Aktuelles

Montenegro: Kirchengesetz gegen Gotteshäuser der Serbisch-Orthodoxen Kirche

Muchacho

Top-Poster
Kaum zu glauben das es in diesem Forum nicht ein Thread über das Thema gibt. Montenegros Diktator, Präsident Milo Djukanovic, hat ein gesetz durchgebracht, was Eigentumsentzug von Gotteshäuser der Serbisch-Orthodoxen Kirche zufolge hat, die vor 1918 gebaut wurden, dazu zählen die Heiligsten Klöster wie Ostrog, Morača und Cetinje oder auch die Savina oder Djurdjevi Stupovi Kirchen, sie sollen verstaatlicht werden, die SPC (Serbisch-Orthodoxe Kirche) würde somit jeden Anspruch auf sie verlieren

Dazu ein Artikel...



Nach dem es im Parlament durchkam, ohne Abstimmung der Hauptopposition, die zuvor im Parlament wegen Proteste verhaftet wurde, brachen gegen das Kirchengesetz Landesweit unerwartete Massenproteste der Bürger aus, wo sogar 150.000-200.000 auf den Straßen waren, was 25-30% der Gesamtbevölkerung ausmacht


Podgorica



Nikšić



Berane



Budva



Herceg Novi
 
Zuletzt bearbeitet:

Muchacho

Top-Poster
Ob Zufall oder nicht, der erste Corona Virus Fall in Montenegro kam erst nach dem die kirchlichen Protestmärsche wegen der Coronagefahr verboten wurden, Der Akademiker Beckovic sagt das die Bürger, solange das Verbot herrscht, stattdessen Ikonen an ihren Terrassen und Fenstern hängen sollen





Was sagt ihr eigentlich zu den ganzen, hat sich Djukanovic verschätzt? Er wollte vor den bevorstehenden Parlamentswahlen im Herbst 2020 mit dem Gesetz wohl Wahlwerbung machen, diese Massen hat er nicht erwartet, glaube keiner von uns.
 
Zuletzt bearbeitet:

Muchacho

Top-Poster
Es waren nie 250000. Billige Lüge.
und wenn es maximal nur 150.000 waren Landesweit, solche Massenproteste hatte Montenegro in seiner modernen Geschichte noch nie und das Volk ist fest entschlossen ihre Heiligtümer mit ihrem Leben zu verteidigen. Wenn die Regierung hard bleibt und meint die Kirchen mit Gewalt einzunehmen, dann könnte das zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen, Gott bewahre.
 

Muchacho

Top-Poster
Nein, mehr als 50.000 waren es sicher nicht in Podgorica, da gebe ich dir recht :cool:




Die bekannte Rapgruppe aus Serbien , Beogradski Sindikat, brachte ein Lied raus, das quasi zur Nationalhymne der Proteste wurde. Der Mitropolit von Montenegro, Amfilohije, zeichnete BG Sindikat dafür mit dem Orden Svetog Petra II. Lovćenskog Tajnovidca aus

 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
Alles, was mit "Kirche" beginnt, und mit "Gesetz" endet ist nicht gut.

Es spaltet die Gesellschaft bis hinein in familiäre Strukturen. Vor allem ist JEDE Religion rückständig und sucht sein Heil in teilweise tausende Jahre alte mündliche Überlieferungen. Alles zusammen voll von Lügen und Interpretationen, wie es die Herrschenden gerade gerne hätten.

Da hat so ein Oliver panische Paranoia wegen wirtschaftlicher Unfähigkeit aller Menschen (ausgenommen er selbst natürlich) oder einer Seuche und deren Folgen, die die Welt gerade überzieht. Da ist ein römisch-katholische Führer plötzlich ganz allein im Petersdom. Da sieht so eine oberrückständische orthodoxe Kirche ein Virus als Strafe Gottes... Sorry, aber diese Trachtenpärchen sind wirklich nicht auszuhalten.

Und nur so am Rande - so Raper-Deppen sind wirklich absolute Unterschicht - inkl. deren Fans, die zumeist nichteinmal schnallen, worum es den Rappern überhaupt geht. Und wenn da 50.000 Menschen mitgröhlen, dann sind es halt 50.000 Deppen.

"Raper" sind Pseudomusiker, die nicht singen können. Reden zumeist aber auch nicht.
 

Muchacho

Top-Poster
Alles, was mit "Kirche" beginnt, und mit "Gesetz" endet ist nicht gut.

Es spaltet die Gesellschaft bis hinein in familiäre Strukturen. Vor allem ist JEDE Religion rückständig und sucht sein Heil in teilweise tausende Jahre alte mündliche Überlieferungen. Alles zusammen voll von Lügen und Interpretationen, wie es die Herrschenden gerade gerne hätten.

Da hat so ein Oliver panische Paranoia wegen wirtschaftlicher Unfähigkeit aller Menschen (ausgenommen er selbst natürlich) oder einer Seuche und deren Folgen, die die Welt gerade überzieht. Da ist ein römisch-katholische Führer plötzlich ganz allein im Petersdom. Da sieht so eine oberrückständische orthodoxe Kirche ein Virus als Strafe Gottes... Sorry, aber diese Trachtenpärchen sind wirklich nicht auszuhalten.

Und nur so am Rande - so Raper-Deppen sind wirklich absolute Unterschicht - inkl. deren Fans, die zumeist nichteinmal schnallen, worum es den Rappern überhaupt geht. Und wenn da 50.000 Menschen mitgröhlen, dann sind es halt 50.000 Deppen.

"Raper" sind Pseudomusiker, die nicht singen können. Reden zumeist aber auch nicht.

Das ist nur deine Meinung, sowohl zum Glauben als auch über Rapper :) Muss natürlich nicht alles stimmen
 
Oben