Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Montenegro

Also würde ich nicht sagen, es gibt drei serbische Republiken würden ich sagen, Serbien, Srpska (49% von Bosnien), und seit 2020, auch wenn noch wackelig, Montenegro. Sie sind nicht weg, sie bestehen , fest , sie gehören keine fremden oder werden von fremden gesteuert, sondern von den dortigen Serben, und alle drei grenzen aneinander. Nur weil Srpska nicht vereint ist mit Serbien heißt es nicht das sie nicht serbisch ist, was noch kommen kann. Die Zeit läuft für Serben gerade in Srpska und Montenegro, einfach Zeit vergehen lassen , vereinigung kommt dann wenn die Zeit kommt, geopolitische Lage es zulässt.


Wenn ich sage 15-20 Jahren, dann meine ich ab dem Sturz des Djukanovic Regime 2020
Du hast Chicago vergessen, da wird es aber mit der Vereinigung von Vučićstan ein wenig schwierig - es sei denn ihr erklärt den großen Teich dazwischen als serbisches Gewässer.
 
Sind schon unterwegs mit Kapitän Maradona
Und leichtmatrose disse …
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 
In Serbien gibt es mMn bis auf Spinner wie Vulin's PS, der SRS und Obraz und sowas keine Politik die sowas fordert. Diese Parteien schaffen alleine keine 3%. Dodik in der RS droht gerne damit, jedoch beschränkt sich sein politisches Angebot darauf, der Federacija 1 Milliarde zu bezahlen und Srebrenica als exterritorial zu übergeben. Auch wenn das alles so klappen würde, wusste ich nicht, wie man die RS in Serbien integrieren sollte und woher man das Geld nehmen würde, ein Staatsbankrott wäre sicher.
In MNE hast du Knežević und Co, die das gerne thematisieren, aber auch hier ist es unwahrscheinlich, das was passiert. MNE möchte das Wahlrecht für Doppelataatler von Bedingungen abhängig machen und zwar 10 Jahren lang Staatsbürger sein und dem Wohnort. Die ersten Wahlen mit neuen Landsleuten könnten von daher nicht vor 2034 stattfinden, wenn sie das Gesetz dieses Jahr beschließen und die Einbürgerung sehr schnel laufen würde.

All in all halte ich Deggis Meinung eher für Provo für das Forum 🤣
Danke für die Antwort.

Ich habe mich mal auf Reddit, im Subredddit der Crnogorci, umgesehen, und dort waren die Stimmen extrem kritisch. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die meisten Balkaner auf Reddit (mit Ausnahme von euch Serben; ihr bleibt euch immer treu :mrgreen:) eher progressiv und kosmopolitisch unterwegs sind. Da wurde alleine schon das Konzept einer "Wiedervereinigung" in Frage gestellt, da Montenegro 1918 von Serbien "geanschlusst" worden sein.

Das "Problem" mit der Selbstständigkeit ist, dass sie - ist sie einmal eingetreten - kaum noch wegzudenken ist. Es ist dann völlig egal, wie knapp ein vorangehendes Referendum ausgefallen ist. Die Menschen gewöhnen sich relativ schnell an ihren neuen Staat, und irgendwelche Parolen mit Bezug auf die gemeinsame Geschichte, ein Appell an die Gefühlswelt, irgendwelche Kompromisse im Sinne von "föderaler Aufbau" oder "Gleichwertigkeit" ziehen da kaum.
 
Danke für die Antwort.

Ich habe mich mal auf Reddit, im Subredddit der Crnogorci, umgesehen, und dort waren die Stimmen extrem kritisch. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die meisten Balkaner auf Reddit (mit Ausnahme von euch Serben; ihr bleibt euch immer treu :mrgreen:) eher progressiv und kosmopolitisch unterwegs sind. Da wurde alleine schon das Konzept einer "Wiedervereinigung" in Frage gestellt, da Montenegro 1918 von Serbien "geanschlusst" worden sein.

Das "Problem" mit der Selbstständigkeit ist, dass sie - ist sie einmal eingetreten - kaum noch wegzudenken ist. Es ist dann völlig egal, wie knapp ein vorangehendes Referendum ausgefallen ist. Die Menschen gewöhnen sich relativ schnell an ihren neuen Staat, und irgendwelche Parolen mit Bezug auf die gemeinsame Geschichte, ein Appell an die Gefühlswelt, irgendwelche Kompromisse im Sinne von "föderaler Aufbau" oder "Gleichwertigkeit" ziehen da kaum.
Serbien hat schon seine Satelliten Staaten mit BIH und jetzt Montenegro nur Kosovo mit seiner serbischen sao fehlt weil sich kurti wiedersetzt …was sowas ausmacht sieht man in BIH mit der RS ..
 
Danke für die Antwort.

Ich habe mich mal auf Reddit, im Subredddit der Crnogorci, umgesehen, und dort waren die Stimmen extrem kritisch. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die meisten Balkaner auf Reddit (mit Ausnahme von euch Serben; ihr bleibt euch immer treu :mrgreen:) eher progressiv und kosmopolitisch unterwegs sind. Da wurde alleine schon das Konzept einer "Wiedervereinigung" in Frage gestellt, da Montenegro 1918 von Serbien "geanschlusst" worden sein.

Das "Problem" mit der Selbstständigkeit ist, dass sie - ist sie einmal eingetreten - kaum noch wegzudenken ist. Es ist dann völlig egal, wie knapp ein vorangehendes Referendum ausgefallen ist. Die Menschen gewöhnen sich relativ schnell an ihren neuen Staat, und irgendwelche Parolen mit Bezug auf die gemeinsame Geschichte, ein Appell an die Gefühlswelt, irgendwelche Kompromisse im Sinne von "föderaler Aufbau" oder "Gleichwertigkeit" ziehen da kaum.
Vor allem hat Montenegro eine EU-Perspektive und Serbien mit einer SNS-Regierung keine EU-Perspektive. D.h. die Grenze zwischen Serbien und Montenegro wird sogar „stärker“ und auch die Unterschiede, da viele Montenegriner der EU eher positiv gegenüber stehen aber die meisten in Serbien anti-westlich sind.
 
Danke für die Antwort.

Ich habe mich mal auf Reddit, im Subredddit der Crnogorci, umgesehen, und dort waren die Stimmen extrem kritisch. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die meisten Balkaner auf Reddit (mit Ausnahme von euch Serben; ihr bleibt euch immer treu :mrgreen:) eher progressiv und kosmopolitisch unterwegs sind. Da wurde alleine schon das Konzept einer "Wiedervereinigung" in Frage gestellt, da Montenegro 1918 von Serbien "geanschlusst" worden sein.

Das "Problem" mit der Selbstständigkeit ist, dass sie - ist sie einmal eingetreten - kaum noch wegzudenken ist. Es ist dann völlig egal, wie knapp ein vorangehendes Referendum ausgefallen ist. Die Menschen gewöhnen sich relativ schnell an ihren neuen Staat, und irgendwelche Parolen mit Bezug auf die gemeinsame Geschichte, ein Appell an die Gefühlswelt, irgendwelche Kompromisse im Sinne von "föderaler Aufbau" oder "Gleichwertigkeit" ziehen da kaum.
Sehe ich auch so, wobei ich diese Cetinje-Montis für ebenso kriminell halte, wie die andere Seite, progressiv sind beide nicht. Wenn du dich mal im Netz umschaut, wirst du aber auch feststellen, dass eine Vereinigung zu einem natürlichen Serbien kaum einen Serben juckt.
 
Vor allem hat Montenegro eine EU-Perspektive und Serbien mit einer SNS-Regierung keine EU-Perspektive. D.h. die Grenze zwischen Serbien und Montenegro wird sogar „stärker“ und auch die Unterschiede, da viele Montenegriner der EU eher positiv gegenüber stehen aber die meisten in Serbien anti-westlich sind.
Wie kommst du darauf, dass die meisten Serben antiwestlich sind?
 
Zurück
Oben