Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Griechenland

Bitte bleib beim Thema. Wir reden über Griechenland und nicht über BIH. Ich wohne in Wien und wenn das für dich eine Müllhalde ist,
dann bitte zieh nach Griechenland aus. Danke. War das jetzt arschig genug? :haha:

Nun, ja. Vielleicht etwas übertrieben, aber davon lebt auch ein Forum. Übertreibungen sind ein rhetorisches Stilmittel.

Klarstellung:
du wohnst wien JABBELKOPP im Müll und bist vom BUdapster BUmsorchester verstossen worden......jetzt miemst du das GLeitstück unter den JABBELS.
 

Ich verstehe jetzt immer noch nicht ganz, was der Tumult soll. Geht es nur darum, dass Kasselakis einen etwas "amerikanischeren" Stil vertritt? Geht es darum, dass er nicht Tsipras ist? Das kann es ja nicht sein. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass es ähnliche Probleme gegeben hätte, wenn Achtioglou gewonnen hätte. Es muss Verbittertheit darüber sein, dass sich eine unbekannte Person durchgesetzt und das vorhandene Parteiestablishment besiegt hat.
 
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


500 Jahre den Balkan zurückgeworfen

Dabei ist die geschichtliche Beweislast ziemlich eindeutig. Der britische Offizier und Diplomat Thomas Bruce, der 7. Earl of Elgin, hatte zwischen 1802 und 1812 unter Zustimmung des zuständigen Osmanischen Reiches Teile des Parthenon-Frieses abbauen und auf eigene Kosten nach London verschiffen lassen. Es soll niemand sagen, dass es bei dem Kunstraub nicht ordentlich abgerechnet wurde. Lord Elgin investierte 74.000 Pfund in den Transport und verkaufte seine Beute einige Jahre später für weniger als die Hälfte an das British Museum.
 
Zurück
Oben