Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus dem Rest der Welt

Grdelin

Handwerker



Pünktlich zum Start ins neue Jahr hat Australien seiner Nationalhymne einen neuen Wortlaut gegeben. Mit der Änderung weniger Buchstaben wird seit Freitag die 60.000 Jahre lange Geschichte der Ureinwohner des Kontinents gewürdigt. Aus der Zeile „Wir sind jung und frei“ wurde „Wir sind eins und frei“, denn nach Meinung vieler Australier verengte die bisherige Formulierung den Blick auf die moderne Geschichte des Landes, ließ dabei aber außer Acht, dass etwa die Aborigines schon lange vor der Ankunft weißer Siedler dort lebten.


„Als moderne Nation mag Australien relativ jung sein, aber die Geschichte unseres Landes stammt aus alter Zeit“, schrieb Premierminister Scott Morrison in einem Gastbeitrag für die Zeitung „The Age“. Die Textänderung nehme nichts weg, „aber ich glaube, sie fügt viel hinzu“. Die neue zweite Zeile der Hymne „Advance Australia Fair“ wählte Morrison dann auch demonstrativ für seinen Neujahrs-Tweet an alle Landsleute.


Die seit rund einem Jahr diskutierte Überarbeitung der Hymne ist aus Sicht vieler ein überfälliges Zeichen der Anerkennung für die indigenen Landesbewohner. Sie sind seit der Kolonisierung zur Minderheit geworden und machen heute nur noch etwa drei Prozent der 25 Millionen Menschen in Australien aus.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Parler (von Rechten genutzter Onlinedienst) verklagt Amazon wegen seiner Abschaltung

Amazon hatte den insbesondere von Rechtsradikalen genutzten Dienst in der Nacht zum Sonntag aus seinem Angebot gelöscht.

Parler startete im Jahr 2018 und war zunächst eine Heimat für Rechtsextremisten. Seit aber Netzwerke wie Facebook und Twitter aktiv gegen Falschmeldungen sowie rassistische und gewaltverherrlichende Inhalte vorgehen, haben Plattformen wie Parler, Newsmax und Rumble Zulauf bekommen

 
Oben