Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Fall "Panda" im Kosovo

albaner

Top-Poster
Ich hoffe, dass die Feigen Mörder von den 6 Jugendlichen erwischt und Lebenslang weggesperrt werden. Es ist schon mal gut das Vucic sagt, es waren keine Albaner die die Morde ausgeführt haben. Bis auf ein paar Nationalisten ist es jetzt auch vielen Serben klar geworden, was für ein Stück Scheisse Melosevic war. Es wollte die Uçk als die Schuldigen hinstellen und schreckte nicht davor zurück seine eigenen Landsleute hinzurichten. Auch beim Raçak massaker hat man versucht es falsch darzustellen, aber auch das hat nicht funktioniert! Auch in Bosnien hat man es versucht, auch das hat nicht geklappt. Es wird Zeit, dass Vucic sich im Namen von Serbien bei den Hinterbliebenen entschuldigt und das nicht nur im Kosovo. Die Anerkennung von Kosovo ist auch längst überfällig und wäre schon mal ein Anfang in die richtige Richtung.
 

shqip

Top-Poster


Super Doku über den Fall "Panda" gefunden. Für alle die kein Albanisch können, können auf den englischen Untertitel drücken und die Doku entsprechend anschauen.

Kurze Zusammenfassung:

Da werden krasse Sachen ans Licht gebracht, wie krank eigentlich der serbische Staat war bzw. ist wenn man überlegt das der jenige welcher damals in der Regierung sass noch heute dort sitzt und zwar Vucic.
Was noch erwähnenswert ist, das damals ein Elternpaar, welches ihr Kind beim Massaker verloren hatte schon damals der Meinung war das hinter dem Massaker nicht die UCK stand sondern der serb. Staat und sich daher geweigert haben ihr Kind mit den anderen ermordeten Kindern gemeinsam beim Art "Staatsbegräbnis" zu begraben. Traurig ist auch mit anzusehen wie unschuldige Albaner dann verdächtigt wurden sind und übelst misshandelt wurden sind von serb. Einheiten, sodass einer sogar eine geistige Behinderung davon getragen hat.

Wie gesagt es werden ganz viele Details verraten, wie z.B. das einige Tage vor dem Massaker, es anscheinend ein Schreiben der UCK gegeben hat, wo sie damit gedroht haben gezielt Einrichtungen anzugreifen, die von serb. Jugendlichen aufgesucht werden und 2 Tage später passiert dann das abscheuliche Massaker
 

Albokings24

Atministraktor
Schade das Thaqi solchen ungelösten Fällen nie nachgegangen ist oder nicht durfte.

Er war ja damit beschäftigt uns normalo Bürger den Kopf mit Honig zu beschmieren "Visat do te heken mujin e ardhsem" u.s.w
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Eigene Leute umzubringen, um es dem Gegner in die Schuhe zu schieben, um dann ein militärisches Vorgehen rechtfertigen zu können, ist dermaßen niederträchtig, das kann man so garnicht fassen.
Kaum auszudenken, wie es den Albanern ergehen musste.
Und dann wundern sich manche Serben, warum die Albaner nie wieder unter Belgrader Führung leben wollen.
 

Kesaj

Top-Poster
Eigene Leute umzubringen, um es dem Gegner in die Schuhe zu schieben, um dann ein militärisches Vorgehen rechtfertigen zu können, ist dermaßen niederträchtig, das kann man so garnicht fassen.
Kaum auszudenken, wie es den Albanern ergehen musste.
Und dann wundern sich manche Serben, warum die Albaner nie wieder unter Belgrader Führung leben wollen.

Wobei ich mich frage, wieso Vucic selber erst mal sagt, dass es keine Albaner gewesen sind und den Opfer-Familien die Wahrheit verspricht - und dann passiert nichts. Wollte er damit den Oberbefehlshabern dieses Verbrechens drohen, oder haben sie ihm gedroht und er hat einen Rückzieher gemacht? Mich wundert ehrlich gesagt, dass das Thema keine Konsequenzen hat in Serbien. Man muss sich mal in die Familien der Opfer hineinversetzen… und dann noch die fälschlich verdächtigten Albaner die in Polizeigewahrsam den miesesten Torturen ausgesetzt waren. Immerhin wurden sie als Kindermörder dargestellt, da hat sicher kein Beamter mit denen Mitleid gehabt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Wobei ich mich frage, wieso Vucic selber erst mal sagt, dass es keine Albaner gewesen sind und den Opfern die Wahrheit verspricht - und dann passiert nichts. Wollte er damit den Oberbefehlshabern dieses Verbrechens drohen, oder haben sie ihm gedroht und er hat einen Rückzieher gemacht? Mich wundert ehrlich gesagt, dass das Thema keine Konsequenzen hat in Serbien. Man muss sich mal in die Familien der Opfer hineinversetzen… und dann noch die fälschlich verdächtigten Albaner die in Polizeigewahrsam den miesesten Torturen ausgesetzt waren. Immerhin wurden sie als Kindermörder dargestellt, da hat sicher kein Beamter mit denen Mitleid gehabt.

Womöglich hätte es negativen Einfluss auf die gegenwärtigen Verhandlungen ums Kosovo.
Die Position jetzt lautet "Kosovo ist Serbien".
Zuzugeben, dass man im Kosovo Verbrechen begangen hat, passt nicht in die Stimmung.

Ich schätze, das ist der Grund, weshalb man sich in Schweigen hüllt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Schade um die Eltern.
Deren Kinder waren damals schon Spielball der Politik.
Und heute wird ihr Schicksal verschwiegen zum Wohl der Politik.

Wenn man nichtmal mehr dem eigenen Volk trauen kann, wem dann?
Ich wäre wahrscheinlich ausgewandert, hätte einen neuen nicht-serbischen Namen angenommen und dem Serbentum endgültig abgeschworen.
 

Kesaj

Top-Poster
Womöglich hätte es negativen Einfluss auf die gegenwärtigen Verhandlungen ums Kosovo.
Die Position jetzt lautet "Kosovo ist Serbien".
Zuzugeben, dass man im Kosovo Verbrechen begangen hat, passt nicht in die Stimmung.

Ich schätze, das ist der Grund, weshalb man sich in Schweigen hüllt.

Dann wäre es aber schlau gewesen, erst gar nicht so ein Thema anzusprechen. Einfach Gras über die Sache wachsen lassen. Das war 2013, auch da gab es schon Verhandlungen. Vielleicht hatte Serbien damals aber keine Hoffnung mehr auf das Kosovo und ist erst nach den Plänen zu einem möglichen Gebietsaustausch in die diplomatische Offensive gegangen und da würde das Thema tatsächlich kein gutes Licht auf Serbien fallen lassen. Um so schlimmer für die Opferfamilien die sich eine Aufklärung erhofft haben…
 

Kesaj

Top-Poster
Man muss aber sagen dass es solche False Flag vermutlich auf allen Seiten gab. Das jedoch ist der fieseste aller Fälle den ich kenne, wurde er doch als konkreter Anlass genutzt um eine militärische Offensive zu rechtfertigen und den Gegner massiv zu diskreditieren. Im Nachkriegskosovo gab es leider auch Morde von Kosovo-Albanern an anderen Kosovo-Albanern, da hieß es auch leider „war der serbische Geheimdienst“, natürlich um den Verdacht auf andere zu lenken. Es ist so einfach, du entledigst dich jemand lästigem und schiebst es deinem Feind in die Schuhe und die Leute glauben es leichtfertig. Dann aber unschuldige ganz konkret einer Tat zu beschuldigen die man selberausgeübt hat ist aber sicher das Niederträchtigste was man sich so ziemlich vorstellen kann und vor allem auch das hier Kinder/Jugendliche also unschuldige ermordet wurden. Sehr krasse Sache. Ich gehe mal davon aus dass irgend ein Krimineller der gleichzeitig in den staatlichen Strukturen drin war eine Rechnung beglichen hat und mit Unterstützung des damaligen serbischen Staates die Schuld auf andere gelenkt hat. Es ist schon sehr verdächtig dass der Vater des einen Opfers Bankdirektor war und offenbar von Anfang an wusste, dass es hier um Rache und Abrechnung ging begannen von serbischen Tätern mit Unterstützung staatlicher Strukturen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Dann wäre es aber schlau gewesen, erst gar nicht so ein Thema anzusprechen. Einfach Gras über die Sache wachsen lassen. Das war 2013, auch da gab es schon Verhandlungen. Vielleicht hatte Serbien damals aber keine Hoffnung mehr auf das Kosovo und ist erst nach den Plänen zu einem möglichen Gebietsaustausch in die diplomatische Offensive gegangen und da würde das Thema tatsächlich kein gutes Licht auf Serbien fallen lassen. Um so schlimmer für die Opferfamilien die sich eine Aufklärung erhofft haben…

Ja gut, es gibt ja auch Serben mit Gewissen und Gerechtigkeitssinn.
Nicht alle Serben sind eiskalt kalkulierende, gewissenlose Bestien. :mrgreen:

Ist wohl ein zwiespalt.
Auf der einen Seite willst du deine Interessen durchsetzen.
Auf der anderen Seite plagt dich das schlechte Gewissen.

Ich mein Menschen handeln oft widersprüchlich. Gerade weil das Leben voller Kompromisse besteht und man ständig abwägen muss.

Ich denke Vucic hat einfach seinem Gewissen ein bißchen Luft gemacht, in dem er dieses kleine, unkonkrete Kommentar los wurde.
Später kamen dann andere Politiker hinzu.
 
Oben