Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Kurdische Kultur Thread

Dr. Gonzo

Ultra-Poster
Zu Ehren der Bevölkerungsgruppe, die sich einen erbitterten Kampf um Menschlichkeit im Irak und in Syrien liefert, entsteht dieser Thread.

Keine politischen News sind hier gefragt, sondern nur solchjeniges, welche die Kultur des kurdischen Volkes behandelt.
Dazu zählen Erzeugnisse aus Vorislamischer und Nachislamischer Zeit aber kultureller Natur.

Dazu mache ich den Anfang. Etwas über den Stand der Forschung zum Thema Yeziden (Ezidi) vom Kurdologen Dr. Jemal Nebez.



Zweifellos hat der
Islam, als er im 7. Jahrhundert n. Chr. nach Kurdistan kam, auch die dort existierenden kurdischen synkretistischen Religionen geprägt und um Elemente bereichert, in unterschiedlicher Weise. Ich führe einige Beispiele an. Die Yeziden (Ezidi) z. B. werden von Außenstehenden oft als „Teufelsanbeter" bezeichnet. Aber das ist nur eine böswillige Abwertung. Es handelt sichtatsächlich um eine synkretistische Religionsgemeinschaft, die manche Elemente des Mithraismus und Manichäismus bewahrt. Wenn Yeziden z. B. beten, ihren Gottesdienst verrichten, wenden sie sich in die Richtung der Sonne. Das ist eine mithraistische Tradition. Was das Wesen des Menschen angeht, sagen sie, daß jeder Mensch „sein eigener dunkler Schatten(Teufel)" sei, was dem Manichäismus entspricht, daß einem Lebewesen neben der lichten reinen Seele(das Gute) immer auch schmutzige Materie(das Böse) anhafte. Wenn die Yeziden Karfreitag feiern, was sie tun (und wenn sie Jesus Christus verehren, was sie auch tun), führen sie - für den Religionswissenschaftler erkennbar - eine christliche Tradition fort. Wenn die Yeziden wie die kurdischen Derwische organisiert sind und ihre bekannten Trance-Tänze durchführen, ist das ein kurdisch-islamischer Kult. Es ist schon viel Diskreditierendes über die Kurden und ihre Kultur geäußert und mangels besseren Wissens kolportiert worden. In dem Maße, wie der Reichtum der von den Kurden gepflegten Kultur voll zutage tritt, wird das eigentliche Ausmaß der Diskreditierung klar.

Die Aleviten werden z. B. als Anhänger von Ali bezeichnet, der ein muslimischer Kalif war, was eine falsche Interpretation ist. Nach einer ähnlichen Logik sind die Yeziden zu Anhängern von Yazid geworden, der ein Sohn des muslimischen Kalifen Muawiyahwar. Das ist reine Volksetymologie, die auf lautlicher Ähnlichkeit beruht. Nach der gleichen Logik meinen manche Araber, daß „Shakespeare" unter Umständen ursprünglich ein Araber gewesen sei und „Schaich Zubair" hieß.

Die Yeziden nennen sich im übrigen Ezidi(und nicht Yazidi), und das sollte man ernst nehmen. „Ezd" bedeutet im Kurdischen „Gott" (oder auch Engel) und „Ezdi" entsprechend Gottesanbeter (und eben nicht„Teufelsanbeter"). In meinem Vortrag „Die Ezidis sind keine Teufelsanbeter", den ich im Mai 1990 an der Hochschule Bremengehalten habe, bin ich ausführlich darauf eingegangen und habe erklärt, wie die lautliche Ähnlichkeit zwischen dem kurdischen Terminus „Scha-tan" und dem ursprünglich semitischen Wort,„Schaitan" (vom Hebräischen „Satan") zu der folgenschweren Verwechslung geführt hat. Das kurdische „Scha-tan" bedeutet nämlich „Engel-leibig" oder „mit dem Körper eines Engels" und hat nichts mit dem Teufel zu tun. Eine andere Unklarheit hat es lange Zeit in bezug auf den großen Heiligen der Yeziden namens „Taus-eMalak" gegeben, nämlich als man „Taus" (das kurdische Wort für den Vogel Pfau) wörtlich als „Vogel Pfau" verstanden hat. Sehr wahrscheinlich kommt das Wort Taus aus dem Griechischen, und hat die an die Worte „Zeus" und „Theos" anknüpfende Bedeutung „Gott". Demnach ist Taus-e Malak der Engel (oder Gesandte) Gottes. Und eben so sehen die Yeziden selbst ihren Taus-e Malak

.
 
Zuletzt bearbeitet:

Barut

Ultra-Poster
Die Turkmenen erst entwaffnet und Sie dann im Stich gelassen...
Kirkuk vergewaltigt. Erbitterter Kampf?

Ashamed.gif
 

Amphion

Keyboard Turner
Zu Ehren der Bevölkerungsgruppe, die sich einen erbitterten Kampf um Menschlichkeit im Irak und in Syrien liefert, entsteht dieser Thread.

Keine politischen News sind hier gefragt, sondern nur solchjeniges, welche die Kultur des kurdischen Volkes behandelt.
Dazu zählen Erzeugnisse aus Vorislamischer und Nachislamischer Zeit aber kultureller Natur.

Dazu mache ich den Anfang. Etwas über den Stand der Forschung zum Thema Yeziden (Ezidi) vom Kurdologen Dr. Jemal Nebez.

Eine gute Idee, ein guter und passender Thread.
 
Oben