Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Europa

BlackJack

Jackass of the Week
:haha:

Fortgeschrittene gesellschaftliche Verblödung basierend auf purer Feigheit von Prostatahabenden :veles: die neue gesellschaftliche Speerspitze gibt ein Vermögen für Schminke und künstliche Fingernägel aus aber braucht Subventionen bei Tampons.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
In diesen europäischen Ländern ist Inzest legal (KARTE)
Die von Indy100 veröffentlichte Karte zeigt, in welchen Ländern eine sexuellen Beziehung zwischen Verwandten nicht strafbar ist.
Inzest gehört wohl zu den größten gesellschaftlichen Tabus, darin sind sich viele einig. Anders sieht es jedoch bei der rechtlichen Lage aus, welche sich je nach Land unterscheidet.
In Österreich winken bei der sogenannten „Blutschande“ (§ 211 StGB) in absteigender Linie bis zu drei Jahren Gefängnis. In aufsteigender Linie beläuft sich die Strafe auf bis zu einem Jahr.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Der arme Bobele. nicht einmal Urlaub wird ihm gegönnt

Johnson wegen Urlaubs in Krisenzeiten in Kritik
Berichte über einen zweiten Sommerurlaub nur wenige Wochen vor seinem Abgang als Regierungschef haben dem britischen Premierminister Boris Johnson erneut Kritik an seinem Krisenmanagement eingebracht.

Die Inflation im Vereinigten Königreich ist so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr, das Land droht in die Rezession abzurutschen. Weite Teile Englands haben zudem mit einer Dürre zu kämpfen.

Griechenland-Urlaub nach Flitterwochen
Johnson war erst in der vergangenen Woche von einer fünftägigen verspäteten Flitterwochenreise nach Slowenien mit seiner Frau Carrie zurückgekehrt. Ein Regierungssprecher bestätigte nun heute, dass sich der Premier in dieser Woche erneut im Urlaub befinde, aber über wichtige Entwicklungen informiert bleibe. Medienberichten zufolge erholt sich der scheidende Regierungschef in Griechenland.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Frankreich: 26 mutmaßliche Brandstifter festgenommen
In Frankreich sind in den vergangenen Wochen etliche mutmaßliche Brandstifter festgenommen worden. Wie Innenminister Gerald Darmanin heute im ostfranzösischen Arinthod sagte, waren es seit Mitte Juli 26 Menschen. Vier Brandstifter seien verurteilt worden und sechs Verdächtige befänden sich in Untersuchungshaft.

Frankreich hat unter anhaltender Trockenheit seit Wochen mit teils heftigen Waldbränden zu kämpfen. Darmanin zufolge werden neun von zehn Feuern von Menschen verursacht. Neben kriminellen Taten auch aus Unachtsamkeit, weil etwa ein Zigarettenstummel auf den Boden geworfen werde. Angesichts dessen rief der Innenminister die Bevölkerung zu besonderer Vorsicht auf.

Nach der langen Dürre zogen nun über weite Teile des Landes heftige Gewitter mit starkem Wind und Hagel hinweg. Der französische Wetterdienst Meteo-France warnte wegen der starken Regenfälle vor möglichen Sturzfluten im Süden des Landes. Für fünf Departements am Mittelmeer sowie drei in der Normandie galt nach Behördenangaben die Alarmstufe Orange.

Die Behörden riefen die Bevölkerung auf, geplante Reisen zu verschieben, sich nicht in Wassernähe aufzuhalten und keinen Schutz unter Bäumen zu suchen. „Schon 30 Zentimeter Wasser reichen aus, um ein Auto wegzuschwemmen“, warnte die Präfektur des Departements Var.

 

daro

Geek
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Britische Supermarktkette bietet Kredite für Lebensmittelkauf an
Vor allem arme Haushalte sollen mit den zinslosen Krediten in Höhe von 25 bis 100 Pfund in Iceland-Foods-Geschäften trotz hoher Inflation Lebensmittel kaufen können

Die britische Supermarktkette Iceland Foods bietet ihren Kunden angesichts der extrem hohen Inflation zinslose Kredite für den Kauf von Lebensmitteln an. Das Programm richtet sich an arme Haushalte, die mit den steigenden Lebenshaltungskosten zu kämpfen haben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Iceland Foods mit seinen mehr als 900 Geschäften arbeitet dabei mit dem gemeinnützigen Kreditgeber Fair For You zusammen. Finanziell schwachen Kunden sollen dabei über vorinstallierte Karten kleine Darlehen in Höhe von 25 bis 100 Pfund (30 bis 119 Euro) gewährt werden, die einmal pro Woche zurückgezahlt werden können.

"Mehr denn je haben die Menschen während dieser unerbittlichen Krise bei den Lebenshaltungskosten Schwierigkeiten, dringend benötigte Dinge des täglichen Lebens zu kaufen", begründete der Geschäftsführer von Iceland Foods, Richard Walker, den Vorstoß. "Es bedarf eines neuen Denkens seitens der Wirtschaft und der Regierung, um praktikable Lösungen zu finden."

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Finnland vs. Österreich





Oben ist Österreich. Bekannt wurde auch der Kniefall vor Putin

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Finnlands Regierungschefin macht nach Kritik Drogentest
Nach Kritik im Zusammenhang mit einer privaten Party hat die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin nach eigenen Angaben einen Drogentest gemacht. Das Ergebnis werde in etwa einer Woche erwartet. „Ich habe noch nie in meinem Leben Drogen genommen“, sagte Marin heute vor der Presse „Ich wünschte mir wirklich, dass die Menschen diese Dinge nicht ohne Beweise behaupten würden.“

Gestern war ein Video an die Öffentlichkeit gelangt, in dem zu sehen ist, wie die Regierungschefin ausgelassen mit Freunden feiert, tanzt und singt. Umstritten ist, ob Aussagen über Drogen in dem Video gefallen sind.

Marin sagte, sie habe an dem Abend zwar Alkohol getrunken, aber keine Kenntnis darüber, dass Drogen genommen wurden. „Ich habe nichts Illegales getan“, sagte sie. Das Video hat in Finnland eine Diskussion über das Auftreten der Ministerpräsidentin in der Öffentlichkeit ausgelöst. Dabei geht es auch um die Frage, ob die Ministerpräsidentin während der Party eine Vertretung hatte und falls nein, ob das notwendig gewesen wäre.

 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
Oben