns gnadenlos Fehlentwicklungen unseres Gesellschaftssystems, aber auch unseres Wirtschaftssystems auf. Es ist zwar traurig, dass tausende Menschen unnötigerweise sterben mussten - und noch immer müssen - aber die Wucht der Ereignisse bergen auch den Keim der Hoffnung in sich, zukünftig Fehler der Vergangenheit zu vermeiden.

Das Spektrum ist breit: Es betrifft Arbeitsplätze, Produktionsmethoden, Eigenversorgung, Krisenvorsorge, Mobilität, Reisen und ganz besonders unsere Umwelt.

In diesen Thread sollen Themen angesprochen werden, die nicht direkt mit der Lungenerkrankung "Covid-19", ausgelöst durch ein Coronavirus zu tun haben, aber eine Folge bzw. Erkenntnis der Epidemie sind.

Ich denke hier als erstes an die Anfälligkeit des europäischen Medizinischen Systems durch die Auslagerung von fast 100% der Medikamentenproduktion, aber auch entscheidende Komponenten unserer Kommunikation werden nicht in Europa produziert. Solche Entwicklungen machen extrem abhängig. Müsste aber nicht sein.

Ich bitte um Diskussionsbeiträge, wo z.B. jeder für sich die externe Abhängigkeit im täglichen Leben verringern kann, aber auch um interessante und passende Beiträge aus Medien und Politik.
 

hirndominanz

PROFI-MENSCH
Wir lernen derzeit tgl. neue Experten kennen mit unterschiedlichen "gewichtigkeiten".

Der Mensch ist nachweislich unbelehrbar. Sobald diese derzeitige Situation über ihre Amplitude drüber weg ist und es annähernd wieder alles normal sein wird, werden die meisten, das sind nmM. um die 95 % bis 98%, wieder ganz normal wie zuvor agieren.
Wer, wie zbs. ich selbst, schon vor Corona sich die Hände wusch nach diversen Kontakten- habe sogar Sterilium immer in der Seitentasche im Auto- oder auch nach dem Pinkeln, der tut es auch nach Corona..........
Und die es vorher nicht taten, tun es garantiert jetzt auch nicht usw.usw.
.
.
Es wird sich nichts ändern. Nur das Ding jetzt muß erst vorbei sein.

Es mag sein, dass iwo wo aktuell sehr viel Betroffenheit gewirkt hat,man Kleinigkeiten ergänzt, gesetzlicher oder gesellschaftlicher Art, sonst nichts.
.
.
Den Kritikern und Weltkritikern braucht man keine Hoffnung machen, dass sich groß was für die Zukunft ändern wird.
Vlt. ist das im Grunde sogar eine gute Nachricht.

Dieser Kriegszustand ohne Waffen, ist auch ne SCHEISSE !!
 
G

Gelöschtes Mitglied 21368

Guest
Ich hoffe auf ein Umdenken der Politik, jedes einzelnen sich nicht von Asien derart abhängig zu machen....Medikamente, Schutzkleidung, und auch Desinfektionsmittel usw wieder in Deutschland/Europa zu produzieren...
Und das man darüber nachdenkt wieder mehr regional einzukaufen, weniger Waren in Europa rumkarren, weil es kostengünstiger ist...und wenn es sein muss, dann mehr auf die Schiene zu verlegen....Man sieht ja aktuell an den Grenzen, wie weit es schon ist, kilometerlange LKW- Staus....

Ich fürchte nach Corona wird das weitergehen wie bisher...
 
G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
Wir lernen derzeit tgl. neue Experten kennen mit unterschiedlichen "gewichtigkeiten".

Der Mensch ist nachweislich unbelehrbar. Sobald diese derzeitige Situation über ihre Amplitude drüber weg ist und es annähernd wieder alles normal sein wird, werden die meisten, das sind nmM. um die 95 % bis 98%, wieder ganz normal wie zuvor agieren.
Wer, wie zbs. ich selbst, schon vor Corona sich die Hände wusch nach diversen Kontakten- habe sogar Sterilium immer in der Seitentasche im Auto- oder auch nach dem Pinkeln, der tut es auch nach Corona..........
Und die es vorher nicht taten, tun es garantiert jetzt auch nicht usw.usw.
.
.
Es wird sich nichts ändern. Nur das Ding jetzt muß erst vorbei sein.

Es mag sein, dass iwo wo aktuell sehr viel Betroffenheit gewirkt hat,man Kleinigkeiten ergänzt, gesetzlicher oder gesellschaftlicher Art, sonst nichts.
.
.
Den Kritikern und Weltkritikern braucht man keine Hoffnung machen, dass sich groß was für die Zukunft ändern wird.
Vlt. ist das im Grunde sogar eine gute Nachricht.

Dieser Kriegszustand ohne Waffen, ist auch ne SCHEISSE !!
Du bist so wie ich ein gnadenloser Realist. Scheinbar ein Segen der frühen Geburt. :)
Ich sehe es dennoch als eine gewisse Aufgabe, unserer Nachfolgegeneration unsere eigenen Fehler mit zu teilen. Was sie dann daraus machen, ist deren Sache.

Ja, der Großteil unserer Mitmenschen wird in "Business as usual" zurück fallen. Soll so sein. Ein Teil der Menschen wird aber möglicherweise etwas nachdenken.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
Ich hoffe auf ein Umdenken der Politik, jedes einzelnen sich nicht von Asien derart abhängig zu machen....Medikamente, Schutzkleidung, und auch Desinfektionsmittel usw wieder in Deutschland/Europa zu produzieren...
Und das man darüber nachdenkt wieder mehr regional einzukaufen, weniger Waren in Europa rumkarren, weil es kostengünstiger ist...und wenn es sein muss, dann mehr auf die Schiene zu verlegen....Man sieht ja aktuell an den Grenzen, wie weit es schon ist, kilometerlange LKW- Staus....

Ich fürchte nach Corona wird das weitergehen wie bisher...
"Schiene" hör ich immer gern! :)

Im Ernst - Nicht nur "die Politik" muss neu denken, auch wir selbst. Regional einkaufen ist unser Part. Dazu gehört aber auch regional produzieren. Da kann die Politik helfen.
 
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht gibt es dann doch ein umdenken, ich hoffe es für die kommenden Generationen. Ich habe ein Leben mehr oder weniger gelebt, aber es ist mir nicht egal.
Elena hat recht. Die finanziellen Interessen im Rahmen kostengünstiger Produktion wird immer die Priorität sein. Eines ist sicher sowohl die Bundesrepublik als auch andere EU-Staaten sind bei Krisen stümperhaft. Maßnahmen werden immer zu spät ergriffen. Die Aktivierung heimischer Produktionsstätte in Krisenzeiten dauert so lange da ist die Krise wider schon vorbei. In den Asiatischen Ländern läuft die Versorgung mit Grundgütern reibungslos. Was läuft hier falsch?
 

Digger

Balkanspezialist
Hoffentlich kann das Rettungspaket der Regierung einen Großteil der Kleinfirmen retten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Poliorketes

Spitzen-Poster
hab gehört das ab morgen nur noch Zweiergruppen draußen zusammen sein dürfen ab 3 ist verboten finde ich sehr gute Maßnahme nicht zu übertrieben. Hab eben so 4 jugendliche gesehen die fast schon gekuschelt haben die idioten.
 
Oben