Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus dem Rest der Welt

ScarfaceKing

Balkaner
@BlackJack

Definitionen, literarische Feinheiten, Linguistik.

Was also ist passiert? Am 26.10.2005 sprach Ahmadinedschad auf einer Konferenz, die unter dem Motto stand "Die Welt ohne Zionismus". Es waren im Wesentlichen die großen westlichen Nachrichtenagenturen, die die Übersetzung dieser Passage lieferten: Israel von der Landkarte radieren (AFP), Israel von der Landkarte tilgen (AP, Reuters), Israel ausrotten (DPA). Ahmadinedschad sagte jedoch wörtlich: "in rezhim-e eshghalgar bayad az safhe-ye ruzgar mahv shavad."

Das bedeutet: "Dieses Besatzerregime muss von den Seiten der Geschichte (wörtlich: Zeiten) verschwinden." Oder, weniger blumig ausgedrückt: "Das Besatzerregime muss Geschichte werden." Das ist keine Aufforderung zum Vernichtungskrieg, sondern die Aufforderung, die Besatzung Jerusalems zu beenden.

Also "Regime Change"? Keine Ahnung. Kann kein Persisch. Aber das fordert Israel ebenfalls permanent für alle möglichen Länder des nahen Ostens. Die einen dürfen alles machen und fordern und die anderen nicht?

Wer definiert "Gut" und "Böse"?
 

BlackJack

Jackass of the Week
ja natürlich, das ist so ähnlich wie wenn absurde Koranaussagen mit Übersetzungsfeinheiten begründet werden und man jeden Satz übersetzungstechnsich hinbiegt bis er passt. Die Autorin des Artikels und Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur, die dafür von einer anderen Islamwissenschaftlerin gerügt wurde :lol: hat ähnlich wie du bereits 2008 schwadroniert das alles sei nur eine Vorbereitung darauf Iran anzugreifen.

Regimechange ist ja wohl was völlig anderes.

Noch ein Schmankerl
 

berliner

Top-Poster
@BlackJack

Definitionen, literarische Feinheiten, Linguistik.



Also "Regime Change"? Keine Ahnung. Kann kein Persisch. Aber das fordert Israel ebenfalls permanent für alle möglichen Länder des nahen Ostens. Die einen dürfen alles machen und fordern und die anderen nicht?

Wer definiert "Gut" und "Böse"?
Beim Erdogan Kriegstourismus ist alles irgendwie korrekt. Aber Israel, sooo böse.

Die Israelis fahren seit der Staatsgründung und der Erfahrung im Holocaust, in dem eine Große Zahl der heutigen Einwohner Angehörige im KZ verloren hat, einen ganz klaren Kurs. Damals konnten sie sich nicht wehren. Das wollen sie nicht nochmal zulassen. Wer im Nahen Osten damit kokettiert, das Land zu beseitigen, der darf nicht zimperlich sein. Israel hat im Falle eines militärischen Konfliktes keinerlei Spielrau für ein langes hin und her. Dafür ist das Land zu klein, der Streifen zwischen Küste und Nachbarn zu eng. Wenn da etwas schief läuft ist das Land innerhalb von wenigen Stunden komplett überrannt.
 

ScarfaceKing

Balkaner
LoL

@berliner

Finde mal einen Post wo ich Erdogan gelobt habe. Also in seine expansionistische Politik.

Wegen dem Verweis auf erlittenes Unrecht darf man also die Länder drum herum in Schutt und Asche legen? Was dürfte dann Bosnien so alles?

Somit hat Israel für alles einen Freifahrtschein? Wie z.B. sowas (rund um den Netanyahu-Boy Richard Perle):

Das PNAC steht im Kontext geopolitischer Überlegungen für die US-Außenpolitik und knüpfe an die Wolfowitz-Doktrin an. Ähnliche Überlegungen äußerte auch Zbigniew Brzezinski in seinem Werk The Grand Chessboard, wenn auch bei ihm die militärische Komponente weniger im Fokus steht. Grundgedanke ist die Sicherung und Erweiterung der US-Hegemonie nach dem Ende des Kalten Krieges. Kritiker werfen vor einen neuen Kalten Krieg geplant zu haben und imperiale Interessen zu verfolgen. Unter anderem Historiker wie Howard Zinn oder Emmanuel Todd stützen diese These, aber auch Angehörige aus Militär und Regierung. Beispiele hierfür seien General Wesley Clark oder Colonel Lawrence Wilkerson. Da nach Wilkerson[4] zunächst ein neuer Kalter Krieg gegen China vor „9/11“ nicht machbar war, erläutert Clark[5] wie diese Pläne nach „9/11“ unter dem Deckmantel des „Krieg des Terrors“ umgesetzt wurden und „Regime Change“ in verschiedenen Ländern, wie Irak oder Iran, die oberste Priorität war um die Einflusssphären und Kontrolle (auch im Bereich Informationstechnologie, siehe Full-spectrum dominance) zu erweitern. Diese Ansicht unterstützten auch die Whistleblower Julian Assange[6], Edward Snowden[7] und Daniel Ellsberg[8].



Also Du befürwortest was dem Irak angetan wurde und würdest es auch für Iran wünschen? Nie wieder Krieg und so?

Wow, das ist makaber. Richtig Makaber.

@BlackJack

Aber sowas ist gut und ok?:

israeli_kids3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

ScarfaceKing

Balkaner
Heuchelei ist wenn man ein Menschenleben über ein anderes stellt. Der eine darf alles, der andere soll den Mund halten und still halten. Tja, ist denn wirklich ein Israeli mehr Wert als ein Bosnier oder Palästinenser? Oder ein Amerikaner mehr als ein Iraker?

Fragen über Fragen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Heuchelei ist wenn man ein Menschenleben über ein anderes stellt. Der eine darf alles, der andere soll den Mund halten und still halten. Tja, ist denn wirklich ein Israeli mehr Wert als ein Bosnier oder Palästinenser? Oder ein Amerikaner mehr als ein Iraker?

Fragen über Fragen.
Alleine schon mit dieser Frage disqualifiziert dich selbst und damit stellst du dich auch mit Rassisten auf eine Stufe. Für mich ist und bleibt ein Mensch ein Mensch, da ist es scheißegal welche Hautfarbe, welche Religion, welche Ethnie und auch welche sexuelle Orientierung.
 
Oben