Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Der längste Thread der Welt!!!

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Tja, ich würde sagen diese EU sichert damit deinen Job, auch wenn du es nicht glauben magst, so wie die Jobs von weiteren zig-Millionen Bürgern. Auch staatliche Pensionen bzw. Renten können damit über Umwegen finanziert werden.
Was wäre die Alternative? 30-40% Arbeitslose, ähnlich wie vor der Machtübernahme der Nazis? Bei deinen peinlichen und beschämenden Beiträgen zu Rassismus und Frauenfeindlichkeit, würde es mir nicht schwer fallen mir vorzustellen, dass du diese Option für erstrebenswert halten würdest.
:facepalm:
Vermutlich meinst du diesen Beitrag von mir.
Wiede mal nur zügelloses und völlig unsachliches Gepöbel :veles:
Nein, ist weder Pöbelei und schon gar nicht zügellos, vor allem aber basiert mein Beitrag auf Fakten. Schwurbeln ist eher dein und Milorads Ding.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Du bist einfach diskussionsunfähig: Fakt ist, dass das bisher nicht vorgesehen war, das war kein Zufall sondern hatte Gründe. Es ist sogar innerhalb Deutschlands strittig, auch der Bundesgerichtshof ist skeptisch, sie werden ja doch wohl nicht alle Natzis und Frauenfeinde sein.

Für die einen, etwa die Grünen, sind der Wiederaufbaufonds und die gemeinsamen Schulden ein Zeichen europäischer Solidarität. Für andere, wie Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), sind die Pläne eine Etappe auf dem Weg zu einer europäischen Fiskalunion, also einer EU, die eigenständig wirtschaftet, selbst Steuern erhebt und eigenmächtig Schulden machen kann. Für Kritiker, wie den Bundesrechnungshof, sind die EU-Schulden für den Fonds der Einstieg in eine kaum noch kontrollierbare europäische Schuldenunion, die unkalkulierbare Risiken für die deutschen Steuerzahler birgt.


 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Du bist einfach diskussionsunfähig: Fakt ist, dass das bisher nicht vorgesehen war, das war kein Zufall sondern hatte Gründe. Es ist sogar innerhalb Deutschlands strittig, auch der Bundesgerichtshof ist skeptisch, sie werden ja doch wohl nicht alle Natzis und Frauenfeinde sein.




Dieser Beitrag zeigt mir, dass du diskussionsunfähig bist. Natürlich warnt der deutsche Bundesrechnungshof vor den Risiken, weil in Deutschland der Fetisch von der schwarzen Null gehuldigt wurde, was falsch war und dir jeder ernst zunehmende Ökonom bestätigen wird. Und wieder das Schauermärchen, dass Deutschland für die Schulden anderer Mitgliedsstaaten...
Deutschland, sowie Österreich waren Profiteure von Griechenlands Dilemma. Österreich hat sich nicht an der Erniedrigung Griechenlands beteiligt, dafür Deutschland mit dem "Privatisieren" und "Zusperren"-Diktat. Natürlich hakt es bei Italien, Spanien oder Griechenland, aber die EU ist oder besser geschrieben sollte auch eine Solidargemeinschaft sein. Natürlich darf das Geld nicht verpuffen und eben in Modernisierung usw. investiert werden.
Also, du bist dafür, dass du bestenfalls Hartz IV Bezieher wirst, falls es überhaupt Geld für Arbeitslose geben wird. Du bist dafür, dass es 2-3 mal mehr Arbeitslose geben wird als jetzt. Du bist dafür, dass dann so Parteien wie AfD/FPÖ, übrigens ist die FPÖ Nachfolgepartei der NSDAP in Österreich, an die Macht kommen. AfD/FPÖ zählen absolut nicht zu frauenfreundlichen Parteien.
Übrigens gibt es ein frauenfeindliches Buch, "Für ein freies Österreich", Hofer (war Herausgeber samt Vorwort) und Strache haben diese Buch gelobt, da kommen so Aussagen vor wie:
"Brutpflege",
"Wie immer sie geartet sein mag, jede Organisation verliert in den Augen sowohl männlicher als auch weiblicher Betrachter, an Ansehen, je höher der Frauenanteil ist und je bedeutender die von Frauen bekleideten Positionen sind."
"Als Ergebnis der Verweiblichung tragen die "höheren Töchter" heute Bart und Anzug, während die Schaffung eines arbeitsevolutionären Zwischengeschlechts junge Frauen lehrte, ihren "Mann zu stehen" (diesen aber, so vorhanden, nicht zu ver-stehen). Nur im Beruf freilich, denn das beglückende Wunder der Mutterschaft wurde erfolgreich persifliert, sodaß manche junge Dame ihre zunächst gewollte Schwängerung bald für einen sexistischen Übergriff hält." usw.
Genau betrachtet liegt es genau auf deiner Linie.

Übrigens, gibt es dazu einen Beitrag von einem Ökonomen, der widerspricht deiner Annahme, was du da als Fakt von dir gibst.
" Es gebe gute Gründe, dass die Beschlüsse verfassungskonform seien und auch im Einklang mit den EU-Verträgen stünden"
"Na ja, also der Wiederaufbaufonds wurde ja einstimmig beschlossen und geht jetzt durch die verschiedenen Parlamente. Im Bundestag wurde er mit einer Zweidrittelmehrheit angenommen, insofern denke ich, ist es ein solider Fonds, der breite politische Unterstützung genießt und auch wichtig wirklich ist für den Wiederaufbau und um die Pandemie, die Schäden der Pandemie in ganz Europa in den nächsten Jahren zu beheben."
" Ja, also die EU hat Verträge, und in diesen Verträgen ist tatsächlich die Möglichkeit vorgesehen, in bestimmten Ausnahmefällen wie zum Beispiel bei Naturkatastrophen auch Schulden aufzunehmen." usw.

Wie schon geschrieben, nicht ich bin diskussionsunfähig sondern peinlicherweise du. Wenn du nicht dauernd rechtspopulistisches Geschwurbel verbreiten würdest, könntest du auch die Fakten dazu finden.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Also, du bist dafür, dass du bestenfalls Hartz IV Bezieher wirst, falls es überhaupt Geld für Arbeitslose geben wird. Du bist dafür, dass es 2-3 mal mehr Arbeitslose geben wird als jetzt. Du bist dafür, dass dann so Parteien wie AfD/FPÖ, übrigens ist die FPÖ Nachfolgepartei der NSDAP in Österreich, an die Macht kommen. AfD/FPÖ zählen absolut nicht zu frauenfreundlichen Parteien.
Übrigens gibt es ein frauenfeindliches Buch, "Für ein freies Österreich", Hofer (war Herausgeber samt Vorwort) und Strache haben diese Buch gelobt, da kommen so Aussagen vor wie:
"Brutpflege",
"Wie immer sie geartet sein mag, jede Organisation verliert in den Augen sowohl männlicher als auch weiblicher Betrachter, an Ansehen, je höher der Frauenanteil ist und je bedeutender die von Frauen bekleideten Positionen sind."
"Als Ergebnis der Verweiblichung tragen die "höheren Töchter" heute Bart und Anzug, während die Schaffung eines arbeitsevolutionären Zwischengeschlechts junge Frauen lehrte, ihren "Mann zu stehen" (diesen aber, so vorhanden, nicht zu ver-stehen). Nur im Beruf freilich, denn das beglückende Wunder der Mutterschaft wurde erfolgreich persifliert, sodaß manche junge Dame ihre zunächst gewollte Schwängerung bald für einen sexistischen Übergriff hält." usw.
Genau betrachtet liegt es genau auf deiner Linie.
wtf
 

Grdelin

Handwerker
168628011_3776007089145710_7398977347626289072_n.jpg
 
Oben