Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Lage in Kirgistan immer mehr außer Kontrolle

Balta

Journalist
Die Bayraktar TB2 wird aktiv gegen die Shiitische Provokation genutzt der Iran fährt auch an der Grenze zur Türkei 45 Tausend Mann hoch während man in Armenien Iranisch Islamistische Flaggen wehen, wehren in Azerbaijan Israelische/türkische Freiheitsflaggen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Kirgistan und Tadschikistan verkünden Waffenruhe
Nach sechs Tagen heftiger Gefechte mit Dutzenden Toten haben die zentralasiatischen Ex-Sowjetrepubliken Kirgistan und Tadschikistan eine Waffenruhe vereinbart. Das Protokoll wurde gestern von den Chefs der Geheimdienste beider Länder unterzeichnet, wie russische Agenturen meldeten. Truppen und schwere Waffen sollten von der Grenze abgezogen werden, hieß es.

Die Lage in der kirgisischen Grenzregion Batken stabilisiere sich allmählich, sagte der Leiter des Staatskomitees für nationale Sicherheit, Kamytschbek Taschijew. Sein Gegenüber aus Tadschikistan, Sajmumin Jatimow, sagte: „Wir sind überzeugt, dass jetzt echter Frieden einkehrt an unseren Staatsgrenzen.“ Ihr Treffen fand an der Grenzübergangsstelle Guliston statt.

Seit Ausbruch der Gefechte am 14. September sind nach offiziellen Angaben auf kirgisischer Seite mindestens 59 Menschen getötet und 164 verletzt worden. Aus dem Krisengebiet in der Provinz Batken mussten 136.000 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Tadschikistan meldete 41 Tote. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion vor mehr als 30 Jahren streiten die beiden Hochgebirgsländer an zahlreichen Stellen über den Verlauf ihrer rund 1.000 Kilometer langen Grenze.

 
Oben