Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Fall "Panda" im Kosovo

Mitar.Mitar

Gesperrt
Es gibt Hinweise das eventuell serbische Einheiten drin verwickelt sind, aber wieso du Vucic reinreißen willst versteh ich nicht. Wobei er einer der ersten war der so etwas erwähnte, damit würde er sich doch nur selber in's Knie schießen. Wenn er drin verwickelt wäre würde er es bestimmt nicht erwähnen
 

shqip

Top-Poster
hey ^^,

Die UCK hätte meiner Meinung nach keine Probleme damit serbische Jugendliche zu töten da man als Serbe gerne als Tschetnik abgestempelt wird, damals sowieso. Ich schließe aber wie gesagt sowieso nicht nen Insidejob aus, es wäre nicht das erste mal, dass sowas passiert. Schließlich wurden teilweise auch Albaner von UCK getötet, Serben von VRS, Skorpionen, etc. usw.

- - - Aktualisiert - - -

Es ist so viel unaufgeklärt da unten und das ist eine Schande und zwar nicht nur was diesen Fall angeht sondern auch andere Verbrechen, auch diegegen Albaner (zb. Fall Krasniqi?)

Hallo,

hast du auch Fakten dazu das die UCK serb. Jugendlichen umgebracht hat oder ist das reines Wunschdenken? Desweiteren erzähl mal bisschen was, was es mit dem Fall Krasniqi auf sich hat?

- - - Aktualisiert - - -

Es gibt Hinweise das eventuell serbische Einheiten drin verwickelt sind, aber wieso du Vucic reinreißen willst versteh ich nicht. Wobei er einer der ersten war der so etwas erwähnte, damit würde er sich doch nur selber in's Knie schießen. Wenn er drin verwickelt wäre würde er es bestimmt nicht erwähnen

Hallo Mitar,

Du weißt nehm ich an das zu dieser Zeit Vucic teil der Regierung in Serbien war und das er davon nichts gehört hat, wage ich stark an zu bezweifeln oder besser gesagt wieso kommt er erst jetzt knapp 20 Jahre nach dem Krieg damit raus??Hat er die Infos erst jetzt erhalten?
Ist ja nicht so das Vucic euch Serben zum ersten mal was Vorlügen tut, ich würde an eurer Stelle Sachen kritisch hinterfragen und Vucic nicht wie ein dressierter Hund hinterher laufen.
 

Beli_Orao

Iron Front
shqip schrieb:
Hallo,

hast du auch Fakten dazu das die UCK serb. Jugendlichen umgebracht hat oder ist das reines Wunschdenken? Desweiteren erzähl mal bisschen was, was es mit dem Fall Krasniqi auf sich hat?
Was hat das mit Wunschdenken zu tun? Ich wünschte mir diese Jungs wären nicht getötet worden und nicht, dass es eine der beiden Seiten getan hat.
 
Wer keine Probleme damit hatte Kinder und Jugendliche zu töten haben wir gesehen. Unzwar deine Landsleute.

Wenn sich jemand ernsthaft und offen mit solchen Themen beschäftigt, sollte man ihm nicht mit "deine Landsleute" und anderen Klischees kommen. Keiner in den Kriegen war so unschuldig, dass nicht auch irgendwelche Einheiten nicht vergewaltigt hätten oder nicht vor Kindern und Frauen halt gemacht hätten.
 

Kesaj

Top-Poster
Der Kosovo-Krieg ist bald 20 Jahre her. Es ist an der Zeit, die Geschehnisse objektiv zu betrachten. Ein Verbrechen der einen Seite darf nicht durch Verbrechen der anderen legitimiert werden, es wäre sonst eine Begründung für einen niemals enden wollenden Teufelskreis. Bitte daher einen neuen Thread eröffnen, wenn jemand Verbrechen der UÇK anprangern/diskutieren möchte.

Rein faktisch gesehen, wären im Tatfall "Café Panda" sowohl albanische als auch serbische Täter denkbar. Es gab zu der Zeit viel Hass und es hätte unter den Kosovo-Albanern auch mögliche Täter gegeben, mit dem naheliegenden Motiv der Rache. Bereits vor der Tat gab es im Raum Peje Einsätze der serbischen Polizei und Armee, bei denen albanische Aufständische und Zivilisten ums Leben kamen, z.B. beim Dorf Rugova. Das erst mal aus einer rein theoretischen Betrachtung.

Die serbische Führung hat allerdings, ohne wirklich Ermittlungen geführt zu haben, die UÇK sofort dafür verantwortlich gemacht und umgehend (!) Offensiven gestartet - in Drenica. Man kann also nicht bestreiten, dass das Massaker im Café Panda als Rechtfertigung für militärische Aktionen gegen die UÇK propagiert wurde, zumal die serbische Führung das direkt so verlautbart hat. Das alleine ist kein stichhaltiger Beweis für die Theorie, Mitglieder staatlicher serbischer Organe hätten die Morde im Café Panda geplant und gar ausgeführt.

Die Annahme eines "Inside Jobs" wurde durch Vucic persönlich in die Welt gesetzt. Er gibt zu, die serbische Führung hätte schon damals keine Beweise für eine albanische Beteiligung gehabt. Also gibt er auch zu, dass der Fall Panda tatsächlich ein Vorwand war für weitere militärische Aktionen, es gab ja keine Beweise. Im Falle dieser Aktionen kam es zu Massakern an der albanischen Zivilbevölkerung, daher ist unbestreitbar, dass auch diese aufgurnd einer vermeintlich "terroristischen UÇK" gerechtfertigt werden sollten.

Weiterhin äußerte Vucic, es gäbe zur Zeit nicht (aus politisch-taktischen Gründen) die Möglichkeit, die bekannten Erkenntnisse über den Fall Panda der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wie anders kann man das interpretieren, als das diese Erkenntnisse unangenehm sind für die Politik in Belgrad??? Insofern auch hier der unterschwellige Hinweis von Vucic, andere als albanische Täter seien verantwortlich. Er verneint dabei ausdrücklich eine Beteiligung ausländischer Kräfte! Also, wer bleibt da noch übrig? Wer sonst hatte sonst eine Tat in einer militärisch gesicherten Stadt ausführen können? Außer der Armee/Polizei Serbiens bleibt nicht viel übrig.
 
Land
Serbia
Der Kosovo-Krieg ist bald 20 Jahre her. Es ist an der Zeit, die Geschehnisse objektiv zu betrachten. Ein Verbrechen der einen Seite darf nicht durch Verbrechen der anderen legitimiert werden, es wäre sonst eine Begründung für einen niemals enden wollenden Teufelskreis. Bitte daher einen neuen Thread eröffnen, wenn jemand Verbrechen der UÇK anprangern/diskutieren möchte.

Rein faktisch gesehen, wären im Tatfall "Café Panda" sowohl albanische als auch serbische Täter denkbar. Es gab zu der Zeit viel Hass und es hätte unter den Kosovo-Albanern auch mögliche Täter gegeben, mit dem naheliegenden Motiv der Rache. Bereits vor der Tat gab es im Raum Peje Einsätze der serbischen Polizei und Armee, bei denen albanische Aufständische und Zivilisten ums Leben kamen, z.B. beim Dorf Rugova. Das erst mal aus einer rein theoretischen Betrachtung.

Die serbische Führung hat allerdings, ohne wirklich Ermittlungen geführt zu haben, die UÇK sofort dafür verantwortlich gemacht und umgehend (!) Offensiven gestartet - in Drenica. Man kann also nicht bestreiten, dass das Massaker im Café Panda als Rechtfertigung für militärische Aktionen gegen die UÇK propagiert wurde, zumal die serbische Führung das direkt so verlautbart hat. Das alleine ist kein stichhaltiger Beweis für die Theorie, Mitglieder staatlicher serbischer Organe hätten die Morde im Café Panda geplant und gar ausgeführt.

Die Annahme eines "Inside Jobs" wurde durch Vucic persönlich in die Welt gesetzt. Er gibt zu, die serbische Führung hätte schon damals keine Beweise für eine albanische Beteiligung gehabt. Also gibt er auch zu, dass der Fall Panda tatsächlich ein Vorwand war für weitere militärische Aktionen, es gab ja keine Beweise. Im Falle dieser Aktionen kam es zu Massakern an der albanischen Zivilbevölkerung, daher ist unbestreitbar, dass auch diese aufgurnd einer vermeintlich "terroristischen UÇK" gerechtfertigt werden sollten.

Weiterhin äußerte Vucic, es gäbe zur Zeit nicht (aus politisch-taktischen Gründen) die Möglichkeit, die bekannten Erkenntnisse über den Fall Panda der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wie anders kann man das interpretieren, als das diese Erkenntnisse unangenehm sind für die Politik in Belgrad??? Insofern auch hier der unterschwellige Hinweis von Vucic, andere als albanische Täter seien verantwortlich. Er verneint dabei ausdrücklich eine Beteiligung ausländischer Kräfte! Also, wer bleibt da noch übrig? Wer sonst hatte sonst eine Tat in einer militärisch gesicherten Stadt ausführen können? Außer der Armee/Polizei Serbiens bleibt nicht viel übrig.

Du forderst richtigerweise dass man andere Verbrechen als die Panda-Morde in einem anderen Thread bearbeitet, kommst dann aber mit einer Offensive in der Drenica-Region, vielleicht hälst du dich am besten auch selbst an deinen eigentlich guten Ratschlag.

Dieser Thread ist zur Zeit leider nutzlos, da es keine neuen Fakten gibt.
 
Betrachtet man Vucics damalige Position, Operation Labrador und die Presseberichte über Vukovar vor dem Massaker und Dubrovnik vor der Belagerung und generell so ein paar Dinger mit Arkan und der Agentenjobs, erscheint das ganze schon nicht mehr so weit hergeholt, gerade weil Slobo damals recht locker mit Mordbefehlen war. Irgendwann wird man die ganzen Akten aus den 90ern öffnen, hoffe ich und dann wird so einiges in einem anderen Licht erscheinen. Auch der ganze Kroatienkrieg.
 

Kesaj

Top-Poster
Du forderst richtigerweise dass man andere Verbrechen als die Panda-Morde in einem anderen Thread bearbeitet, kommst dann aber mit einer Offensive in der Drenica-Region, vielleicht hälst du dich am besten auch selbst an deinen eigentlich guten Ratschlag.

Dieser Thread ist zur Zeit leider nutzlos, da es keine neuen Fakten gibt.

Die serbische Führung hat zu der damaligen Zeit in die Offensive in Drenica mit dem Massaker im Cafe Panda legitimiert - hier besteht ganz offensichtlich ein Zusammenhang.

- - - Aktualisiert - - -

Betrachtet man Vucics damalige Position, Operation Labrador und die Presseberichte über Vukovar vor dem Massaker und Dubrovnik vor der Belagerung und generell so ein paar Dinger mit Arkan und der Agentenjobs, erscheint das ganze schon nicht mehr so weit hergeholt, gerade weil Slobo damals recht locker mit Mordbefehlen war. Irgendwann wird man die ganzen Akten aus den 90ern öffnen, hoffe ich und dann wird so einiges in einem anderen Licht erscheinen. Auch der ganze Kroatienkrieg.


Das wäre wünschenswert, leider passiert da nichts wenn nicht Druck ausgeübt wird.
 
Oben