Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt

Auf wessen Seite seid ihr (eher)???


  • Umfrageteilnehmer
    98

Darth Bane

Keyboard Turner
Unter Erdogan definitiv nicht
Doch. Und wenn du was anderes behauptest, dann ist es einfach nicht wahr. Es ist dokumentiert und wir haben auch Screenshots.
Frag auch drüben nach. Es ist wahr. Ich will nicht sagen das du lügst , wenn du was anderes behauptest und es negierst....weisst du...eigentlich wissen es alle! Deshalb die Frage, warum wisst ihr das nicht? Oder ...wisst ihr es? Und wenn ja, warum sagt ihr...."ne ne ne unter dem Eselficker nicht!" warum? Seid ihr Lügner? Lügt ihr für den Eselficker? Wisst ihr, es gibt mittlerweile Todeslisten in Deutschland wo Erdogan-Kritiker drauf stehen....sie leben in Deutschland, Exilanten, Journalisten etc. sie sollen ermordet werden.... stell dir das mal vor. Ist das nicht cool?! :klopp:
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Rakete aus Gaza auf Israel abgefeuert
Militante Palästinenser im Gazastreifen haben gestern erneut eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Die israelische Armee teilte mit, in der Stadt Sderot hätten Warnsirenen geheult. Es sei ein Geschoß identifiziert worden.

Zuvor hatten israelische Polizeikräfte in Jerusalem einen umstrittenen Flaggenmarsch nationalistischer Israelis gestoppt. Militante Palästinenserorganisationen im Gazastreifen hatten im Vorfeld scharfe Warnungen gegen den Marsch ausgesprochen. Man habe „den Finger am Abzug“, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Die Lage in Jerusalem war zuletzt wieder extrem angespannt. In den vergangenen Tagen war es auf dem Tempelberg (Al-Haram al-Scharif) zu Zusammenstößen von Palästinensern mit israelischen Sicherheitskräften gekommen. Dabei gab es zahlreiche Verletzte. Die Auseinandersetzungen verschärften die Spannungen nach einer Terrorwelle in den vergangenen Wochen weiter.

Am Montag hatten militante Palästinenser im Gazastreifen erstmals seit Jahresbeginn wieder eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Das Geschoß wurde von der Raketenabwehr abgefangen. Israels Luftwaffe griff in der Nacht auf gestern als Reaktion ein Ziel der im Gazastreifen herrschenden islamistischen Hamas an.

 

Tigerfish

Gesperrt
Land
Turkey
Rakete aus Gaza auf Israel abgefeuert
Militante Palästinenser im Gazastreifen haben gestern erneut eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Die israelische Armee teilte mit, in der Stadt Sderot hätten Warnsirenen geheult. Es sei ein Geschoß identifiziert worden.

Zuvor hatten israelische Polizeikräfte in Jerusalem einen umstrittenen Flaggenmarsch nationalistischer Israelis gestoppt. Militante Palästinenserorganisationen im Gazastreifen hatten im Vorfeld scharfe Warnungen gegen den Marsch ausgesprochen. Man habe „den Finger am Abzug“, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Die Lage in Jerusalem war zuletzt wieder extrem angespannt. In den vergangenen Tagen war es auf dem Tempelberg (Al-Haram al-Scharif) zu Zusammenstößen von Palästinensern mit israelischen Sicherheitskräften gekommen. Dabei gab es zahlreiche Verletzte. Die Auseinandersetzungen verschärften die Spannungen nach einer Terrorwelle in den vergangenen Wochen weiter.

Am Montag hatten militante Palästinenser im Gazastreifen erstmals seit Jahresbeginn wieder eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Das Geschoß wurde von der Raketenabwehr abgefangen. Israels Luftwaffe griff in der Nacht auf gestern als Reaktion ein Ziel der im Gazastreifen herrschenden islamistischen Hamas an.

Ich möchte mit der Behauptung soweit gehen dass hinter den Angriffen die Hisbollah steckt. Der Iran steckte sehr viel Geld und Waffen in den Gazastreifen um von dort aus Militante operieren zu lassen.

Der Grund ist ganz einfach in den Zeiten wo Israel und die Türkei sich annähern detoniert entweder eine Bombe im Bus oder es werden nach Ausschreitungen Salven an Raketen auf israelisches Staatsgebiet abgefeuert. Jedes mal das selbe zu beobachtende Muster.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Mindestens drei Tote bei Angriff in Israel
Bei einem Angriff in zentralisraelischen Stadt Elad sind mindestens drei Menschen getötet worden. Fünf weitere Menschen seien verletzt worden, drei von ihnen lebensgefährlich, teilte der israelische Rettungsdienst Magen David Adom (MDA) gestern mit. In den vergangenen Wochen gab es immer wieder tödliche Angriffe von Palästinensern und arabischen Israelis. Israel feierte am Donnerstag seinen 74. Unabhängigkeitstag.

Nach Angaben der Polizei fanden die Angriffe an mehreren Stellen statt. Es werde mit Hubschraubern nach einem flüchtigen Fahrzeug gefahndet, zudem seien Straßensperren errichtet wurden. Zu den Umständen des Angriffs oder zur Identität der Täter machte die Polizei noch keine Angaben. Mehrere Medien berichteten, die Angreifer seien mit Messern oder einer Axt bewaffnet gewesen. In anderen Berichten war von Schusswaffen die Rede.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Terror in Israel

In Israel geht die Serie an Terroranschlägen weiter: zwei palästinensische Attentäter haben in einer Kleinstadt in der Nähe von Tel Aviv mit Äxten und Schwertern mehrere Menschen getötet und weitere verletzt. Die Täter sind immer noch flüchtig, dahinterstehen dürfte die Hamas.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
TV-Reporterin tot: Gegenseitige Vorwürfe im Westjordanland
Eine Reporterin des Senders Al-Jazeera ist bei Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften während eines Militäreinsatzes im besetzten Westjordanland getötet worden. Schirin Abu Akleh sei von israelischen Soldaten erschossen worden, erklärte der arabische Nachrichtensender gestern. Israels Regierungschef Naftali Bennett sagte hingegen, die Journalistin sei „wahrscheinlich“ von bewaffneten Palästinensern getötet worden.

Israels Verteidigungsminister Benni Ganz distanzierte sich am Abend von Bennetts Äußerungen. „Wir sind uns nicht sicher, wie sie getötet wurde“, sagte Ganz unter Berufung auf erste Militäruntersuchungen am Abend zu Reportern. „Und wir können in diesem operativen Chaos keine Option ausschließen.“ Der Tod von Abu Akleh sei „ein schwerer Verlust“.

Abu Akleh gehörte zu den bekanntesten Journalistinnen des in Katar ansässigen Senders al-Jazeera. Die palästinensische Christin, die auch die US-Staatsbürgerschaft besaß, berichtete über einen Einsatz der israelischen Armee im Flüchtlingslager Dschenin. Ein AFP-Fotograf beobachtete, wie israelische Soldaten Schüsse abgaben, und sah dann die Leiche der Reporterin auf dem Boden liegen. Abu Akleh trug eine kugelsichere Weste mit der Aufschrift „Presse“.

 

Vanni

Mrs. Albo-One ♥ Valbo | 🐙
Land
Dominican-Republic

Gerichte bestätigen Verbot von Palästina-Demonstrationen​

Am Samstag jährt sich die Staatengründung Israels - fünf palästinensische Demos waren in Berlin deswegen angemeldet worden. Die Verbote der Polizei haben das Verwaltungsgericht und das Oberverwaltungsgericht am Freitag bestätigt.
Die für das Wochenende in Berlin angemeldeten palästinensischen Demonstrationen gegen die Politik Israels bleiben verboten. Zunächst bestätigte das Verwaltungsgericht am Freitagnachmittag das Verbot der Berliner Polizei. Der Widerspruch eines Anmelders von drei Demonstrationen wurde zurückgewiesen, wie das Gericht mitteilte.
Eine Beschwerde des Antragstellers hat am Abend auch der 1. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Berlin-Brandenburg zurückgewiesen. Dieser Beschluss ist laut OVG unanfechtbar.
Bei zwei weiteren verbotenen Demonstrationen gab es bislang noch keine Widersprüche der Veranstalter vor Gericht.

Erfahrungen von früheren Demonstrationen ausschlaggebend​

Die Polizei hatte die insgesamt fünf Demonstrationen gegen die Politik Israels, die für Freitag, Samstag und Sonntag in Kreuzberg, Neukölln und Mitte angemeldet waren, untersagt. Sie argumentierte mit der Gefahr, dass es zu volksverhetzenden, antisemitischen Rufen, Gewaltverherrlichung und Gewalttätigkeiten kommen könne.

 

GleGlendale

Frisch aus Bellgrad
Es ist scheinbar für solche wie du was politisches, auch mir hat der serbische Song besser gefallen Geschmäcker und Sympathien sind halt unterschiedlich, doch auch hier haben schlussendlich die Zuschauer entschieden.

Jeder Sieger hat es schlussendlich verdient zu Gewinnen.


Das du mit Palestrina kommst überrascht mich überhaupt nicht. Und du sagst es wird politisiert.

Das nach dem Geschehnissen in der Ukraine, die Sympathien in Richtung Ukraine gehen ist völlig normal.
Es ist genau so normal das ein DSDS Song in den Charts plötzlich auf Nummer 1 kommt.
Es ist auch normal das ein BiG Brother Bewohner plötzlich beliebt ist und sogar mit scheiss Songs in die Charts kommst.
Natürlich ist das etwas politisches,
und warum sollte ich nicht mit Palästina kommen?
Das ist eine augenscheinliche Doppelmoral, wenn es um Palästina geht --> Nein, ESC ist nicht politisch.
Aber wenn es dann um die Ukraine geht --> Kein Problem, die leiden ja gerade.

Jetzt nenn mir einen Grund, warum ich das nicht erwähnen sollte?
 
Oben