Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Griechenland

daritus

Top-Poster
Passt auf Freunde sowas ist auch die Taktik von Rechtsextremen sie verfälschen auch gerne Artikel der Verfassungsschutz warnt vor solchen rechtsextremen Gruppierungen:

offiziell gibt's es zwar die griechischen nazis aka Morgenröte aka Chrysi Avgi nicht mehr

aber schon interessant wie wenige Griechen sich hier aber sehr aktiv mit deutschen nazis zusammen getan haben:

Griechische Nazis in Bayern aktiv
Griechische Polizei hat Verbindungen zu Neonazis
Griechische Neonazis in Nürnberg

genau so wenig es damals eine Griechische Entnazifizierung nach dem 2. Weltkrieg gab, dürften viele Anhänger der Morgenröte im verborgenen aktiv sein. das es hier keine Warnung vom Verfassungsschutz gibt ist ein Skandal.
 

Sokrates

Top-Poster
Land
Greece
wie viele Forumsgriechen lebt Misotakis in einer Bubble und oder denkt sich egal irgendjemand anderes wird schon für uns zahlen:



die Griechen stehen Wirtschaftlich und Schuldentechnisch wie kurz vor der Pleite da, nur das jetzt kein "billiges" Geld mehr in den Märkten vorhanden ist und dies noch 4-8 Jahre (Zyklisch gesehen) weiter gehen wird.

keine Ahnung wovon Misotakis träumt, aber es sieht extrem beschissen aus.
Wenn ein tuerkischer Neoliberalist ueber Pleite redet :haha:
 

daritus

Top-Poster
nach außen hin stellt man sich anders dar wie die Wirklichkeit nun mal ist... und die ist zappen düster!
Miso labert was das er nächstes Jahr auf Investmentgrade hoch gelevelt werden möchte, die fakten sprechen von einer Pleite also so was wie venezuela, oder burkinafaso oder uganda

die Aussagen von Miso, der Griechen und Wirtschaftsminister passen nicht mit der Wirklichkeit zusammen. Die Schulden können nicht mehr bedient werden und oder man verkauft Haus und Hof, und oder aggiert politisch zu 100 wie es die EU und USA vorgeben.... dann sieht man über die Fakten hinweg

Warnungen von Finanzexperten​

Zehn Jahre später schlagen Experten wieder Alarm. Eine Finanz-Fieberkurve meldet "erhöhte Temperatur". Griechenland muss wieder auffällig mehr Zinsen zahlen, wenn es sich an den internationalen Finanzmärkten Geld besorgen will. Im Herbst waren es noch weniger als ein Prozent, wenn sich das Land für zehn Jahre Geld leihen würde. Jetzt sind es schon mehr als zweieinhalb Prozent.

 

Sokrates

Top-Poster
Land
Greece
nach außen hin stellt man sich anders dar wie die Wirklichkeit nun mal ist... und die ist zappen düster!
Miso labert was das er nächstes Jahr auf Investmentgrade hoch gelevelt werden möchte, die fakten sprechen von einer Pleite also so was wie venezuela, oder burkinafaso oder uganda

die Aussagen von Miso, der Griechen und Wirtschaftsminister passen nicht mit der Wirklichkeit zusammen. Die Schulden können nicht mehr bedient werden und oder man verkauft Haus und Hof, und oder aggiert politisch zu 100 wie es die EU und USA vorgeben.... dann sieht man über die Fakten hinweg

Warnungen von Finanzexperten​

Zehn Jahre später schlagen Experten wieder Alarm. Eine Finanz-Fieberkurve meldet "erhöhte Temperatur". Griechenland muss wieder auffällig mehr Zinsen zahlen, wenn es sich an den internationalen Finanzmärkten Geld besorgen will. Im Herbst waren es noch weniger als ein Prozent, wenn sich das Land für zehn Jahre Geld leihen würde. Jetzt sind es schon mehr als zweieinhalb Prozent.

Ja sieht nicht so rosig aus, gut vielleich ein wenig besser als Venezuela, Burkina Fasooder Uganda, so ehrlich muss man schon sein, aber wesentlich rosiger als die Wirtschaft der Tuerkei ;)
Heute muss ich leider ein wenig frueher roboten um deinen Lebensunterhalt zu sichern. Schoenes WE
 

daritus

Top-Poster

Gewalt an der Grenze: EU soll Griechenland in die Schranken weisen​

"Es ist ein Raum der Rechtlosigkeit an den EU-Außengrenzen entstanden" - so ist das mit den Griechen, gib ihnen den kleinen Finger schon glauben sie im 300 Modus zu sein.

Notwendig sei ein unabhängiges Monitoring an den Außengrenzen, um solchen Skandalen nachgehen zu können, betonen Vilmar und ihr Kollege vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, Harald Löhlein. „Die EU darf nicht Pushbacks auch noch legitimieren, es muss klar sein, dass es sich um einen eindeutigen Verstoß gegen Menschenrechte handelt“

wichtig ist das die Türkei weiter mit Drohnen die Menschen Rechtsverstöße der Griechen aufzeichnet und der Welt zur Verfügung stellt.

Miso steht nach diversen Skandalen (Abhörskandal seiner Kollegen etc.) unter massiven druck, auch Wirtschaftlich siehts richtig mies aus daher versuchen die Griechen von der Innenpolitischen Lage abzulenken und Nationalisten und im Rechten Orthodox Lager zu punkten.

hoffen wir das bald der Change in Griechenland kommt.
 

Sokrates

Top-Poster
Land
Greece

Gewalt an der Grenze: EU soll Griechenland in die Schranken weisen​





wichtig ist das die Türkei weiter mit Drohnen die Menschen Rechtsverstöße der Griechen aufzeichnet und der Welt zur Verfügung stellt.

Miso steht nach diversen Skandalen (Abhörskandal seiner Kollegen etc.) unter massiven druck, auch Wirtschaftlich siehts richtig mies aus daher versuchen die Griechen von der Innenpolitischen Lage abzulenken und Nationalisten und im Rechten Orthodox Lager zu punkten.

hoffen wir das bald der Change in Griechenland kommt.
Der Change muss in der Tuerkei kommen, viele der Fluechtlinge werden von Erdowahns Hilfssheriffs einfach ueber die Grnezen getrieben. Zuerst dort anfangen wo das Uebel erzeugt wird.
 

Poliorketes

Ultra-Poster
Spiegel gesteht sich selber ein das sie Fake-News verbreitet haben über angeblich tote Flüchtlinge (die nie existiert haben) an der Gr.-Türkei Grenze sie haben selbst alle Artikel wieder runter genommen.

Zweifel am Wahrheitsgehalt von Spiegel Reportage
Im Sommer hatte der „Spiegel“ über das Schicksal von Flüchtlingen an der griechisch-türkischen Grenze berichtet. Nun zieht er die Beiträge zurück. Das erinnert an den Fall Relotius.
Von Kurt Sagatz
24.11.2022, 08:23 Uhr

Todesfalle EU-Grenze“ – nur die Überschrift des „Spiegel“-Beitrags steht noch auf der Webseite des Magazins im Ressort „Ausland“. Statt der Texte folgt nun eine „Spiegel-Information, warum gleich mehrere Beiträge von der Webseite entfernt wurden.

„An dieser Stelle befand sich ein Beitrag über das Schicksal einer Flüchtlingsgruppe am griechisch-türkischen Grenzfluss Evros im Sommer 2022. Mittlerweile gibt es Zweifel an der bisherigen Schilderung der damaligen Geschehnisse“, heißt es dort nun.
 
Zuletzt bearbeitet:

der skythe

Ultra-Poster
Land
Turkey
Spiegel gesteht sich selber ein das sie Fake-News verbreitet haben über angeblich tote Flüchtlinge (die nie existiert haben) an der Gr.-Türkei Grenze sie haben selbst alle Artikel wieder runter genommen.

Zweifel am Wahrheitsgehalt von Spiegel Reportage
Im Sommer hatte der „Spiegel“ über das Schicksal von Flüchtlingen an der griechisch-türkischen Grenze berichtet. Nun zieht er die Beiträge zurück. Das erinnert an den Fall Relotius.

Todesfalle EU-Grenze“ – nur die Überschrift des „Spiegel“-Beitrags steht noch auf der Webseite des Magazins im Ressort „Ausland“. Statt der Texte folgt nun eine „Spiegel-Information, warum gleich mehrere Beiträge von der Webseite entfernt wurden.

„An dieser Stelle befand sich ein Beitrag über das Schicksal einer Flüchtlingsgruppe am griechisch-türkischen Grenzfluss Evros im Sommer 2022. Mittlerweile gibt es Zweifel an der bisherigen Schilderung der damaligen Geschehnisse“, heißt es dort nun.

Es gibt hunderte Aussagen von betroffenen Menschen
Nicht nur das, die Flüchtlingslager sind für Reporter nicht zugänglich, was das wohl zu heißen hat
Die Aufnahmen von den Pushbacks sind mit Sicherheit auch gefaket, nicht wahr Pollo
 
Oben