Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Der Ukraine Sammelthread

Guterres: Annexionen würden gegen Völkerrecht verstoßen
UNO-Generalsekretär Antonio Guterres sieht die von Russland unterstützten Scheinreferenden in mehreren Gebieten der Ostukraine als möglichen Bruch des Völkerrechts.

„Jede Annexion des Hoheitsgebietes eines Staates durch einen anderen Staat aufgrund der Androhung oder Anwendung von Gewalt ist eine Verletzung der UNO-Charta und des Völkerrechts“, sagt Guterres bei einer Sondersitzung des UNO-Sicherheitsrates zum Ukraine-Krieg.

 
Die meisten glauben, dass Zinserhöhungen etwas Gutes sind. Dabei würgen diese die Wirtschaft ab….
das billige Geld hatte Probleme mitgebracht. Zb Frachtkosten von China nach Europa hat mal 2000$ gekostet jetzt kostet es 20.000$ die Leute haben das halt bezahlt weil viel und günstiges Geld im Umlauf war. Das es abgewürgt wird ist Absicht, damit sich der Markt wieder abkühlt...

Das Problem war die USA und die EZB die halt viele Wahlgeschenke gemacht hat...
ist ein Zyklus der immer wieder kommt und ganz normal. Man könnte es als kleinen "Reset" ansehen, der notwendig ist im Kapitalismus.... da der unendliche Wachstum nicht ewig weiter gehen kann.
 
Gibt da sicher "Proteste" wegen Prinz
Selenskyj dankt Kronprinz Mohammed
Der ukrainische Präsident Selenskyj hat dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman für seine „Unterstützung“ bei der Freilassung von ausländischen Staatsbürgern aus russischer Gefangenschaft sowie für seine „Vermittlung“ in der Angelegenheit gedankt.

„Wir haben über die Energiesicherheit der Ukraine, die Erholung nach dem Krieg und gemeinsame Investitionsprojekte gesprochen“, schreibt Selenskyj zudem.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Kuleba fordert Waffen und Gerechtigkeit
Der ukrainische Außenminister Kuleba hat weitere Waffen gefordert und eine Bestrafung Moskaus für die Verbrechen im Krieg verlangt. „Keine Worte der Verurteilung können die russische Armee aufhalten“, sagt Kuleba vor einer Sitzung des UNO-Sicherheitsrates in New York.

„Der beste Weg, Putin zu stoppen, ist die Lieferung von Waffen an die Ukraine.“ „Gerechtigkeit ist auch eine Waffe“, sagt Kuleba weiter, „und es ist wichtig, dass wir sie in vollem Umfang nutzen.“

 
Weltstrafgericht schickt weitere Vertreter zu Ermittlungen
Der Chefankläger des Weltstrafgerichtes, Karim Khan, hat angekündigt, weitere Mitarbeiter zu Ermittlungen in die Ukraine zu schicken.

In der kommenden Woche würden weitere Mitglieder seines Büros in die Ukraine reisen, um Vorwürfen zu mutmaßlichen Kriegsverbrechen im Osten des Landes nachzugehen, sagt Khan in New York.

Im Mai habe der Internationale Strafgerichtshof in der Ukraine den größten Vor-Ort-Einsatz in seiner Geschichte durchgeführt. Seither gebe es dort eine ständige Präsenz.

 
Chinas Außenminister mahnt zu „Dialog und Verhandlungen“
Chinas Außenminister Wang Yi hat Russland und die Ukraine in New York zur Aufnahme von Friedensgesprächen ohne Vorbedingungen aufgerufen.

„Dialog und Verhandlungen“ seien der einzige Weg, den Konflikt zu beenden, sagt Wang. „Alle Anstrengungen, die zur Lösung der Krise beitragen könnten, sollten unterstützt werden.“ Jede Form von „heißem Krieg oder neuem Kalten Krieg“ müsse verhindert werden.

Wang forderte, dass die territoriale Integrität aller Länder respektiert sowie die Prinzipien der UNO-Charta eingehalten werden müssten. Er forderte die Beteiligten zur „Zurückhaltung“ auf – verurteilte das befreundete Russland aber wie bislang auch nicht direkt für den Angriffskrieg.

 
Chinas Außenminister mahnt zu „Dialog und Verhandlungen“
Chinas Außenminister Wang Yi hat Russland und die Ukraine in New York zur Aufnahme von Friedensgesprächen ohne Vorbedingungen aufgerufen.

„Dialog und Verhandlungen“ seien der einzige Weg, den Konflikt zu beenden, sagt Wang. „Alle Anstrengungen, die zur Lösung der Krise beitragen könnten, sollten unterstützt werden.“ Jede Form von „heißem Krieg oder neuem Kalten Krieg“ müsse verhindert werden.

Wang forderte, dass die territoriale Integrität aller Länder respektiert sowie die Prinzipien der UNO-Charta eingehalten werden müssten. Er forderte die Beteiligten zur „Zurückhaltung“ auf – verurteilte das befreundete Russland aber wie bislang auch nicht direkt für den Angriffskrieg.

War ja nicht anders zu erwarten, schließlich möchte China gemeinsam mit Russland „Ordnung“ (Zitat) in diese chaotische Welt bringen…
 
Lawrow wirft Westen Einmischung in Ukraine vor
Der russische Außenminister Lawrow hat dem Westen wegen dessen Waffenlieferungen und der Unterstützung für Kiew eine direkte Einmischung in den Krieg in der Ukraine vorgeworfen.

„Diese Politik, Russland zu zermürben und zu schwächen, bedeutet die direkte Einmischung des Westens in den Konflikt und macht sie zu einer Konfliktpartei“, sagt Lawrow in New York zur Lage in der Ukraine.

Die Position jener Staaten, „die die Ukraine mit Waffen vollpumpen und ihre Soldaten ausbilden“ sei besonders zynisch, so Lawrow. Das Ziel dieser Unterstützung sei offensichtlich, die Kämpfe „trotz der Opfer und der Zerstörung so lange wie möglich hinauszuzögern“, sagt er weiter.

 
Wat los mit NaziPutin, traut er sich nichtmal zur UN Hauptversammlung. Hat wohl Schiss, sodass er seinen HilfsNazi Lawrow hinschickt:)

Was meint ihr Putinlecker, läuft noch alles nach Plan?:lol:

Mögen auch die neuen russischen Soldaten, wie ein ukrainischer General meinte, den Tod in der Ukraine finden.

Slava Ukraina
 
Zurück
Oben