Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Zentralasien und Kasachstan

R25-300

Spitzen-Poster
Anti-IS-Einsatz in Kirgistan: Staatschef spricht von Hunderten geretteten Leben
Nach der Zerschlagung der mutmaßlichen Terrorzelle des Islamischen Staates in Kirgistan hat der Präsident dieses zentralasiatischen Landes, Almasbek Atambajew, die beteiligten Sicherheitskräfte persönlich geehrt. Der Einsatz habe Hunderte von Leben gerettet, sagte er am Montag bei einer feierlichen Zeremonie auf dem Flugplatz Manas
Anti-IS-Einsatz in Kirgistan: Staatschef spricht von Hunderten geretteten Leben / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio
 

R25-300

Spitzen-Poster
Kasachstans Währung bricht spektakulär ein

CM2AZ2GWwAAtJM2.jpg


Fallender Ölpreis und niedriger Yuan machen den Schwellenländern schwer zu schaffen. Nun bekommt Kasachstan die Folgen des Abwertungswettlaufs mit voller Wucht zu spüren.
Während China als Zentrum der Turbulenzen am Devisenmarkt gilt, erschüttern die Folgen von Yuan-Abwertung und fallendem Ölpreis die Währungen der Schwellenländer. Nun stoppte die kasachische Regierung ihren Versuch, die Währung Tenge zu verteidigen und gab den Wechselkurs frei. Die Folge: Der Tenge stürzte um fast 30 Prozent zum Dollar ab – und das innerhalb weniger Stunden.
Tenge-Fieber: Kasachstans Währung bricht spektakulär ein - n-tv.de
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Nicht nur aufgrund des Ressourcenreichtums, also Öl usw. ist das eine sehr spannende Region auch mit leider sogar sehr großem Konfliktpotenzial. Um es mal etwas bitter-salopp zu formulieren, im Fergana-Tal "geht es ab". Dort grenzen Tadschikien, Usbeken und Kirgisen aneinander. Neben ethnischen Spannungen, die teils schon so existieren, streiten sie sich um Ackerland, Wasser. Wasser v.a. ist jetzt schon zwischen Ober- und Unterliegern von Amurdarja und Syrdarja ein wirkliches Problem, zumal in einer solchen Region. Da geht es teilweise richtig um die Existenz von "Unterliegern" wie Kasachen, Turkmenen und Usbeken noch dazu unter geologischen und klimatischen Bedingungen wie Steppe und Wüste.
 

R25-300

Spitzen-Poster
Tenge zum Dollar vom Tag der Einführung am 15 November 1993 bis 2014, vom 4,75 auf 180 und seit dem jungsten Einbruch kostet ein Tenge 255 US Dollar, eine Abwertung um 50 Mal also

AQ0-nbB2kVyFwhxsJ9RCCZTDEQvVgjVzJrEnh6vHzGynx-zjpNyafm40uX9UFkA5-j9uDJXTJYi-2RTxCOCWkln8_Eqt8xRLmKvNkMjCrzzblHkcKGT5piVivw


Und der nächste Krisenherd ist schon da...

es ist eher unwahrscheinlich das es so schlimm kommt wie in den 90ger Jahren, zumindest wenn es nicht dazu noch zu einer Weltwirtschaftskrise kommt
 

R25-300

Spitzen-Poster
Parlamentswahlen in Kirgisien

pic_4b2b3c7d8616257ab8d172a098ffe30a.jpg


Für 120 Plätze im Parlament kandidieren 234 Kandidaten mit krimineller Vergangenheit die dafür strafrechtlich verfolgt wurden, 3 von ihnen werden zurzeit polizeilich gesucht.
Der erste Präsident Kirgistans Askar Akaew träumte anfang der 90ger Jahre: "Wir werden zu Schweiz Mittelasiens!". Ukraine übrigens träumte eins 20 Jahre nach Unabhängigkeit Frankreich No2 zu werden
?? 120 ???? ? ?????????? ???????? ????????? 234 ??????????: ??????? ????: ?????? ????: Lenta.ru
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Tadschikistans Präsident: Lage in Afghanistan immer schlimmer

Der Präsident Tadschikistans, Emomali Rachmon, ist über die immer schlimmer werdende Lage im benachbarten Afghanistan besorgt. Fast täglich würden auf dem afghanischen Territorium entlang der Grenze zu Tadschikistan Kämpfe registriert“, sagte Rachmon am Dienstag bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Sotschi.

Das macht uns Sorgen. Ich möchte heute über Probleme der Sicherheit im Verantwortungsbereich der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (OVKS) sprechen, zu dem auch die tadschikisch-afghanische Grenze gehört“, sagte Rachmon.
 

R25-300

Spitzen-Poster
Terrorgefahr in Zentralasien: Turkmenistan braucht militärische Hilfe
Turkmenistans Präsident Gurbanguly Berdymuchamedow ist am Mittwoch zu einem Besuch in Usbekistan eingetroffen. Mit seinem Amtskollegen Islam Karimow wird er wohl vor allem über das Sicherheitsproblem angesichts der Aktivitäten der Taliban im Norden Afghanistans sprechen, schreibt die "Nesawissimaja Gaseta" am Donnerstag.
Seit dem Frühjahr 2014 kommt es immer wieder zu Provokationen der Taliban an der afghanisch-turkmenischen Grenze. Im Januar wurden in Turkmenistan Reservisten mobilisiert. Nach der Eroberung der afghanischen Stadt Kundus durch die Taliban konzentrierte Aschgabat bis zu 70 Prozent seiner Militärtechnik an der Grenze zu Afghanistan.
Terrorgefahr in Zentralasien: Turkmenistan braucht militärische Hilfe
 

R25-300

Spitzen-Poster
Usbekistan: Lehrerinnen wegen IS-Propaganda festgenommen
In der usbekischen Stadt Kokand (im Fergana-Tal, im Osten des Landes) sind zwei Lehrerinnen festgenommen worden, berichtet der Radiosender „Radio Osodlik“. Sie werden der Verbreitung von IS-Flugblättern verdächtigt.
Usbekistan: Lehrerinnen wegen IS-Propaganda festgenommen

IS nimmt Zentralasien und Russland ins Visier
Russische Militärs warnen vor einer Zuspitzung der Lage in Afghanistan angesichts der wachsenden Aktivitäten der Taliban und Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS), schreibt die „Kommersant“ am Freitag.
 

R25-300

Spitzen-Poster
US strikes down T-50 exports to Uzbekistan

151025_p01_T50.jpg


Die US-Regierung hat sich geweigert dem Export von südkoreanischen Überschall-Trainingsjets nach Usbekistan im Wert von $ 400 Millionen zuzustimmen...

Korea Aerospace Industries "(KAI) T-50 "Golden Eagle" wurde im Jahr 2006 mit Lockheed Martin gemeinsam mit Kerntechnologien des US-Unternehmens entwickelt, einschließlich der Avioniksystem und Triebwerk.
Aus diesem Grund braucht Korea, die Zustimmung der US-Regierung zu bekommen, um das Flugzeug in Übereinstimmung mit dem US-Rüstungsexportkontrollgesetz zu exportieren.

"KAI hat mit der usbekischen Regierung über den Export von Überschall-Trainer verhandelt, aber die US-Regierung ist gegen den Abkommen unter Berufung auf Politik und mögliche Technologie Leckage", sagte eine Quelle.

KAI wollte 12 T-50s in Wert von $400 million (454 billion won) nach Usbekistan verkaufen...
https://www.koreatimes.co.kr/www/news/nation/2015/10/116_189398.html
 
Oben