Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Lage in Kirgistan immer mehr außer Kontrolle

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia

Schwierig zu sagen. Im Süden Kirgistans gab und gibt es immer wieder Spannungen. Dort lebt eine usbekische Minderheit, u.a. recht deutlich auch in der Politik unterrepräsentiert und auch dadurch diskriminiert.
Die jetzigen Unruhen brachen in Osch aus. Das war die Heimat des vor einiger Zeit gestürzten Ex-Präsidenten Bakijew. Der wiederum war vor fünf Jahren durch die "Tulpenrevolution" an die Macht gekommen. Hat auch einen ziemlich undemokratischen Umgang mit der Opposition gepflegt, weswegen es vor ein paar Monaten gegen ihn eskalierte.
Nach allerneuesten Printmeldungen wurde ein "bekannter" Politiker wegen Verdachts der Organisation der jetzigen Unruhen festgenommen. Einer, der wohl im Herbst an den Neuwahlen zum Parlament hatte teilnehmen wollen.

Schwer überschaubar, irgendwie alles ein einziges Pulverfass dort:(
 

ISTANBUL

Gesperrt
Türken töten Türken... für mich unverständlich...
Und die Presse schreibt es ist ein Ethinisches Problem....

Die Kirgisen sind ein Turkvolk und bekennen sich überwiegend zum sunnitischen Islam.

Die Usbeken (usbekisch O‘zbek, Pl. O‘zbeklar; auch O‘zbekler) sind ein Turkvolk.


ALLAH TÜRKÜ KORUSUN
turan2rk0.jpg

moz-screenshot-40.png
moz-screenshot-41.png
 
Oben