Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Hellenic Army - Info & Gallery

Die Belharra's würden so oder so erst 2025 kommen. Also kein Grund den Vertrag dieses Jahr zu unterschreiben. Aber wir werden sicherlich weiterhin Interesse zeigen.

Die Amis bieten uns angeblich 2-3 gebrauchte Fregatten (Freedom-Klasse) oder gar Destroyer (Ticos) an. Somit hätten wir sofort ein Upgrade für unsere Navy + 4 weitere Fregatten in Zukunft.

Gibt schon mehrere Gründe

ONEX kauft wahrscheinlich die Werft in Skaramangas,
bessere Finanzierung,
4 Fregatten für den Preis von 2 Belharra,
inklusiver MEKO-Fregatten Upgrade,
Teilnahme an den FFG(X) Fregatten,
2 sofortige Lösungen (wahrscheinlich 2 LCS Fregatte, oder gar 2 Arleigh Burke),
flexibler was die Raketenauswahl angeht
etc

Letztendlich bringen 2 Belharra nicht viel. Die Franzosen haben ja schon ein neues Angebot gemacht für 4 Belharra (alte französische Konfiguration ohne SCALP, etc)
Da geben die Amis einfach ein besseres Gesamtpaket

Der große Vorteil der Belharra's waren (nur in der teuren griechischen Version) die SCALPs. Aber dafür holt man sich ja eh die Rafale, die jeweils drei Stück tragen können.
In einem Ernstfall (Krieg/militärische Konfrontation) ist so oder so in erster Linie die Luftüberlegenheit entscheiden. Vor allem in einem eher übersichtlichen Gebiet wie der östliche Mittelmeer.
Mit F-35, Rafale, und F-16V sind die gegnerischen Kriegsschiffe das Erste was versenkt wird.

Was die Navy angeht, da darf man nicht vergessen, dass noch Korvetten kommen (Themistokles und/oder PESCO Korvetten).
Die Belharra's würden so oder so erst 2025 kommen. Also kein Grund den Vertrag dieses Jahr zu unterschreiben. Aber wir werden sicherlich weiterhin Interesse zeigen.

Die Amis bieten uns angeblich 2-3 gebrauchte Fregatten (Freedom-Klasse) oder gar Destroyer (Ticos) an. Somit hätten wir sofort ein Upgrade für unsere Navy + 4 weitere Fregatten in Zukunft.


Vor kurzem hieß es daß der Sex mit den Belharras Im Mittelmeerraum dominant wäre. Also wat den nun?

Ganz schön nuttig die Entscheidungsdiskussion.
 

hirndominanz

PROFI-MENSCH
Das werden wir,sprich die deutschen Steuerzahler definitiv nicht bezahlen ☺️
Im Gegenteil: Ich hoffe doch inständig, dass du und die anderen Taka-Turki-Türks nicht eure ganzen 25 Cent in Türkische Klopapierlyra investiert habt und dass wir euch zur weiteren Erhaltung unserer hellenischen Wehrhaftigkeit noch bis unterm Hals alles wegpfänden können...............Greece must be first again - also for turks and especiali for Taka-Tuka-Turks:) :) :) :) :)
 

Godzilla

ゴジラ
@Godzilla weißt du zufällig warum man letztendlich bei den amerikanischen MMSC gelandet ist und die bei den Belharra ? Hat das was mit den F-35 zu tun?

Gibt schon mehrere Gründe

ONEX kauft wahrscheinlich die Werft in Skaramangas,
bessere Finanzierung,
4 Fregatten für den Preis von 2 Belharra,
inklusiver MEKO-Fregatten Upgrade,
Teilnahme an den FFG(X) Fregatten,
2 sofortige Lösungen (wahrscheinlich 2 LCS Fregatte, oder gar 2 Arleigh Burke),
flexibler was die Raketenauswahl angeht
etc

Letztendlich bringen 2 Belharra nicht viel. Die Franzosen haben ja schon ein neues Angebot gemacht für 4 Belharra (alte französische Konfiguration ohne SCALP, etc)
Da geben die Amis einfach ein besseres Gesamtpaket

Der große Vorteil der Belharra's waren (nur in der teuren griechischen Version) die SCALPs. Aber dafür holt man sich ja eh die Rafale, die jeweils drei Stück tragen können.
In einem Ernstfall (Krieg/militärische Konfrontation) ist so oder so in erster Linie die Luftüberlegenheit entscheiden. Vor allem in einem eher übersichtlichen Gebiet wie der östliche Mittelmeer.
Mit F-35, Rafale, und F-16V sind die gegnerischen Kriegsschiffe das Erste was versenkt wird.

Was die Navy angeht, da darf man nicht vergessen, dass noch Korvetten kommen (Themistokles und/oder PESCO Korvetten).

Noch ein ganz wichtiger Aspekt. Die Wirtschaft wird angekurbelt, und die Schiffsbauindustrie wird ein Boom erleben.

Lockheed Martin: MMSC To Benefit Greek Economy And Hellenic Navy​

Lockheed Martin presented the opportunities for Greece from the choice of the Multi-Mission Surface Combatant (MMSC) ship during a webinar presented on November 19th by Joe DePietro, VP of Small Combatants and Ship Systems.​



According to Lockheed Martin there are two main opportunities arising from the selection of the MMSC ships from Greece. The first is the industrial work that will be carried out from local shipyards and their supply chain, which will strengthen its economy while creating much needed work positions. The second opportunity will be for the Hellenic Navy (HN) which will benefit from the technical characteristics of the platform and the company’s long experience in the program, as Littoral Combat Ships (LCS) are still under production for the US Navy.

With regards to the design of the ship, Lockheed Martin stressed the fact that it is based on a modular concept which allows the company to reconfigure it depending on the end-user’s requirements. The design also offers a shallow draft, which could be an advantage for the Hellenic Navy operations in the Aegean Sea and its numerous islands, which the crews of the much smaller fast-attack craft use perfectly to hide from enemy electronic surveillance. The drawback however, is that such a shallow draft can impact the ship’ stability in bad weather conditions.

An important information that was revealed was the displacement of the vessels. While the Freedom-class LCS variant has a displacement of 3,500 tons, the MMSC displaces 4,200 tons (full load for both). The exact displacement of the HN vessels will be known once the final configuration is finalized.


The modularity of the vessels also extends to their weapons configuration. The end-user can select from a different set of weapons that may include a larger caliber gun, additional Mk41 vertical launch systems (VLS) and missiles of the customer’s choice that can include the Kongsberg NSM, the Raytheon Harpoon, the MBDA Exocet and even a vertically launched anti-submarine rockets (ASROC).

............................

The Hellenic Navy is currently involved with an ambitious and wide ranging modernization plan. The plan, approved by the Greek parliament in May this year, consists in:

------------------------


As already mentioned, the offer from the US provides some additional advantages. Besides the co-production with a local shipyard which will be the focus of a Lockheed Martin delegation visiting Greece in the coming few weeks, it also offers an integrated upgrade suite for the MEKO-200HN frigates. What Lockheed Martin pointed out was that the program would deliver a ship that will have increased commonality and support economies of scale with the MMSC in terms of integrated systems, training and user experience.


Moreover, the MMSC can tackle cybersecurity threats. It is a trend followed by many modern naval forces where edge computing has to be protected from enemy cyberattacks. That will be a new operational concept for the HN which operates legacy platforms.

---------------


Der amerikanische Deal ist meiner Meinung nach der Logischste aktuell. Und vor allem wenn man am FFG(X) Programm noch beteiligt sein wird. Wenn wir nicht am FFG(X) Programm beteiligt werden, dann denke ich, dass man ca 2024/25 noch mal die Belharra's aufgreifen wird. Dann dürfte auch die Wirtschaft wieder angekurbelt sein.

Also für die nächsten 2 - 10 Jahren
2 gebrauchte Fregatten + 4 MMSC + 4 MEKO(modernisiert) + 4 FFG(X) oder 4 Belharra

Dann noch 6-8 Themistokles Korvetten oder 6-8 PESCO EPC Korvetten


Das meiste davon in griechischen Werften fertiggestellt.
 

Godzilla

ゴジラ
 
Schaut euch nur diesen verträumten Authisten an. Null Eigenproduktion aber wettrüsten wollen wie Israel.

Nochmal meine Frage: mit welchen Mittel? Aus welchen Buchungen sollen die Mittel zur Beschaffung herangezogen werden?
 

Poliorketes

Spitzen-Poster
Noch ein ganz wichtiger Aspekt. Die Wirtschaft wird angekurbelt, und die Schiffsbauindustrie wird ein Boom erleben.

Lockheed Martin: MMSC To Benefit Greek Economy And Hellenic Navy​

Lockheed Martin presented the opportunities for Greece from the choice of the Multi-Mission Surface Combatant (MMSC) ship during a webinar presented on November 19th by Joe DePietro, VP of Small Combatants and Ship Systems.​



According to Lockheed Martin there are two main opportunities arising from the selection of the MMSC ships from Greece. The first is the industrial work that will be carried out from local shipyards and their supply chain, which will strengthen its economy while creating much needed work positions. The second opportunity will be for the Hellenic Navy (HN) which will benefit from the technical characteristics of the platform and the company’s long experience in the program, as Littoral Combat Ships (LCS) are still under production for the US Navy.

With regards to the design of the ship, Lockheed Martin stressed the fact that it is based on a modular concept which allows the company to reconfigure it depending on the end-user’s requirements. The design also offers a shallow draft, which could be an advantage for the Hellenic Navy operations in the Aegean Sea and its numerous islands, which the crews of the much smaller fast-attack craft use perfectly to hide from enemy electronic surveillance. The drawback however, is that such a shallow draft can impact the ship’ stability in bad weather conditions.

An important information that was revealed was the displacement of the vessels. While the Freedom-class LCS variant has a displacement of 3,500 tons, the MMSC displaces 4,200 tons (full load for both). The exact displacement of the HN vessels will be known once the final configuration is finalized.


The modularity of the vessels also extends to their weapons configuration. The end-user can select from a different set of weapons that may include a larger caliber gun, additional Mk41 vertical launch systems (VLS) and missiles of the customer’s choice that can include the Kongsberg NSM, the Raytheon Harpoon, the MBDA Exocet and even a vertically launched anti-submarine rockets (ASROC).

............................

The Hellenic Navy is currently involved with an ambitious and wide ranging modernization plan. The plan, approved by the Greek parliament in May this year, consists in:

------------------------


As already mentioned, the offer from the US provides some additional advantages. Besides the co-production with a local shipyard which will be the focus of a Lockheed Martin delegation visiting Greece in the coming few weeks, it also offers an integrated upgrade suite for the MEKO-200HN frigates. What Lockheed Martin pointed out was that the program would deliver a ship that will have increased commonality and support economies of scale with the MMSC in terms of integrated systems, training and user experience.


Moreover, the MMSC can tackle cybersecurity threats. It is a trend followed by many modern naval forces where edge computing has to be protected from enemy cyberattacks. That will be a new operational concept for the HN which operates legacy platforms.

---------------


Der amerikanische Deal ist meiner Meinung nach der Logischste aktuell. Und vor allem wenn man am FFG(X) Programm noch beteiligt sein wird. Wenn wir nicht am FFG(X) Programm beteiligt werden, dann denke ich, dass man ca 2024/25 noch mal die Belharra's aufgreifen wird. Dann dürfte auch die Wirtschaft wieder angekurbelt sein.

Also für die nächsten 2 - 10 Jahren
2 gebrauchte Fregatten + 4 MMSC + 4 MEKO(modernisiert) + 4 FFG(X) oder 4 Belharra

Dann noch 6-8 Themistokles Korvetten oder 6-8 PESCO EPC Korvetten


Das meiste davon in griechischen Werften fertiggestellt.
Wollen wir es hoffen Griechen haben ja schon die mit Abstand größte kommerzielle Handelsflotte der Welt wäre auf jeden Fall cool wenn wir die Schiffe in Zukunft auch selber bauen Onex will ja schon in die Skaramangas Werft investieren aber hab heute gelesen das die Türken richtig Bammel davor haben das Griechenland die F-35 so schnell bekommen könnte ein türkischer General meinte sie wollen die die S-400 einschalten wenn wir die F-35 im Sommer bekommen :haha: die probieren wohl auch hinter den Kulissen Druck zu machen das wir die nicht bekommen :lol:
 

Godzilla

ゴジラ
Wollen wir es hoffen Griechen haben ja schon die mit Abstand größte kommerzielle Handelsflotte der Welt wäre auf jeden Fall cool wenn wir die Schiffe in Zukunft auch selber bauen Onex will ja schon in die Skaramangas Werft investieren aber hab heute gelesen das die Türken richtig Bammel davor haben das Griechenland die F-35 so schnell bekommen könnte ein türkischer General meinte sie wollen die die S-400 einschalten wenn wir die F-35 im Sommer bekommen :haha: die probieren wohl auch hinter den Kulissen Druck zu machen das wir die nicht bekommen :lol:

Genau darum geht es aktuell. Man wird die Schffsbauindustrie enorm ankurbeln.
ONEX kriegt aktuell so viele Aufträge für die Werft in Syros, dass sie nicht alle annehmen können. Bald jedoch noch die Werft in Skaramanga und Elefsina. Beide Werften sind sogar größer als in Syros.
Die US Flotte werden ihre Schiffe (6. US-Flotte) in den ONEX Werften warten und reparieren lassen, genau so wie die griechischen Reeder.

Die Franzosen kommen aber aktuell mit einem neuem Topangebot an. Man muss denen lassen, dass sie hartnäckig bleiben. Wir sind wohl das einzige Land, dass die Franzosen um Militärdeals so richtig ausgequetscht haben (18 Rafale für Peanuts!).

...

Ja. Das mit den F-35 habe ich auch gelesen. Die haben aktuell richtig Schiss, weil sie komplett verkackt haben. F-35, Rafale, und F-16V werden alles zugunsten Griechenlands drehen.
Und nun kommen eben noch die neuen Fregatten hinzu. Die Frage ist halt, ob die Amis denen noch trauen können.
Den einzigen Deal, den die eingehen könnten, ist die S-400 den Amis zu übergeben und ihren Hintern hinhalten. Das werden die Russen aber sicherlich nicht so toll finden :lol:

Aber scheiß was auf die. Die haben inzwischen jede Glaubwürdigkeit verbracht.
 

Godzilla

ゴジラ
Man will noch 3 weitere MH-60R Romeo

Es wird immer konkreter.


So ziemlich die besten Helikopter ihrer Art.
 
Oben